Apo-K 23|2019

Herausgeber: Ärztekrone VerlagsgesmbH

Editorial

  • Schmerz im Fokus und an der Tara
    Wie viele Menschen in Österreich unter chronischen Schmerzen leiden, wird vielfach unterschätzt. Laut Angaben der Österreichischen Schmerzgesellschaft sind Schmerzen in der österreichischen Bevölkerung weit verbreitet: Bis zu 1,8 Millionen Menschen sind von unterschiedlichen Arten chronischer Schmerzen betroffen; allen voran Kreuzschmerzen. ...Weiterlesen ...

Focus/Initiative

  • Chronifizierung durch lange Wartezeiten

    Während akute Schmerzen meist gut im niedergelassenen Bereich behandelt werden können, bedürfen chronische Schmerzen einer interdisziplinären Versorgung, auf welche die Betroffenen oft lange warten müssen. Die Vertreter der Österreichischen Schmerzgesellschaft (ÖSG) fordern daher mehr spezialisierte Anlaufstellen, kürzere Wartezeiten und eine Integration der Schmerzausbildung in die ärztliche Ausbildung von Anfang an.

    Weiterlesen ...
  • Schmerzmittel: Klassiker an der Tara

    Analgetika zählen zu jenen Arzneimitteln, die am häufigsten an der Tara verlangt werden. Jede Abgabe erfordert eine ausführliche individuelle Beratung bezüglich Dosierung sowie möglicher Neben- und Wechselwirkungen.

    Weiterlesen ...
  • Phytotherapie bei muskulo­skelettalen Erkrankungen

    Capsaicin, die Teufelskralle und Kurkuma sind nur drei von mehreren pflanzlichen Optionen, um Schmerzen und Entzündungen in den Gelenken zu lindern.

    Weiterlesen ...
  • Bewegungsapparat im Fokus der Fortbildung

    Die Zentrale Fortbildung für Apothekerinnen und Apotheker in Wien und Innsbruck war dem Thema Bewegungsapparat, seinen möglichen Beeinträchtigungen und Erkrankungen sowie deren ­medikamentöser und nichtmedikamentöser Therapie gewidmet. Das Interesse in Wien wie in ­Innsbruck war enorm.

    Weiterlesen ...

Beratung

  • Gut gerüstet für Darmprobleme auf Reisen

    Verdorbene Lebensmittel und mangelnde Hygiene in so mancher Destination sind die Hauptursache für Diarrhö auf Reisen. Rehydrierende, schleimhautschützende und antiperistaltische Präparate sind daher ein wichtiger Bestandteil der Reiseapotheke.

    Weiterlesen ...
  • Arzneistoffe und Nährstoffdefizite

    Ein medikationsbedingter Mangel an Mikronährstoffen ist oftmals eine unerkannte Ursache für Neben­wirkungen von Arzneimitteln und erfordert Beratung und gezielte Supplementierung. In Teil 1 der zweiteiligen Serie werden Empfehlungen zur Ergänzung bei Einnahme von Diuretika, Laxanzien, Acetylsalicylsäure, oralen Kontrazeptiva und Psychopharmaka beleuchtet.

    Weiterlesen ...

Einblicke – Neues aus Politik, Recht und Wirtschaft