Nephrologie

Nephrologie

Post-Transplant-Diabetes nach Nierentransplantation

Assoz. Prof. Priv.-Doz. Dr. Manfred Hecking, PhD 22.9.2022

Post-Transplant-Diabetes-mellitus (PTDM) ist ernst zu nehmen und häufig: 20–40 % Inzidenz, je nachdem, welches Organ transplantiert wird. Seit Abhaltung eines Konsensus-Meetings im...

Nephrologie

Kombinierte Nieren-Pankreas-Tx beim dialysepflichtigen Typ-1-Diabetes

Priv.-Doz. Dr. Christian Margreiter et al. 25.7.2022

Die kombinierte Nieren-Pankreas-Transplantation stellt den Goldstandard in der Therapie­option des Typ-1-Diabetes und mit terminaler Niereninsuffizienz und schweren diabetischen...

Nephrologie

Radiologische Diagnostik der Nierenarterienstenose

Dr. Agnes Schinko et al. 29.6.2022

Die Nierenarterienstenose ist eine radiologisch nachweisbare, potenzielle Ursache der sekundären Hpertonie. Die Sonografie ist speziell in dieser Fragestellung äußerst untersucher- und...

Nephrologie

Chronische Niereninsuffizienz und Nierensteine bei Morbus Crohn

Dr. Stefan Scherr et al. 29.6.2022

Bei rezidivierender Nephrolithiasis sollen nephrologische Ursachen erwogen ­werden. Medikamente können auch nach langjähriger Therapie zu einer tubulo­interstitiellen Nephritis...

Nephrologie

Immunisierungsstrategien gegen SARS-CoV-2 nach Nierentransplantation

Dr. Carsten Herz et al. 29.6.2022

Mit Mai 2022 zeigten ca. 87 % der Patient:innen nach Nierentransplantation Antikörper gegen SARS-CoV-2 (durch zurückliegende Infektion, Impfung oder prophylaktische Antikörpergabe). Wiederholte Impfungen (ggf. mit Pausierung von MMF für 4 Wochen nach Impfung bei Patient:innen mit geringem Risiko für Abstoßung) erhöhen die Immunisierungsrate. Evusheld® als prophylaktischer Antikörper zeigt eine...

Nephrologie

Renale metabolische Azidose – eine unterschätzte Gefahr

OA Dr. Roland Edlinger 29.6.2022

Bei abfallender glomerulärer Filtrationsrate kommt es ab einer eGFR unter 45 ml/min zum Auftreten einer renalen metabolische Azidose. Die chronische metabolische Azidose kann zu schwerwiegenden Komplikationen wie Proteinkatabolismus, Insulinresistenz, Hyperkaliämie, beschleunigter CKD-Progression und erhöhter Mortalität führen. Spätestens ab dem CKD-Stadium 3b sollte eine Diagnostik mittels venöser...

Nephrologie

Zystennieren

Priv.-Doz. Dr. Michael Rudnicki, MD, FASN 30.5.2022

Einfache Nierenzysten treten mit zunehmendem Lebensalter auch bei gesunden Personen gehäuft auf. Nierenzysten finden sich bei vielen seltenen (angeborenen und hereditären) Nierenerkrankungen. Die ADPKD (autosomal dominante polyzystische Nierenerkrankung) ist die häufigste seltene Zystennierenerkrankung mit Tolvaptan als aktuell einzige zugelassene spezifische progressionshemmende Therapie.

Nephrologie

Diabetes, Blutdruck und Niere – ­Epidemiologie in Österreich

Julia Kerschbaum 27.4.2022

Diabetes und Hypertonie sind seit vielen Jahren die häufigsten Ursachen für eine Nierenersatztherapie in Österreich, eine weitere Zunahme ist zu erwarten. Erfreulicherweise verbessert sich jedoch auch die Lebenserwartung von nierenersatztherapiepflichtigen PatientInnen mit Diabetes oder Hypertonie.

 

Offizielles Medium der