YoungEHA – Neue europäische Initiative für Jung-Hämatologen

Gründung von YoungEHA

Während aktive Gruppen aus jungen Forschern und Klinikern in anderen Fachgesellschaften tolle Programme initiierten und halfen, sich zu vernetzen, fand man bei EHA noch 2013 keine aktive Beteiligung von Personen, die am Anfang ihrer Karriere stehen. Beim EHA/ASH Translational Research Training in Hematology (TRTH) Mentoring Fellowship 2013 stellte sich eher zufällig heraus, dass im EHA Office ebenfalls die Idee keimte, daran etwas ändern zu wollen. Es fand sich eine Handvoll TRTH Mentees der Jahre 2010 und 2013, die sich aktiv beteiligen wollten. Binnen eines Sommers hatten wir ein Proposal erarbeitet.

Jedoch sollte es dann noch einige Jahre und Meetings dauern, bis EHA Ende 2018 dem YoungEHA Committee und YoungEHA den vollen Startschuss gab. Seither haben der Stellenwert und Raum für die Bedürfnisse und Interessen der „YoungEHA“–Gruppe rapide zugenommen, sodass es eine mittlerweile sehr starke und kontinuierlich weiter zunehmende Repräsentation in der Europäischen Gesellschaft gibt.

Aufbau und Integration bei EHA – neue Mitglieder jedes Jahr gesucht!

Mittlerweile ist das YoungEHA Committee ein vollwertiges Komitee der EHA, die 13 Mitglieder werden alternierend jeweils für bis zu 3 Jahre bestellt. Es gibt 2–3 persönliche Meetings (EHA Office in The Hague und im Rahmen des EHA Annual Meetings) sowie zwischendurch regelmäßige Tele-Meetings. Freie Plätze werden jährlich ausgeschrieben, zuletzt kamen auf 4 neue Plätze über 40 teils hervorragende Bewerbungen.Zusätzlich sind einzelne Mitglieder des YoungEHA Committee anderen EHA Committees beratend bzw. je nach Anlass zugeordnet, z. B. dem Education Committee oder dem Fellowships and Grants Committee.

Training und Ausbildung auf höchstem Niveau

Eine Kern-Aufgabe von YoungEHA ist die Förderung von hochwertiger Ausbildung und Karriere-Unterstützung für junge Kliniker und Forscher in Europa. Für Kliniker wird an kontinuierlicher Verbesserung beim European Hematology Exam gearbeitet, zusätzlich gibt es das Online EHA Curriculum sowie die EHA Masterclass, ein Online-Gruppenlernen unter Leitung internationaler Experten. Für junge klinische und translationale Forscher gibt es die Mentoring-Programme CRTI (Clinical Research Training Institute) und TRTH, welche neben hervorragendem Trainingsprogramm auch Zugang zu einem Netzwerk aus international führenden Experten in der Hämatologie eröffnen. Das YoungEHA Committee bringt bei der Zusammensetzung des Fellowship-Portfolios und bei den Vergabekriterien regelmäßig Vorschläge ein. Die neueste Ergänzung ist ein auf Vorschlag von YoungEHA nun in konkreter Planung befindliches Europäisches Trainingsprogramm für Bioinformatik in der Hämatologie.

Europaweite Vernetzungsmöglichkeiten

Anfang dieses Jahres wurden die nationalen Vertreter der hämatologischen Fachgesellschaften in Europa aufgerufen, „YoungEHA Ambassadors“ zu nominieren – Kontaktpersonen und nationale Vertreter von jungen Klinikern bzw. Forschern. Dieses Netzwerk soll nun kontinuierlich ausgebaut und gestärkt werden, um Zusammenarbeit und Austausch von Informationen zu fördern. Beim jährlichen EHA-Kongress werden die Vernetzungsmöglichkeiten ebenfalls kontinuierlich ausgebaut – angefangen von YoungEHA Research Meeting am Donnerstag über spezielle Social Events wie Clubbings bis hin zu immer wieder neuen weiteren Möglichkeiten wie z.B. CV Counseling (Beratung zur Optimierung der Darstellung im Lebenslauf) wird hier ständig am Ausbau der Möglichkeiten gearbeitet. Ein wesentliches Ziel ist es, hier auch für junge Hämatologen aus weniger privilegiertem akademischem oder klinischem Umfeld Zugänge zu eröffnen und Unterstützung zu bieten.

