Marketing-Staatspreis 2017: TafelBox gewinnt in zwei Kategorien

Alle zwei Jahre werden innovative und strategisch wertvolle Marketingkonzepte mit dem Staatspreis für Marketing ausgezeichnet. Als einzige Institution von allen, die im Rennen um den Marketing-Staatspreis 2017 angetreten waren, durfte sich die Wiener Tafel gemeinsam mit ihrer langjährigen Pro-bono- Werbeagentur, der Gabler Werbung Film GmbH, am Montag, dem 12. Juni 2017, in der Aula der Wissenschaften gleich in zwei Kategorien als Siegerin des Abends freuen.
Mit dem Projekt „TafelBox. Lebensmittel retten und Gutes tun!“ überzeugte die Wiener Tafel in Kooperation mit dem Lebensmittelgroßhandel Kastner die Jury in den Kategorien „Public Services“ und „Dialog Marketing“ – in beiden konnten die Wiener Tafel und Werbeprofi Gabler den ersten Preis erringen. Ermöglicht wurde dieser Erfolg für das Umweltschutz- und Sozialprojekt TafelBox durch die Unterstützung maßgeblicher Partner, allen voran die WKÖ Gastronomie und Hotellerie mit der Initiative „United Against Waste“, das Umweltministerium BMLFUW mit der Initiative „Lebensmittel sind kostbar“ und die Firmen Kastner und Pacovis, ARA sowie der Verband der österreichischen Tafeln.
Es konnten bereits beachtliche Zuwachsraten bei der Nutzung der TafelBox in Catering- Unternehmen, der Gastronomie und Hotellerie verzeichnet werden. Die Lebensmitteltransportbox aus Bio-Kunststoff dient dazu, übrig gebliebene Speisen am Ende einer Veranstaltung oder im Restaurant einzupacken, um sie zu einem späteren Zeitpunkt zu verzehren. Lebensmittel als wertvolle Ressource werden so vor der Vernichtung bewahrt, gleichzeitig bekommen von Armut betroffene Menschen frische, gesunde Nahrung. Von jeder eingesetzten TafelBox gehen 20 Cent Spende an die österreichischen Tafeln. Mit einem Euro können die Tafeln bis zu zehn Armutsbetroffene mit geretteten Lebensmitteln versorgen.

PA 03|2017

Herausgeber: Mag. Wolfgang Maierhofer
Publikationsdatum: 2017-07-15