Sympathikusblockade als zentrale Therapieoption bei Hypertonie und Endorganschäden

Melden Sie sich bitte hier kostenlos und unverbindlich an, um den Inhalt vollständig einzusehen und weitere Services von www.medmedia.at zu nutzen.

Zur Anmeldung

AutorIn: Dr. Katharina Hohenstein

Klinische Abteilung für Nephrologie und Dialyse, Universitätsklinik für Innere Medizin III, Allgemeines Krankenhaus der Stadt Wien


AutorIn: Univ.-Prof. Dr. Bruno Watschinger

Klinische Abteilung für Nephrologie und Dialyse, Universitätsklinik für Innere Medizin III, Allgemeines Krankenhaus der Stadt Wien


Neph 04|2011

Herausgeber: Österreichische Gesellschaft für Nephrologie
Publikationsdatum: 2011-12-09