Sechs Forderungen der AUSTROMED für eine bessere ­Versorgung mit Medizinprodukten in Österreich

Klare Definition des Stichwortes Versorgungssicherheit

Die Medizinprodukte-Branche muss stärker eingebunden werden – sowohl bei der Vorbereitung auf Pandemien als auch im Ernstfall.

Agieren von Beschaffern und Lieferanten auf Augenhöhe

Hohe Qualitätsstandards und wechselseitige Verpflichtungen in Beschaffungs­verfahren steigern deren Fairness und die Versorgungssicherheit.

Pandemie-Lagerhaltung nicht auf Kosten von Industrie und Handel

Von durchdachter Lagerhaltung unter Einbindung der Medizinprodukte-Branche profitiert das gesamte Gesundheitssystem.

Wirtschaftspolitisches Commitment zum Standort Österreich und Europa

Produktion und Beschäftigung im eigenen Land zählt – besonders im Pandemiefall

Politische Unterstützung für Benannte Stellen in Österreich

Lokale Expertise bei Behörden und Benannten Stellen dient der strategischen ­Stärkung des Standortes Österreich.

Hoher Stellenwert von Qualität und Innovation

Innovation statt Bürokratie, Qualität statt Preisdumping – davon profitieren letztlich die Patienten.

 

MP 04|2020

Herausgeber: AUSTROMED, lnteressensvertretung der Medizinprodukte-Unternehmen
Publikationsdatum: 2020-12-15