Gastroenterologie & Hepatologie

Gastroenterologie & Hepatologie

Spezialisierte Pflege in der Gastroenterologie und Hepatologie

DGKP Martina Fellinghauer 27.4.2022

Neben dem Konzept des Endoscopy Nursing und des CED-Nursing hat sich international das Gebiet des Liver Care Nursing als eigenständige Pflegespezialisierung etabliert. In Österreich fehlen für die komplette Umsetzung des Modells der Advanced Practice Nurse noch die Struktur, die entsprechenden gesetzlichen Grundlagen sowie adäquate Personalressourcen. Aufgrund des eindeutigen Benefits für die...

Gastroenterologie & Hepatologie

Neue Entwicklungen bei Kohlenhydratintoleranzen

Ao. Univ.-Prof. Dr. Heinz Hammer et al. 27.4.2022

Eine aktuelle europäische Leitlinie fasst die Empfehlungen zur Durchführung von H2-Atemtests in Kombination mit validierten Symptommessungen zum Nachweis einer Laktose- oder...

Gastroenterologie & Hepatologie

Auswirkungen von COVID-19 auf den Gastrointestinaltrakt und die Leber

Dr. Mathias Schneeweiß-Gleixner et al. 29.3.2022

COVID-19 ist eine systemische Erkrankung, bei der es häufig zu einer Beteiligung des Gastrointestinaltraktes und der Leber kommt; eine eindeutige Pathogenese lässt sich bislang nicht identifizieren. Gastrointestinale Symptome können als erstes bzw. einziges Zeichen einer SARS-CoV-2-Infektion in Erscheinung treten. Eine Erhöhung der Leberwerte ist mit einem schweren Krankheitsverlauf und einer höheren...

Gastroenterologie & Hepatologie

NAFLD und NASH

Dr. Rafael Paternostro et al. 29.3.2022

Das metabolische Syndrom, insbesondere Diabetes mellitus und Adipositas, gelten als die wichtigsten Risikofaktoren für die Entstehung einer NAFLD/NASH. In niedrigen Fibrosestadien (F0–F2) haben vor allem kardiovaskuläre Endpunkte Anteil an der ­Morbidität und Mortalität; spätestens bei fortgeschrittener Fibrose (≥ F3) sollten Patienten hepatologisch betreut werden. Therapieansätze der NAFLD/NASH sind...

Gastroenterologie & Hepatologie

Genetische Modifikatoren bei NAFLD

Rafael Paternostro 26.11.2021

Aus hepatologischer Sicht ist eine adäquate Risikostratifizierung bei Patienten mit nicht-alkoholischer Fettlebererkrankung notwendig, um frühzeitig zu erkennen, welcher Patient ein erhöhtes Risiko für eine progressive Erkrankung hat. Neben invasiven und nichtinvasiven Markern gibt es vermehrt Daten zu genetischen Modifikatoren, die mit einem, vor allem hepatologisch, komplexeren Verlauf assoziiert...

Gastroenterologie & Hepatologie

ECCO 2022 – ausgewählte Highlights

Dr. Alexander Eser et al. 29.3.2022

Ausgewählte beim ECCO 2022 präsentierte Highlights inkludieren: Morbus Crohn: In Remission befindliche Patienten haben ein beträchtliches Relapsrisiko, wenn die Biologika-Komponente...

Gastroenterologie & Hepatologie

Neue Entwicklungen beim hepatozellulären Karzinom

Dr. Florian Hucke 25.2.2022

Das Update der BCLC-Klassifikation setzt den Fokus auf individualisierte Therapie, „treatment stage migration“, „untreatable progression“ und auf den prognostisch wesentlichen...

Gastroenterologie & Hepatologie

Studie: Alpha-1 antitrypsin governs alcohol-related liver disease in mice and humans

Dr. Christoph Grander et al. 25.2.2022

Systemische Alpha-1-Antitrypsin-(A1AT-)Konzentrationen < 120 mg/dl waren bei Patienten mit alkoholbedingter Leberzirrhose mit einem schlechten Überleben bzw. erhöhtem Risiko für Lebertransplantation verbunden. In einer experimentellen alkoholischen Lebererkrankung zeigten Mäuse, welche mit Alkohol gefüttert wurden, eine reduzierte A1AT-Syntheseleistung. Sowohl die genetische Überexpression von A1AT in...

 

Offizielles Medium der