20 Jahre „Best of Pharma Advertising“

Seit bereits zwei Jahrzehnten ist die Preisverleihung der „Goldenen Skalpelle“ eine bedeutende Veranstaltung für die österreichische Pharma- bzw. Life-Science-Branche. Fand die erste Verleihung 1998 noch vor rund 80 Interessierten statt, ist sie mittlerweile DAS Branchenevent geworden. „Das ,Goldene Skalpell‘ ist ein wichtiger Fixpunkt des Jahres für die gesamte Branche, der einmal mehr verdeutlicht, dass Kreativität nicht durch Reglements zu bremsen ist – das bestätigt und freut uns gleichermaßen“, betonte PMCA-Präsidentin Mag. (FH) Elisabeth Keil. Auch heuer wurde die „Best of Pharma Advertising“-Gala in den Räumlichkeiten der Wiener Sofiensäle veranstaltet.

Besonders viele Einreichungen für „Film & Video“

Mit insgesamt 114 Einreichungen wurde heuer bereits zum zweiten Mal in Folge die 100er-Marke geknackt. Wurden bisher Preise in 10 Kategorien verliehen, waren es heuer sogar 13: Neu dabei waren die „Goldene Skalpelle“ für „Film & Video RX“, „Film & Video OTC“ und „Film & Video NON-RX/NON-OTC“.
Dass die Schaffung der neuen Kategorien eine gute Entscheidung war, zeigte die besonders hohe Anzahl an Einreichungen im Bereich „Film & Video“. Dies sei einmal mehr ein Indikator dafür, dass die Branche in diesem Genre deutlich aufhole, erklärte die PMCA-Präsidentin. „Wenn man allerdings bedenkt, wie innovativ und digital die Branche per se eigentlich schon ist – Stichwort: personalisierte Medizin –, dann werden wir in den nächsten Jahren wohl noch viele Highlights erleben“, so Keils Ausblick auf die Zukunft.
Auch der PMCA-Vizepräsident Mag. Dominik Flener zeigte sich erfreut: „Die Pharmabranche ist in puncto Kreativität immer mehr gefordert – durch eine steigende Anzahl an Kanälen, knappe Budgets, strenge Vorgaben und auch gestiegene Erwartungen der Ärzte, Apotheker und Patienten. Best of Pharma Advertising 2018 zeigt schön, wie vielseitig die Kreativität in der Branche ist. Und wir sehen es gleichzeitig auch als Ansporn für alle Unternehmen und Agenturen, auch im nächsten Jahr an diesem kreativen Kräftemessen teilzunehmen“, sagte Flener.

Kreativität im Vordergrund

Wie gewohnt wurden die Gewinner der Awards von einer Jury, genauer gesagt, von zwei Juryteams, ermittelt: Neben einer Jury für Anzeigen, Mailings und Multichannel gab es eine weitere für die Kategorien „Digitale Medien“ und „Film & Video“. Insgesamt 13 Experten bewerteten die eingereichten Arbeiten in der Jurysitzung am 18. Mai 2018. Die Entscheidungen der Juryteams wurden auch heuer zu 70% aufgrund der Kreativität und zu 30% aufgrund der Umsetzung getroffen.
Auch das „Blaue Skalpell“, der Publikumspreis, wurde erneut verliehen. Der Preisträger wurde mittels Live-Voting während der „Best of Pharma Advertising“-Gala ermittelt: Aus der Shortlist der drei Anzeigenkategorien wählten die Galabesucher ihr Lieblingssujet.

Die Jurys

Mitglieder der „klassischen Jury“ für Anzeigen, Mailing und Multichannel waren: Achim Friedrich (ghost.company), Mag. Gabriele Jerlich (MedMedia Verlag), Dr. Thomas Klotz (Sanofi), Peter Richter, BA MA (Pharmig), Alexandra Rogl (DIE QUADRATUR), Mag. Peter Wimmer (Angelini Pharma) und Thomas Zembacher (Österreichischer Zeitschriften- und Fachmedienverband).
Die „digitale Jury“ für digitale Medien, Film & Video bestand aus: Christopher Haberlehner (ORF Enterprise), Konstantin Jakabb (VIRTUE – a VICE Company), Thomas Mang (WIEN NORD NOW), Mag. Mirjana Mayerhofer (Omega Pharma/IGEPHA), Mag. Ingo Raimon (AbbVie/FOPI) und Ashraf Yanni, MSc (eigen)art werbegesellschaft).

AutorIn: Mag. Nicole Gerfertz

PA 02|2018

Herausgeber: Mag. Wolfgang Maierhofer
Publikationsdatum: 2018-07-27