Print weiter im Aufwind: Im Gespräch mit Dr. Josef Taus

Die MTB-Gruppe des Unternehmers Dr. Josef Taus (Libro, Pagro, Designa, Krause & Mauser, P&V Holding usw.) sieht im Verlags- und Druckgeschäft weiterhin Wachstumspotenzial und will auch künftig ins Verlagsgeschäft investieren. Das sagte der Unternehmer, Paradeindustrielle, Sanierer und ehemalige ÖVP-Spitzenpolitiker Josef Taus bei der jüngsten Präsentation der Ergebnisse des Jahres 2016/17. Zwar wehe in der Druckbranche insgesamt ein scharfer Wettbewerbswind, dennoch habe der Konzern gerade erst die Druckerei Paul Gerin übernommen und sich damit zum führenden Bogendrucker in Österreich aufgeschwungen – mit Beteiligungen an agensketterl, Alwa & Deil, AV+Astoria, Grasl Druck & Neue Medien sowie Schreier & Braune.

Print weiter im Aufwind

„Mit der Übernahme ergeben sich neue Potenziale, um in einem heiß umkämpften Verdrängungswettbewerb weiter erfolgreich bestehen zu können“, betonte Taus bei der Präsentation der Jahresbilanz. Er glaube nicht, dass das Haptische verschwinden werde, gibt der Industrielle dem Printsektor eine Zukunft und bestätigt damit auch jüngste Analysen aus dem Medienbereich. Das erste Halbjahr brachte einigen Verlagshäusern im Vergleich zum Vorjahr Umsatzsteigerungen – selbst im Tageszeitungsbereich, der durch digitale Nachrichtenangebote besonders unter Druck steht, wie der Reuters Institute Digital News Report meldet. Österreich ist demnach Spitzenreiter und liegt mit 61% Zeitungsleserschaft weit über dem Durchschnittswert des 36-Länder-Vergleichs – konkret um 26%. Und laut jüngster LAE (Leseranalyse Entscheidungsträger) aus Deutschland gewannen – trotz vielfach rückläufiger Auflagen – Tages- und Wochenzeitungen deutlich an Lesern unter den Entscheidern hinzu, ebenso wie die meisten Magazine, berichtet das Fachmedium HORIZONT.

Schwerpunkt auf medizinischen Publikationen

Taus konnte in der Druck-und Verlagsgruppe P&V Holding den konsolidierten Umsatz von 24,5 Mio. Euro leicht über dem Niveau von 2015 halten. Die Gruppe ist auch 50%-Gesellschafter der MedMedia Verlag und Mediaservice GmbH und setzt neben dem Druckbereich den Schwerpunkt im Verlagsbereich auf medizinische Publikationen und Weiterbildung. Die MedMedia GmbH ist Marktführer in Österreich im Bereich medizinischer Publikationen. Als medizinischer Fachverlag im Jahr 1998 gegründet, publiziert MedMedia unter anderem 17 Special-Interest-Medien, die in enger Kooperation mit den jeweiligen Fachgesellschaften herausgegeben werden. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die medizinische und pharmazeutische Fortbildung. Hier ist MedMedia der größte Produzent von fachlichem Fortbildungscontent in Österreich. Weitere Fachmedien werden in Kooperation mit der Kronen Zeitung/Mediaprint und der „Krone Gesund“-Beilage herausgegeben und richten sich mit der „Ärzte Krone“ an Mediziner, mit der „Zahn Krone“ an Zahnärzte und mit der „Apotheker Krone“ an Pharmazeuten.

Erfreuliche Umsatzsteigerungen

Zur Taus-Gruppe zählt auch die Management Trust Holding (MTH) mit Schwerpunkten in der Industrieproduktion und im Handel. Die Werkzeugmaschinen-Firma Krause & Mauser performte im Vorjahr mit einem Umsatz von 44,8 Mio. Euro. Aufgrund der Investitionszurückhaltung im Automobilsektor ergab sich hier ein Rückgang der Umsätze (Vorjahr: 53,9 Mio.). Das EBIT von 5,7 Mio. Euro wurde im Wesentlichen durch die Abrechnung von Großprojekten erzielt. Erfreulich ist die Entwicklung der Firmen für Zutrittskontrollen. Die Gruppe erreichte einen Umsatz von 93 Mio. Euro (Vorjahr: 85,5 Mio.). In der MTH Retail-Gruppe konnten der heimische Fachhändler Libro, der Büroartikelhändler Pagro, die deutsche Pfennigpfeiffer- Kette und der deutsche Non-Food- Discounter Mäc-Geiz einen Jahresumsatz von 633,4 Mio. Euro verbuchen. Außerdem wurde das Filialnetz von 763 auf 772 Standorte erhöht. Der Umsatz der gesamten börsenotierten MTB-Gruppe wuchs 2016/17 auf 797,1 Mio. Euro ohne „at equity“ gebuchte Umsätze. Taus: „Mit diesen Umsätzen kommen wir auf etwa 850 Mio. Euro Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr.“ Der Gewinn vor Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte auf 57,2 Mio. Euro zu, was einer Marge von 7,2% entspricht. Das Jahresergebnis stieg von 14,9 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2015/16 auf 20,6 Mio. Euro.

 

 

Konzernstruktur

 

 

PA 03|2017

Herausgeber: Mag. Wolfgang Maierhofer
Publikationsdatum: 2017-07-15