FdR 02|2013

Herausgeber: o. Univ.-Prof. Dr. Josef Smolen

Editorial

Focus: Best of EULAR

  • EULAR-Highlights: Rheumatoide Arthritis

    JAK-Inhibitoren stellen wahrscheinlich eine gute therapeutische Alternative dar.

    Die Option, MTX aus der Kombinationstherapie abzusetzen, ist mit dem Risiko der Krankheitsreaktivierung verbunden und soll besonders vorsichtig gewählt werden.

    Die subkutane Applikation von MTX scheint effektiver zu sein, wenngleich die Dosis von 10 mg eine zufriedenstellende klinische Antwort verspricht.

    Die meisten Biologika zeigen eine vergleichbare Wirksamkeit.

    Weiterlesen ...
  • EULAR-Highlights: Vaskulitiden

    Vaskulitiden sind eine Gruppe seltener und heterogener Erkrankungen, die zunehmend besser diagnostiziert und behandelt werden können.

    Die diagnostischen Möglichkeiten bei den Großgefäßvaskulitiden werden kontinuierlich erweitert. Das PET/CT kann in der Diagnose einer Großgefäßvaskulitis hilfreich sein (z. B. FUO), die Wertigkeit bei der Verlaufsbeurteilung der Krankheitsaktivität bleibt jedoch noch unklar.

    Rituximab scheint eine wertvolle Ergänzung in der Remissionserhaltung der ANCA-assoziierten Kleingefäßvaskulitiden GPA und MPA zu sein.

    Weiterlesen ...

Ausgewählte Arbeiten österreichischer WissenschafterInnen