Rubrik: Hypertensiologie

  • Monotherapie bei Hypertonikern

    Eine antihypertensive Monotherapie eignet sich nur für Patienten mit milder Hypertonie und geringem kardiovaskulärem Risiko.

    Die Substanzwahl sollte sich nach den Komorbiditäten des Patienten richten.u Eine Monotherapie ist auch als Chronotherapie möglich.

    Es wird mit einer niedrigen Dosierung begonnen und schrittweise zur empfohlenen Tagesdosis auftitriert (Dosis ausschöpfen).

    Weiterlesen ...
  • Antihypertensive Kombinationstherapie

    Die initiale antihypertensive Zweifachkombinationstherapie ist bei Patienten mit höhergradiger Hypertonie und hohem bzw. sehr hohem kardiovaskulärem Risiko empfohlen.

    Fixkombinationen könnten die Compliance durch geringere Tablettenanzahl verbessern.

    Die Wahl der Kombinationstherapie wird auf Basis von Komorbiditäten und Nebenwirkungsprofil getroffen.

    Weiterlesen ...
  • Hochdrucktherapie – was bringt die Zukunft?

    Unter den erhältlichen Medikamenten besteht bereits eine große Auswahl gut verträglicher und wirksamer Präparate.

    Die neuen Therapieansätze fokussieren auf die Kombination bereits gut untersuchter Substanzen, „Device‟-Therapie und personalisierte Medizin.

    Zur Vakzination gegen Hochdruck gibt es vielversprechende tierexperimentelle Ansätze, klinische Studien zeigten Sicherheitsprobleme auf.

    Weiterlesen ...