Kardiologie

Kardiologie

Ketoazidose unter SGLT2-Inhibitor-Therapie

Kand. med. Raphael Wilfing et al. 22.9.2022

SGLT2-Inhibitoren können als Nebenwirkung zur Ketoazidose führen, auch zur euglykämischen Ketoazidose, die schwierig zu diagnostizieren ist. Bei Verdacht auf eine euglykämische Ketoazidose sollte nach Ketonen im Harn und einer Anionenlückegesucht werden, da keine Hyperglykämie vorliegt. Während Fastenperioden, Krankheiten, die mit Flüssigkeitsverlust einhergehen, sowie kohlenhydratarmer Ernährung und...

Kardiologie

Psychokardiologische Rehabilitation

Prim. Dr. Johann Mikl 22.9.2022

20–30 % der Patient:innen nach Myokardinfarkt leiden in der Folge an Depressionen; nach Reanimation und ICD-Implantation an Angststörungen mit Panikattacken. Durch psychokardiologische...

Kardiologie

Management von Patient:innen mit asymptomatischem Vorhofflimmern

OA Dr. Michael Pfeffer et al. 25.7.2022

Asymptomatisches Vorhofflimmern ist häufig, und eine frühzeitige Diagnose sowie Therapieeinleitung sind essenziell. Das Fehlen jeglicher Symptomatik sollte angesichts eines gewissen...

Kardiologie

Rehabilitation bei Long-COVID

Dr. Victor Schweiger et al. 25.7.2022

Langzeitfolgen nach COVID-19 sind häufig und erfordern mitunter eine umfassende interdisziplinäre Betreuung der Patienten. Die körperliche Aktivität sollte nach einer durchgemachten COVID-19-Erkrankung langsam wieder aufgenommen werden, scheint aber viele wichtige Vorteile zu haben. Telerehabilitation ist eine gute Alternative, um stationäre Rehabilitationsein­richtungen zu entlasten, und sollte daher...

Kardiologie

Ist die Angabe einer exakten Ejektionsfraktion überhaupt notwendig?

Dr. Wolfgang Weihs 29.6.2022

Die Ejektionsfraktion (EF) ist bei zahlreichen Herzerkrankungen ein entscheidender Parameter für das Management der Patienten. Ein quantitativer Zugang mit möglichst exakter Messung und Dokumentation der EF im echokardiografischen Befund ist unbedingt notwendig. Als Alternative zur EF bietet sich in Zukunft möglicherweise der globale longitudinale Strain an.

Kardiologie

Long COVID – Schwerpunkt kardiovaskuläre Beteiligung

Prof. Dr. Mariann Gyöngyösi et al. 30.5.2022

Long-COVID-bedingte kardiovaskuläre Symptome und Komplikationen sind häufig, wobei das kardiale „Fatigue-Syndrom“ mit anderen Organ- oder systemischen Erkrankungen zusammenhängt. Rezenten Daten zufolge hatten Patienten nach überstandener COVID-Erkrankung ein 50–60 % höheres Risiko für die Entwicklung einer verbleibenden Herz-Kreislauf-Schädigung als nicht an COVID erkrankte Personen. Das erhöhte Risiko...

Kardiologie

Implantierbare Loop-Recorder

OÄ Dr. Dagmar Burkart-Küttner et al. 30.5.2022

Implantierbare Loop-Recorder werden ständig weiterentwickelt. Für die PatientInnen kaum spürbar sind sie von großer diagnostischer Bedeutung in der Abklärung von Synkopen, kryptogenem Schlaganfall, Vorhofflimmern und Palpitationen.

Kardiologie

Der kardiovaskuläre Risikofaktor Lipoprotein(a)

Priv.-Doz. Dr. Konstantin Krychtiuk, PhD et al. 27.4.2022

Die Lp(a)-Plasmaspiegel sind genetisch determiniert, weitgehend konstant und können durch Bewegung oder Ernährung nicht signifikant modifiziert werden. Ab einem Lp(a) > 30 mg/dl steigt das unabhängige Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen. Lp(a) > 180 mg/dl bedeutet ein hohes kardiovaskuläres Risiko. Da derzeit noch keine spezifische Lp(a)-Senkung möglich ist, soll versucht werden, das gesamte...

 

Offizielles Medium der