Anti-EGFR-vermittelte Hautnebenwirkungen: Beim Haardurchbruch ausgelöst, vom Hautmikrobiom verstärkt

Melden Sie sich bitte hier kostenlos und unverbindlich an, um den Inhalt vollständig einzusehen und weitere Services von www.medmedia.at zu nutzen.

Zur Anmeldung

AutorIn: Jörg Klufa, PhD, Thomas Bauer, PhD, Univ.-Prof. Dr. Maria Sibilia

Institut für Krebsforschung, Universitätsklinik für Innere Medizin I, Medizinische Universität Wien; Comprehensive Cancer Center, Medizinische Universität Wien, AKH Wien


SO 02|2020

Herausgeber: Univ.-Prof. Dr. Matthias Preusser, Univ.-Prof. Dr. Markus Raderer
Publikationsdatum: 2020-05-04