Vorschau: Höhepunkte der nächsten Woche im Gesundheitswesen

Am Sonntag schon wissen, was ab Montag passieren wird: mit dem RELATUS-MED-Terminüberblick. Jeden Sonntag wirft die Redaktion einen Blick auf die kommende Woche.

Die kommende Woche bringt die nächsten Lockerungen von Corona-Maßnahmen – die teilweise Öffnung der Gastronomie am Freitag. Die Folgen der Pandemie dominieren aber weiterhin das politische Geschehen. Die Finanzierung der Maßnahmen ist unter anderem ein großes Thema für die Landeshauptleute, die ebenfalls am Freitag tagen. Beraten wird dazu auch die Bundesregierung nächste Woche – konkret über das Konjunkturprogramm zur Linderung der Corona-Folgen. Der Verfassungsausschuss berät am Montag noch einmal über die vom Bundesrat (mit SPÖ-FPÖ-Mehrheit) beeinspruchten neuesten Corona-Gesetze und wird sie (zumindest mit ÖVP-Grün-Mehrheit) ins Plenum schicken.

Neben der Politik gibt es aber auch wieder medizinische Themen. Am Dienstag findet ein Hintergrundgespräch für Medien zum Thema „aktuelle Daten zu spinaler Muskelatrophie (SMA)“ mit Tobias Mantl von Biogen statt. Und ebenfalls am Dienstag informieren der Rheumatologe Johannes Grisar und Isabella Presch (Medical Director AbbVie) in einem virtuellen Mediengespräch über die Welt der Januskinase-Hemmer und sprechen über deren Wirkung und Relevanz in der modernen Therapie von Rheuma-Patienten. Am Donnerstag präsentieren dann – ebenfalls in einem virtuellen Pressegespräch – die Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) und das Forum der forschenden pharmazeutischen Industrie in Österreich (FOPI) die nach 2019 zweite Arzneimittel-Innovationsbilanz für Österreich.

Aktuelle Updates mehrmals pro Woche

Das Gesundheitsportal RELATUS MED berichtet dreimal pro Woche – am Dienstag, Donnerstag und Sonntag – mit einem Update über aktuelle Entwicklungen. Zusätzlich wurde im Hinblick auf die Corona-Krise eine „Im Fokus-Seite“ geschaffen, die über die MedMedia-Webseite www.medmedia.at aufgerufen werden kann. Damit bieten die Fachredaktionen des MedMedia-Verlagshauses gleich zwei für die User kostenlose Kanäle, um sich wissenschaftlich fundiert und hochaktuell über die Corona-Pandemie informieren zu können: RELATUS MED für hochaktuelle, gesundheitspolitische und versorgungsrelevante Informationen und „Im Fokus Corona“ für medizinisch-wissenschaftliche Fragestellungen sowie für Stellungnahmen von medizinischen Fachgesellschaften. RELATUS MED sorgt zudem dafür, dass angesichts der aktuellen Situation die Kommunikation zwischen Stakeholdern, forschender Industrie, Generika- und Biosimilaranbietern und Ärzten aufrecht bleibt. (rüm)