„Zuhören und verstehen!“

Gerhard Ladengruber sieht es als seine Aufgabe, Lösungen mitzuentwickeln, damit Patienten frühzeitig Zugang zu neuen Therapien erhalten. „Gerade die aktuelle Zeit führt uns allen vor Augen, dass man Schwierigkeiten, wie beispielsweise eine Pandemie, nur überwinden kann, indem alle Partner des Gesundheitswesens zusammenarbeiten und ihr Bestes geben“, so Ladengruber.

Partnerschaftlicher Umgang

„Letztendlich zeigt diese Position auch, welch hohen Stellenwert das österreichische Gesundheitssystem für AstraZeneca hat. Wir wollen ein vertrauensvoller und verlässlicher Partner sein, daher ist es uns beispielsweise ein großes Anliegen, die anderen Player über unsere Innovationen im Sinne der Patienten und Herausforderungen im Gesundheitssystem auf dem Laufenden zu halten“, sagt Ladengruber, der selbst lange Zeit im öffentlichen Gesundheitswesen tätig war – er startete seine Karriere vor fast zehn Jahren als Gesundheitsökonom in der österreichischen Sozialversicherung. „Gerade deswegen weiß ich, dass einige andere Player die pharmazeutische Industrie viel zu oft als Konkurrenz betrachten. Das ist aber nicht so: Pharmaunternehmen sind ein wichtiger Partner im Gesundheitssystem. Mein persönliches Ziel ist es, bei allen Beteiligten Verständnis für diese Partnerschaft, in der jeder seine Aufgaben bestmöglich erfüllen muss, zu wecken“, erklärt er.

Gesundheitssystem: Das gesamte Bild sehen!

„Damit wir gemeinsam Lösungen für die Patienten finden können, müssen wir einander zuhören und die Position der anderen verstehen – und das bedeutet, allen zuzuhören, denn das Gesundheitssystem ist sehr komplex und man muss das gesamte Bild betrachten“, unterstreicht Ladengruber. Dazu gehören für ihn Fragen wie: Was ist das Gemeinsame, das uns verbindet? Was sind die Ziele und Interessen der anderen? „Nur wenn wir das Bild aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten, werden wir gemeinsam die bestmögliche Lösung finden“, ist Ladengruber überzeugt. Denn man dürfe nicht vergessen, dass die Medizin und damit auch das Gesundheitssystem immer komplexer werden, was bedeute, dass man auch immer innovativere Lösungen finden müsse – und dies gelinge nur gemeinsam. „Wir von AstraZeneca sind auf jeden Fall bereit für neue Lösungen“, betont er.

Aus der Pandemie lernen

Ladengruber ist der Überzeugung, dass die COVID-19-Pandemie gezeigt hat, dass durch ein Miteinander am meisten erreicht werden kann: „Als die Corona-Situation begonnen hat, haben alle gewusst, dass es jetzt darauf ankommt. Und alle Bereiche haben eindrucksvoll zusammengearbeitet – öffentliche und private Forschungseinrichtungen, Regierungen, Pharmaunternehmen etc. Das Vertrauen, das wir in dieser Zeit aufgebaut haben und aktuell noch weiter aufbauen, hat uns eine neue Art der Zusammenarbeit beschert, von der ich mir wünsche, dass wir sie auch nach der Pandemie fortführen werden. Denn die pharmazeutische Industrie leistet durch ihre Forschung seit jeher sehr gute Arbeit – und jetzt wird diese deutlicher denn je sichtbar.“

Interview mit: Mag. Gerhard Ladengruber

Government Affairs Lead, AstraZeneca Österreich


Redaktion: Mag. Nicole Gerfertz-Schiefer

PA 03|2020

Herausgeber: Dr. Wolfgang Tüchler
Publikationsdatum: 2020-10-19