Gynäkologische Onkologie

Gynäkologische Onkologie

„Krebs in der Gynäkologie neu denken“

OA Dr. Christian Schauer et al. 22.4.2022

Ein letztes Mal in seiner Funktion als AGO-Präsident nimmt OA Dr. Christian Schauer einleitend zu ­unserem traditionellen gynäkoonkologischen Heftschwerpunkt anlässlich der...

Gynäkologische Onkologie

Axilläres Management beim Mammakarzinom

Univ.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Florentia Peintinger 22.4.2022

Der Trend der Zeit ist die weitere Deeskalation der axillären Operation sowohl beim frühen als auch beim lokal fortgeschrittenen Karzinom. Für selektierte Fälle werden Studienergebnisse erwartet, die den Verzicht auf jegliche axilläre Operation untersuchen. Die Strahlentherapie hat einen neuen, gesicherten Stellenwert beim frühen Mammakarzinom, als Option mit geringerer Morbidität im Vergleich zur axillären...

Gynäkologische Onkologie

Endometriumkarzinom – Diagnostik und Therapie vor neuer Ära

Univ.-Prof. Dr. Christian Marth 22.4.2022

Die molekulare Charakterisierung des Endometriumkarzinoms hat auch Konsequenzen für die Therapiewahl und ist deshalb als neuer Standard zu fordern. Selbst bei positiven Lymphknoten kann eine radikale Lymphonodektomie nicht mehr empfohlen werden, da sie die Prognose nicht verbessert. In der Zweitlinientherapie ist die Kombination des Checkpoint-Inhibitors Pembrolizumab mit dem ­Angiogenese-Inhibitor Lenvatinib der...

Was ist für die Praxis relevant?

Wichtige Studien vom San Antonio Breast Cancer Symposium

Assoc. Prof. Priv.-Doz. Dr. Rupert Bartsch et al. 22.2.2022

Fulvestrant, intramuskulär verabreicht, ist der bislang einzige verfügbare selektive Östrogen­rezeptor-Degrader (SERD). Eine neue Generation oral verfügbarer SERDs wie Elacestrant ist...

Von zellfreier DNA zu zirkulierenden Tumorzellen

Molekulargenetische Spuren solider Tumoren in der Zirkulation

Dr. nat. techn. Eva Obermayr et al. 22.2.2022

RNA-basierte Technologien stellen hochsensitive Analyseverfahren dar, um zirkulierende ­Tumorzellen (CTCs) bei verschiedenen Krebserkrankungen, so auch beim Ovarialkarzinom, zu detektieren und auf molekularer Ebene zu charakterisieren. Tumorzellspezifische Transkripte in CTCs, wie z. B. HER2, DLL3, ERCC1 und AR-V7, können in Echtzeit auf mögliche zielgerichtete Therapien hinweisen bzw. ein Therapieansprechen oder...

Knochenmetastasierung beim Mammakarzinom

Management von onkologischen Patienten mit Knochenkomplikationen

DDr. Carmen Leser 22.2.2022

Skelettkomplikationen haben gravierende Konsequenzen, z. B. pathologische Frakturen, ­Rückenmarkskompression, ­Bestrahlung der Knochen, operative Eingriffe am Knochen. Eine subkutane, 4-wöchentliche Injektion mit Denosumab 120 mg ist eine nachgewiesene ­Prävention für Knochenkomplikationen. Hypokalzämie und eine Zahnproblematik müssen vor der Denosumab-Gabe abgeklärt werden. Denosumab zur Prävention von...

Gynäkologische Onkologie

Typische Nebenwirkungen der Immuntherapeutika

Edgar Petru et al. 22.12.2021

Immunvermittelte Nebenwirkungen unter Checkpoint-Inhibitoren können alle Organsysteme betreffen. Beim Auftreten von immunvermittelten Nebenwirkungen wird die Therapie pausiert und bei...

Gynäkologische Onkologie

Leitlinienkonforme Strahlentherapie der Brust

Daniela ­Kauer-Dorner 22.12.2021

Hypofraktionierung als neuer Standard. Teilbrustbestrahlung als neue standardisierte Option. Verzicht einer Bestrahlung bei älteren Patientinnen als leitlinienkonforme Option.

 

in Kooperation mit