Mitteilung der AGO Studienzentrale zu derzeit laufenden und geplanten gynäkoonkologischen Studien in Österreich − Bringen Sie Ihre Patientinnen in unsere Studien ein!

Geplante AGO-Studien zur Immuntherapie

In den letzten Jahren hat die Immuntherapie große Bedeutung in der Behandlung von Krebs erlangt. Bei diesem Ansatz wird das körpereigene Immunsystem für die Krebsbekämpfung genutzt. Auch derzeit geplante AGO-Studien setzen hier an.

Ovarialkarzinom

AGO 58 AGO-OVAR 2.29: Phase-II-Studie zur Immuntherapie mit PD-L1-Antikörper Atezolizumab in Kombination mit Paclitaxel oder pegyliertem liposomalem Doxorubicin (PLD) und Bevacizumab in der Behandlung von Patientinnen mit Eierstockkrebs und einem behandlungsfreien Intervall von weniger als 6 Monate.

In Österreich nehmen folgende Institutionen teil: MedUni Graz (Univ.-Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Klinische Abt. f. Gynäkologie); MedUni Innsbruck (Univ.-Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe); MedUni Wien (Univ.-Klinik für Frauenheilkunde, Abt. f. Allgemeine Gynäkologie und Gynäkologische Onkologie); Kepler Universitätsklinikum (Klinik f. Gynäkologie, Geburtshilfe und gyn. Endokrinologie).

Die Studie wird über die deutsche Studiengruppe AGO als Sponsor durchgeführt.

Weitere Informationen: 

https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03353831

Endometriumkarzinom

AGO 57 AtTEnd: Placebo-kontrollierte Phase-III-Studie mit dem PD-L1-Antikörper Atezolizumab in Kombination mit Paclitaxel und Carboplatin in der Behandlung von Patientinnen mit fortgeschrittenem/rezidiviertem Endometriumkarzinom. Die Behandlung mit Atezolizumab bzw. Placebo erfolgt sowohl während der Chemotherapie als auch in der Erhaltungstherapie.

In Österreich nehmen folgende Institutionen teil: MedUni Graz (Univ.-Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Klinische Abt. f. Gynäkologie); MedUni Innsbruck (Univ.-Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe); MedUni Wien (Univ.-Klinik für Frauenheilkunde, Abt. f. Allgemeine Gynäkologie und Gynäkologische Onkologie).
Die Studie wird über die italienische Studiengruppe MaNGO als Sponsor durchgeführt.

Weitere Informationen: 

https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT036031

AGO 60 LEAP-001: Eine randomisierte, offene Phase-III-Studie mit Pembrolizumab plus Lenvatinib versus Chemotherapie in der First-Line-Behandlung von persistierendem, rezidivierendem oder metastasierendem Endometriumkarzinom.

In Österreich nehmen folgende Institutionen teil: MedUni Graz (Univ.-Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Klinische Abt. f. Gynäkologie); MedUni Innsbruck (Univ.-Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe); MedUni Wien (Univ.-Klinik für Frauenheilkunde, Abt. f. Allgemeine Gynäkologie und Gynäkologische Onkologie).

Weitere Informationen: 

https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03884101

 

Laufende AGO-Studien

Die folgende Auflistung gibt einen Überblick über die derzeit durchgeführten AGO-Studien, in die noch Patientinnen eingebracht werden können.
Sollten Sie Fragen zu den unten genannten Studien haben oder für eine Patientin weiterführende Informationen benötigen, können Sie sich an die AGO Studien­zentrale, ago.studienzentrale(at)i-med.ac.at, wenden.

 

GA 02|2019

Herausgeber: em. o. Univ.-Prof. Dr. Sepp Leodolter, Universitätsklinik für Frauenheilkunde, Wien
Publikationsdatum: 2019-04-30