„Speed, ich bin Speed!“ (Lightning McQueen, CARS)

Die Anwendung von CAR-T-Zellen stellt bei aggressiven hämatologischen Erkrankungen einen revolutionären neuen Therapiezugang dar, der sich sprichwörtlich auf der „Überholspur“ befindet und bei früher allenfalls palliativ behandelbaren Patienten im Einzelfall anhaltende komplette Remissionen ermöglicht. Die Gabe von CAR-T-Zell-Therapien stellt einen großen logistischen (und finanziellen) Aufwand dar, und Nebenwirkungen können in fulminantem Tempo auftreten, sodass die Anwendung auf wenige Zentren in Österreich beschränkt ist, die über die nötige Infrastruktur, Logistik und die entsprechende Erfahrung im Handling und in der Indikationsstellung verfügen.
Im vorliegenden Schwerpunkt werden der derzeitige State of the Art, aber auch eventuelle Schwierigkeiten und Pitfalls zum komplexen Thema CAR-T-Zellen beleuchtet:

„Schauen Sie sich das an!“

AutorIn: Univ.-Prof. Dr. Markus Raderer

Managing Editor


SO 06|2019

Herausgeber: Univ.-Prof. Dr. Matthias Preusser, Univ.-Prof. Dr. Markus Raderer
Publikationsdatum: 2019-11-15