YoungEHA Research Meeting – kostenlose Teilnahme, Top-Expertenvorträge

Speziell für junge Forscher im Bereich translationaler und Grundlagenforschung der Hämatologie gibt es jetzt am Donnerstag zu Beginn des EHA Meetings das YoungEHA Research Meeting (YERM). Die Teilnahme ist kostenlos! Hier bietet sich die Möglichkeit, die eigene Forschung einem internationalen, aber etwas kleineren Publikum aus Peers und Forschungsgruppenleitern vorzutragen. Zusätzlich gibt es hervorragende Keynote-Lectures von internationalen Spitzen-Experten und ein abwechslungsreiches Begleitprogramm, welches sich mit speziell karriere-relevanten Themen befasst. Bisher stammte ein Großteil der Jung-Forscher aus dem Gastland und der näheren Umgebung des Kongress-Ortes. Da das EHA Meeting 2021 in Wien stattfinden soll, bietet sich hier kommendes Jahr für PhD-Kandidaten, junge PostDocs und wissenschaftlich interessierte Kliniker eine besondere Gelegenheit!
Aufgrund der Coronavirus-Pandemie fand das YERM heuer ebenfalls online statt und erfreute sich hervorragender Beliebtheit mit zahlreichen Teilnehmern. Die Vorträge stehen noch bis Oktober für alle mit Kongress-Zugang ebenfalls online on-demand zur Verfügung.

YoungEHA Track – zukunftsweisende Themen in der Hämatologie

Ein besonderes Interesse von YoungEHA gilt zukunftsträchtigen Entwicklungen im Bereich der Hämatologie. Wie werden wir in 10–20 Jahren praktizieren, woran und wie wollen wir forschen? Insbesondere solchen Themen und Diskussionen widmet sich der YoungEHA-Track. Heuer gab es dabei eine Diskussion zum Einsatz von künstlicher Intelligenz und der Entwicklung der digitalen Medizin. Auch die zweite YoungEHA-Session konzentrierte sich auf besonders neue, zukunftsweisende Themen in der Forschung, wie Einfluss des Mikrobioms und die Rolle von Stoffwechselvorgängen oder Ernährung. Wer nach Inspiration für künftige eigene Arbeitsbereiche sucht oder sich einfach nur für die neuesten Entwicklungen von Forschungsfeldern interessiert, sollte diese Sessions nicht verpassen.

YoungEHA und COVID-19

Auf Initiative von YoungEHA gab es eine Umfrage, die sich mit den Konsequenzen des Lockdowns speziell auch für Jung-Wissenschaftler und Gruppenleiter beschäftigt, um Aufmerksamkeit für die entstandenen Probleme, z.B. bei Forschungsförderungen und Karriere-Verzögerungen, zu wecken. Weiters wurde der EHA Hematology Hub ins Leben gerufen, der nun als internationale virtuelle Plattform zum Austausch von Material, Fallberichten oder Informationen über Jobs und Veranstaltungen sowie für die Diskussion von klinischen und wissenschaftlichen Herausforderungen aufgebaut wird.

EHA Junior Membership

Die EHA Junior Membership (für alle bis zum Alter von 36 Jahren) gibt es für 20 EUR/Jahr bzw. 2020 sogar für nur 10 EUR. Damit wird man automatisch Mitglied der YoungEHA, kann sich für Trainings und Grants bewerben und erhält Zugang zum umfangreichen virtuellen Trainings-Angebot des EHA Campus, wie z.B. dem European Hematology Self-Assessment-Test sowie dem European Hematology Curriculum. Als Junior Member kann man sich auch für das YoungEHA-Committee bewerben und für andere Committees Mitglieder wählen.

AutorIn: Dr. Michaela Gruber, PhD

Sekundarärztin, 3. Med. Abteilung, Hanusch-Krankenhaus Wien Postdoctoral Researcher, CeMM Research Center of the Austrian Academy of Sciences Initiatorin YoungEHA, „YoungEHA Ambassador“ für Österreich


SO 04|2020

Herausgeber: Univ.-Prof. Dr. Matthias Preusser, Univ.-Prof. Dr. Markus Raderer
Publikationsdatum: 2020-07-29