CAR-T-Zell-Therapien beim multiplen Myelom

BCMA ist in aller Munde, oft zitiert, fast 100% der Myelomzellen exprimieren dieses Antigen. Zu diesem Target laufen derzeit Studien mit bb2121 (Idecabtagen Vicleucel), eine Zweitgenerations-BCMA-gerichtete CAR-T-Zell-Therapie. In einer Phase-I-Studie konnten damit sehr hohe Ansprechraten von 85% erzielt werden, mit einer Komplettremissionsrate im Bereich von 45%. Das mediane progressionsfreie Überleben betrug 11,8 Monate. Es gibt darüber hinaus neuere Konstrukte wie das bb21217, das am ASH präsentiert wurde. Es verwendet das gleiche lentivirale CART-Design wie bb2121 und reichert es ex vivo zusätzlich noch mit einem PI3-Kinase-Inhibitor an, der T-Zellen einen memory-like Phänotyp verleiht. Andere Konstrukte sind BCMA in Kombination mit CD3, CD38 oder CD19.

Diese Therapieform ist sehr vielversprechend mit Ansprechraten von fast 100%, inklusive kompletter Remissionsraten im Bereich von 60-70% mit zudem sehr hohen MRD-Negativitätsraten.

Anti-BCMA CAR T-Cell Therapy bb2121 in Relapsed or Refractory Multiple Myeloma, Noopur Raje et al, N Engl J Med 2019;380:1726-37.

Updated Results from an Ongoing Phase 1 Clinical Study of bb21217 Anti-Bcma CAR T Cell Therapy. Jesus G. Berdeja et al., ASH 2019, Abstr. #927