Facettenreiche Schmerztherapie

Der Österreichische Schmerzkongress hätte im Mai stattfinden sollen. Aufgrund der Coronakrise wurde er verschoben und soll im Mai 2021 im Congress Center Villach stattfinden. Das hoffen wir vor allem deshalb, weil das Programm sehr interessante Aspekte beinhaltet und wir für den Kongress hervorragende nationale sowie internationale Referenten gewinnen konnten.
Einen kurzen Auszug finden Sie jetzt schon im „Focus Schmerz“. Zu Beginn ein hervorragender Artikel von Prim. Priv.-Doz. Dr. Burkhard Leeb, dieser beschäftigt sich mit der klinischen Differenzialdiagnostik des Gelenkschmerzes. Anschließend von Univ.-Prof. Dr. Klaus Machold „Möglichkeit der bildgebenden Diagnostik in der Schmerzmedizin“, dann unsere Gruppe vom Klinikum Klagenfurt mit den Kollegen Dr. Stefan Neuwersch und Dr. Markus Köstenberger, die über die multimodale Schmerztherapie berichten – eine gute Option für Patienten mit Tumorschmerzen.
Cannabinoide sind aus der Schmerztherapie, aber auch aus verschiedenen anderen Indikationen heutzutage nicht mehr wegzudenken. Der Artikel von Dr. Birgit Kraft gibt einen guten Überblick über die verschiedenen Substanzen und auch über die Indikationen der Verabreichung. Sie geht auch ganz klar darauf ein, wo Evidenz vorhanden ist, wo Cannabis aufgrund eines individuellen Heilversuches oder zum Beispiel als Add-on-Therapie verwendet werden kann, wenn alle anderen Therapiemöglichkeiten keinen Effekt zeigen.
Sehr interessant ist auch der Artikel „Schmerzen wegoperieren?“. Bei Nervenschmerzen ist man oft auf dem medikamentösen Weg, vielleicht mit invasiven Verfahren wie SCS-Sonden, aber man denkt nicht daran, dass man den Schmerz ursächlich am Nerv operativ behandeln kann. Dieser Artikel stellt klar dar, dass man immer daran denken soll, dass der neuropathische Schmerz durch eine Operation lokal gelindert und auch wieder eine bessere Funktion der Nerven hergestellt werden kann. Prim. Univ.-Prof. Dr. Thomas Kretschmer ist ein Experte, der für die Nervenchirurgie europaweit bekannt ist, und er hat auch in einer Übersicht die unterschiedlichen Indikationsoperationen klar dargestellt. Dabei werden Ursachen der schmerzhaften Nervenläsion, der typische Schmerz, die Klinik, die Differenzialdiagnose und mögliche nervenchirurgische Eingriff bzw. alternative Verfahren als hilfreiche Übersicht aufgelistet. Insgesamt ein sehr wertvoller Artikel, der neue Perspektiven bei der Behandlung von Nervenschmerzen und Läsionen im Bereich der Nerven zeigt.

AutorIn: Prim. Univ.-Prof. Dr. Rudolf Likar

Abteilung für Anästhesiologie, allgemeine Intensivmedizin, Notfallmedizin, interdisziplinäre, Schmerztherapie und Palliativmedizin, Klinikum Klagenfurt am Wörthersee


UIM 06|2020

Herausgeber: o. Univ.-Prof. Dr. Günter J. Krejs
Publikationsdatum: 2020-07-24