Rubrik: Seiten der Gesellschaft

  • In memoriam Professor Bruno Watschinger, 1920–2017

    Am 28. Juni 2017 verstarb Universitätsprofessor Dr. Bruno Watschinger im 98. Lebensjahr. Mit ihm verliert die Österreichische Gesellschaft für Nephrologie nicht nur ihren Gründer und langjährigen Präsidenten, sondern einen weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannten visionären Mediziner, der Grenzen und Probleme nie als unüberwindliche Hürden oder Endpunkte, sondern stets als Herausforderung betrachtete.

    Weiterlesen ...
  • Neuer Vorsitzender der ÖGN

    In der Generalversammlung der Österreichischen Gesellschaft für ­Nephrologie am 21. September 2013 in Linz wurde Herr Professor ­Dr. Alexander Rosenkranz für die kommenden zwei Jahre zum neuen Vorsitzenden der ÖGN gewählt. Er folgt damit Prof. Dr. Erich Pohanka nach, der…

    Weiterlesen ...
  • Seite der Gesellschaft 1/13

    Liebe Kolleginnen und Kollegen, Das Wintermeeting der ÖGN hat vom 14.–16. März 2013 traditionell wieder in Fuschl bei Hof in Salzburg stattgefunden. Das Konzept eines jährlichen Updates relevanter nephrologischer Themen durch bestimmte Referenten wurde auch diesmal fortgesetzt. Mein Danke gilt…

    Weiterlesen ...
  • ÖGN-Förderpreis 2012: Verhinderung des Post-Transplant-Diabetes, oder: Wann kann man heutzutage schon eine Erkrankung verhindern?


    NODAT („new-onset diabetes after transplantation“) scheint sich pathophysiologisch und therapeutisch vom herkömmlichen Typ-2-Diabetes zu unterscheiden.

    Nierentransplantierte Patienten einer am AKH Wien durchgeführten Studie, die eine initiale Insulintherapie erhielten, benötigten nach einem Jahr keine antidiabetische Therapie mehr.

    Die Behandlung der postoperativen Hyperglykämie durch initiale Insulingabe verbesserte langfristig die Insulinsekretion, war somit Beta-Zell-protektiv und beschützte die Patienten vor dem Auftreten eines behandlungsbedürftigen NODAT.

    Weiterlesen ...
  • Hans-Krister-Stummvoll-Preis der ÖGN 2012: Einfluss von Albumin und Phosphat auf die Mortalität von inzidenten Dialysepatienten


    Höhere Serumalbuminwerte als Ausdruck einer ausreichenden Proteinzufuhr sind mit einem Überlebensvorteil assoziiert. Bei steigenden Phosphatwerten verschwindet dieser Benefit.

    Eine besonders einweißreiche Ernährung scheint bei Dialysepatienten mit steigenden Phosphatwerten aufgrund der signifikanten und klinisch relevanten Wechselwirkung zwischen Albumin und Phosphat nicht sinnvoll.

    Bei Patienten mit moderater Hyperphosphatämie und gleichzeitiger Hypalbuminämie scheint eine diätetische Phosphatrestriktion durch verminderte Einweißzufuhr besonders gesundheitsschädlich und bei gleichzeitig niedrigem Albumin und Phosphat mit der höchsten Mortalität assoziiert.

    Weiterlesen ...
  • ERA-EDTA Abstract Preis 2012: Neue Einsichten in das Renin-Angiotensin-Aldosteron-System (RAAS) bei terminaler Niereninsuffizienz


    Patienten an der chronischen Hämodialyse (CHD) bringen Angiotensinrezeptor­blocker (ARB) einen Überlebensvorteil gegenüber ACE-Hemmern, die mit einer erhöhten kardiovaskulären Hospitalisierungsrate assoziiert sind. Patienten unter ACE-Hemmer/ARB-Kombination haben die höchste kardiovaskuläre Mortalität.

    Neben dem „klassischen“ RAAS wurde ein sogenanntes „alternatives“ RAAS ­charakterisiert: Angiotensin (Ang) 1–7.

    Gezeigt werden konnte, dass die verschiedenen Formen der RAAS-Blockade zu unter­schiedlichen RAAS-Mustern führen.

    Weiterlesen ...
  • 9. Nephrologisches Seminar in Wels

    Seit 1986 treffen sich Österreichs Nephrologinnen und Nephrologen alle zwei Jahre im Festsaal des Klinikum Wels-Grieskirchen zum Nephrologischen Seminar. Heuer wurde am 14. Jänner gemeinsam mit Pflegekräften aus dem Fachbereich das kardiorenale oder renokardiale Syndrom thematisiert. Mehr als 210 interessierte…

    Weiterlesen ...
  • Nachlese ÖGN Wintermeeting

    Sehr geehrte Kollegin! Sehr geehrter Kollege! Der März war von zwei wichtigen Ereignissen für die Nephrologie geprägt. Einerseits unser „Nephrologisches Wintermeeting“ in Fuschl am See und andererseits der „Weltnierentag“. Das „Nephrologische Wintermeeting“, dessen neues Konzept von den rund 120 Teilnehmern…

    Weiterlesen ...
  • Liebe Kolleginnen und Kollegen!

    Als neuer Vorsitzender der Österreichischen Gesellschaft für Nephrologie möchte ich Ihnen zuerst einmal sehr herzlich für das Vertrauen danken, das Sie mir bei der Wahl im Rahmen der Vollversammlung am 4.11.2011 entgegengebracht haben. Gleichzeitig ist es mir ein Anliegen, dem…

    Weiterlesen ...