Promotion Böden: Visitenkarte des Spitals

Architektur im Gesundheitswesen verbindet die ästhetischen und emotionalen Bedürfnisse der Menschen mit den speziellen hygienischen und technischen Erfordernissen. Dieses Themas hat sich auch nora systems, Weltmarktführer für Kautschuk-Bodenbeläge und -Bodenbelagssysteme, angenommen. Mit Innovationskraft und Qualität „made in Germany“ unterstützt das Unternehmen mit seinen Produkten und Dienstleistungen Architekten, Planer und Bauherren dabei, wohngesunde und ästhetische Innenräume zu gestalten, die auch höchsten Hygieneansprüchen gerecht werden.

Mehr als „nur“ Bodenbeläge

Die Kautschuk-Bodenbeläge sind qualitativ hochwertig, langlebig, robust und beständig gegen Abnutzung. Darüber hinaus sind sie schwer entflammbar und haben die dichteste Oberfläche aller elastischen Bodenbeläge – ein Extra-Plus, das die nora-Produkte für höchste Belastbarkeit qualifiziert und eine leichte und wirtschaftliche Reinigung ermöglicht – und das dauerhaft ohne Beschichtung. Gerade dort, wo viele Menschen ein- und ausgehen, wie in Krankenhäusern, Tageskliniken oder Alten- und Pflegeheimen, punkten die Bodenbeläge mit ihren strapazierfähigen Eigenschaften. Für individuelle Anforderungen wie etwa Operationssäle, Diagnostikbereiche oder Sterilisationsräume haben die Experten Spezialbeläge im Portfolio. Die nora Böden sind aber längst nicht nur gut für Gesundheit und Geldbörse, sondern auch für die Umwelt: Ausgezeichnet wurden sie wegen geringer Emissionen mit dem Umweltsiegel „Blauer Engel“ und sie tragen das Österreichische Umweltzeichen UZ56.

Zufriedene Anwender

Namhafte Einrichtungen wie etwa die Asklepios Gruppe in Deutschland oder die Landes-Nervenklinik Wagner-Jauregg in Oberösterreich setzen auf Produkte und Leistungen von nora systems. „Wir haben uns vor 14 Jahren für die Beläge entschieden und sind bis heute hoch zufrieden. Der Boden ist strapazierfähig, die Reinigung problemlos“, resümiert Ing. Günter Hattmannsdorfer von der technischen Betriebsleitung der Landes- Nervenklinik. Über 45.600 m2 sind hier mit noraplan verlegt. Die Reinigung der Gänge erfolgt in vielen Teilen maschinell mit dem nora Pad 1. „Viermal pro Woche wird lediglich mit Leitungswasser und einmal pro Woche unter Zugabe von 200 ml Reinigungsmittel auf 115 l Wasser in der geringsten Dosierung gereinigt. So haben wir in den Gängen eine Reduzierung des Einsatzes von Reinigungschemikalien um 80 % erreicht“, freut sich Helga Hellmair, Leitung Reinigung in der Landes-Nervenklinik Wagner-Jauregg. Nora Pads sind Reinigungsscheiben, die mit mikroskopisch kleinen Diamanten bestückt sind. Durch ihren Einsatz kann der Gebrauch von Reinigungschemikalien auf ein Minimum begrenzt werden. Der Schichtaufbau von Reinigungs- und Desinfektionsmitteln wird vermieden, sodass keine Zwischenreinigungen anfallen. Dadurch wird das optische Erscheinungsbild des Bodens dauerhaft verbessert. Stärkere Beschädigungen der Oberflächen oder nicht entfernte intensive Verfleckungen lassen sich mit dem nora Pad Nr. 3 sanieren. Damit können auch alte, unansehnliche Böden wieder in einen Quasi-Neuzustand gebracht werden, ohne die Oberfläche mit Chemikalien zu erneuern. Die Anforderungen an eine ökologische und wirtschaftliche Reinigung mit Werterhalt der Investition über die gesamte Nutzungsdauer werden somit in Einklang gebracht.

nora flooring systems GesmbH
Rablstraße 30/1, 4600 Wels
Tel: +43-7242-74001 0


Entgeltliche Einschaltung


MP 05|2014

Herausgeber: AUSTROMED, Interessensvertretung der Medizinprodukte-Unternehmen
Publikationsdatum: 2014-11-06