FdR 02|2015

Herausgeber: o. Univ.-Prof. Dr. Josef Smolen, Klinische Abteilung für Rheumatologie, Universitätsklinik für Innere Medizin III, Medizinische Universität Wien

Editorial

Focus: Best of EULAR 2015

  • EULAR-Highlights: RA

    Intensivierte Kontrollen und Kombinationstherapien bringen für die PatientInnen Vorteile, sind jedoch auch deutlich aufwändiger zu monitorisieren.

    Biologika sind effektive, zuverlässige Therapeutika, und mit den Biosimilars stehen uns nun neue, kostengünstige Alternativen zur Verfügung.

    Neben der rheumatoiden Arthritis (RA) muss unser Augenmerk auch auf die Komorbiditäten gelenkt werden, die mit der Erkrankung einhergehen können.

    Weiterlesen ...
  • EULAR-Highlights: Vaskulitiden

    Rückfälle sind bei Riesenzellarteriitis häufig. Eine hohe Erkrankungsaktivität zur Diagnosestellung geht mit einer höheren Rückfallswahrscheinlichkeit einher.

    Untersuchungen verschiedener Therapieschemata zeigen großen Bedarf für nebenwirkungsärmere ­Therapieoptionen.

    Die Riesenzellarteriitis ist eine Systemvaskulitis. Ein extrakranieller Befall ist häufig.

    Tocilizumab bei Riesenzellarteriitis: Präliminäre Daten zeigen vielversprechende Ergebnisse.

    Weiterlesen ...
  • EULAR-Highlights: Kollagenosen

    Lupus-Nephritis (LN): Neue Studien mit Rituximab sind im Laufen.

    Proteinurie: Gemessen in absoluten Zahlen hat sie den besten Vorhersagewert für die langfristige Erhaltung der Nierenfunktion in LN.

    EULAR-Empfehlungen für eine gesunde Schwangerschaft.

    Weiterlesen ...

Ausgewählte Arbeiten österreichischer WissenschafterInnen