Vorschau: Höhepunkte der nächsten Woche im Gesundheitswesen

Am Sonntag schon wissen, was ab Montag passieren wird: mit dem RELATUS-MED-Terminüberblick. Jeden Sonntag wirft die Redaktion einen Blick auf die kommende Woche.

Im Osten geht Österreich in die letzte Ferienwoche des Sommers und die Politik beginnt sich wieder mehr zu rühren. Auch gesundheitspolitisch tut sich Einiges. So starten etwa die ersten Auffrischungsimpfungen und zwar in Niederösterreich. Für den Montag lädt die Österreichische Ärztekammer (ÖÄK) zu einem Pressegespräch mit dem Titel „Herausforderungen für die multidisziplinäre Zusammenarbeit von Gesundheits- und Sozialberufen“ mit Vertretern des Europäischen Zentrums für Wohlfahrtspolitik und Sozialforschung Wien. In Alpbach geht das „Europäische Forum“ in seine zweite Woche und Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) legt ihre Vorstellungen zur Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes vor – dabei wird es auch um den Fokus auf den Pharma- und Medizinproduktesektor gehen.

Die stetig steigenden Corona-Zahlen werden wohl die ganze Woche Thema bleiben. Wolfgang Mückstein (Grüne) hat aber als Sozialminister auch anderes zu tun, etwa Schulstartpakete für einkommensschwache Haushalte zur Verfügung zu stellen. Einen Medientermin dazu gemeinsam mit dem Roten Kreuz gibt es am Dienstag.

Während am Mittwoch der Ministerrat noch pausiert, werden die Arbeitsmarktdaten für den August pünktlich zu September-Beginn serviert. Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP) gibt dazu eine Pressekonferenz. Die Österreichische Gewerkschaftsjugend (ÖGJ) präsentiert ebenfalls am Mittwoch eine Untersuchung, wie es den Lehrlingen in Österreich in Zeiten von Covid-19 geht. Gemeinsam mit der Medizinischen Universität Wien und der Donau-Universität Krems wurden zwischen Ende März und Mitte Mai 1.442 Lehrlinge zu ihrer psychischen Gesundheit befragt.

Aktuelle Updates mehrmals pro Woche

Das Nachrichtenportal RELATUS MED berichtet laufend über aktuelle Entwicklungen im Gesundheitswesen und wissenschaftliche News. Schnell, aktuell und mit relevanten Informationen. Dreimal pro Woche – am Dienstag, Donnerstag und Sonntag – gibt es ein Update per Newsletter. Zusätzlich wurde im Hinblick auf die Corona-Krise eine „Im Fokus-Seite“ geschaffen, die über die MedMedia-Webseite www.medmedia.at aufgerufen werden kann. Damit bieten die Fachredaktionen des MedMedia-Verlagshauses gleich zwei für die User kostenlose Kanäle, um sich auch wissenschaftlich fundiert und hochaktuell über aktuelle Entwicklungen im Gesundheits- und Medizinbereich sowie die Corona-Pandemie informieren zu können. (rüm)