Editorial 2/21

Werte Leserinnen, werte Leser!

Die vorliegende Ausgabe unseres allseits geschätzten und gelesenen „SPECTRUM Urologie“ bietet wieder einmal eine spannende Lektüre. Besonders interessant ist diesmal der Fokus „Urologie und Infektionen“. Dabei wird auf die Bedeutung von Infektionen mit Ureaplasmen und Mykoplasmen hingewiesen, die oft im klinischen Alltag unterschätzt werden. Ganz allgemein befindet sich das Bild des Automatismus, Harnwegsinfekte mit breit wirksamen und potenten, aber gleichzeitig auch nebenwirkungsreichen und resistenzfördernden Antibiotika zu behandeln, im Wandel. Immer öfter treten alternative Behandlungsformen und hier in erster Linie die Phytotherapie in den Vordergrund. Die Studienlandschaft, in der diesen in der Regel nebenwirkungsärmeren Phytopräparaten eine Wirkung nachgewiesen wird, und die Präparate demnach mit synthetischen Wirkstoffen vergleichbar sind, verdichtet sich. Das gilt vor allem auch für die Prophylaxe dieser für Betroffene sehr unangenehmen Geißel der wiederkehrenden Harnwegsinfekte. Trotzdem gibt es auch erstmals seit Jahren wieder Licht am Horizont auf dem Weg zu neuen antibiotischen Substanzen, die in Zeiten zunehmender Resistenzentwicklung eine große Rolle spielen werden. Unfassbar, dass es bereits bei der Entwicklung dieser Substanzen zu solchen finanziellen Nachteilen kommen kann, dass ein Erreichen der Marktreife verhindert wird! Angesichts des zunehmend häufigen Verschwindens von verschiedenen Präparaten aus dem therapeutischen Armamentarium eine sehr bedenkliche Situation, wie Sie auf der Seite des bvU sehen können. Interessant auch die gewohnt rasanten Fortschritte in der Onkologie: Der erste PARP-Inhibitor Olaparib steht nun auch für urologische Indikationen zur Verfügung, wie Sie in dieser Ausgabe nachlesen können. Aber auch die Zukunft der urologischen Ausbildung und neue Organisationsformen zur Planung von Operationen werden hier diskutiert.

Wir sind überzeugt, Ihnen, geschätzte Leserinnen und Leser, auch diesmal wieder eine perfekte Lektüre für heiße Sommertage bieten zu können.

Mit den besten Wünschen

AutorIn: Dr. Karl Dorfinger

bvU-Präsident


SU 02|2021

Herausgeber: Dr. Karl Dorfinger, Prim. Dr. Wolfgang Loidl
Publikationsdatum: 2021-07-01