Auswirkungen von TP53-Mutationen auf die EGFR-TKI-Therapie

Melden Sie sich bitte hier kostenlos und unverbindlich an, um den Inhalt vollständig einzusehen und weitere Services von www.medmedia.at zu nutzen.

Zur Anmeldung

AutorIn: Dr. rer. medic. Julia Roeper

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Fakultät VI Medizin und Gesundheitswissenschaften
Universitätsklinik für Innere Medizin-Onkologie, Cancer Center Oldenburg, Pius-Hospital


SO 08|2020

Herausgeber: Univ.-Prof. Dr. Matthias Preusser, Univ.-Prof. Dr. Markus Raderer
Publikationsdatum: 2020-12-22