Medikamentenauswahl bei Herz- und Nierenkranken

Bei Patienten mit chronischer Herz- und Niereninsuffizienz ist darauf zu achten, dass sie jene Medikamente bekommen, die nachgewiesenermaßen sowohl die Herz- als auch die Nierenfunktion stabilisieren bzw. verbessern, und damit insgesamt ein besseres Outcome hinsichtlich der Lebenserwartung bringen.

Eingesetzt werden können bei diesen Patienten Blocker des Renin-Angiotensin-Systems, inklusive Mineralkortikoid-Rezeptor-Antagonisten. „Es gibt nun aber zwei neue Substanzklassen, die noch einmal einen entscheidenden Vorteil bringen und eine Revolution in der Herzniereninsuffizienz einleiten“, so Säemann. „Das sind SGLT-2-Hemmer auch bei Nichtdiabetikern sowie Neprilysin-Inhibitoren.“