Videostatement

Highlights beim malignen Melanom

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Die Zusammenfassung wichtiger ESMO-Abstracts von Professor Christoph Höller beinhaltet die ersten Daten einer adjuvanten Studie beim Melanom im Stadium II mit hohem Rückfallrisiko, die Studie KEYNOTE-716 mit Pembrolizumab. Es zeigt sich bereits ein signifikanter Vorteil im rezidivfreien Überleben. Bei inoperablen, metastasierten Patienten wurde eine Studie mit Ipilimumab plus Nivolumab (Flip dose) in Kombination mit dem IL-6-Rezeptor-Antikörper Tocilizumab durchgeführt: Man erwartet sich davon höhere Ansprechraten und eine bessere Verträglichkeit (duale Endpunkte). Aus einem Update der SECOMBIT-Studie, eine 3-armige Studie zum Therapiewechsel von BRAF-MEK-Inhibition auf Immuntherapie und vice versa sowie einem Sandwich-Arm, geht ein Vorteil für den Therapiebeginn mit Immuntherapie hervor. In der RELATIVITY-047-Studie wird der LAG-3-Antikörper Relatlimab in Kombination mit Nivolumab untersucht. Etliche weitere Studien werden eingehend diskutiert, etwa in Hinblick auf aktuelle Erfolge in der Therapie von Hirnmetastasen oder zur Therapie kutaner Plattenepithelkarzinome mit Cemiplimab.