Erhöhtes Ovarialkarzinomrisiko unter Hormonersatztherapie – Expertenmeinungen zu den Ergebnissen der rezenten Peto-Studie*

Melden Sie sich bitte hier kostenlos und unverbindlich an, um den Inhalt vollständig einzusehen und weitere Services von www.medmedia.at zu nutzen.

Zur Anmeldung

Interview mit: Prim. Univ.-Prof. Dr. Thorsten Fischer

Vorstand der Universitätsklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe und der Universitätsklinik für spezielle ­Gynäkologie – Brustzentrum, Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg


Foto: Foto Wilke
Interview mit: ao. Univ.-Prof. Dr. Franz Fischl

Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe, ­Medizinische Universität Wien


Foto: Peter Pulkowski
Interview mit: Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. Heinz Kölbl

Leiter der Klinischen ­Abteilung für Allgemeine ­Gynäkologie und Gynäkologische Onkologie, Universitätsklinik für Frauenheilkunde, Medizinische Universität Wien/AKH Wien


Foto: Christof Lackner
Interview mit: Univ.-Prof. Dr. Christian Marth

Direktor der Universitäts­klinik für ­Frauenheilkunde, Medizinische ­Universität ­Innsbruck


Interview mit: Univ.-Prof. Dr. Alexander Reinthaller

Stv. Leiter der Abteilung für Allgemeine Gynäkologie und Gynäkologische Onkologie, Leiter der „Gynecologic Cancer Unit“ des Comprehensive Cancer Center, Medizinische Universität Wien


Kommentar von: Univ.-Prof. Dr. Edgar Petru

Univ.-Klinik für Frauenheilkunde, Klinische ­Abteilung für Gynäko­logie, Medizinische ­Universität Graz


Redaktion: Peter Lex

GA 04|2015

Herausgeber: em. o. Univ.-Prof. Dr. Sepp Leodolter, Universitätsklinik für Frauenheilkunde, Wien
Publikationsdatum: 2015-10-12