Wenn die Post-mortem-Untersuchungen des Kindes die trauernden Eltern nicht zur Ruhe kommen lassen − Wie viel ist gut, wie lange ist sinnvoll?

Melden Sie sich bitte hier kostenlos und unverbindlich an, um den Inhalt vollständig einzusehen und weitere Services von www.medmedia.at zu nutzen.

Zur Anmeldung

AutorIn: cand. med. Janina Harbort

Medizinstudentin an der Medizinischen Universität Wien


GA 02|2019

Herausgeber: em. o. Univ.-Prof. Dr. Sepp Leodolter, Universitätsklinik für Frauenheilkunde, Wien
Publikationsdatum: 2019-04-30