AGO/WAAGO & ÖGU:
„Masterclass in Clinical Cancer Research“: Jetzt anmelden!

Next generation Antibody-Drug-Conjugates

Erscheinungsdatum:
12.4.2018

Herausgeber:
em. o. Univ.-Prof. Dr. Sepp Leodolter, Universitätsklinik für Frauenheilkunde, Wien


Zum Geleit

Überleben bei Krebs: Stagnation auf hohem Niveau

Paul Sevelda 12.4.2018

Die Wahrscheinlichkeit, eine Krebserkrankung zu überleben, ist seit dem Jahre 2000 weltweit gestiegen, allerdings bestehen große Unterschiede zwischen Ländern und Krebsarten. Eine Studiengruppe der London School of ­Hygiene & Tropical Medicine hat dazu Daten von insgesamt 37.513.025 Krebs-PatientInnen aus 71 Ländern bzw. Regionen zusammengetragen und 322 Krebsregister ausgewertet.1

Editorial

Zum Jubiläum: Gesellschaft der Ärzte Wien − Gegründet vor 180 Jahren – liquidiert vor 80 Jahren – wieder gegründet 1946

Sepp Leodolter 12.4.2018

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts befand sich die Medizin im Aufbruch. Es war die Zeit des Ringens um die Ablöse des naturphilosophischen Zugangs durch naturwissenschaftliche Erkenntnisse, womit auch das dringende Bedürfnis der Ärzteschaft gegeben war, eine Ärztevereinigung zu gründen, um sich mit den rezenten medizinischen Entwicklungen bekannt zu machen.

Seite des BÖG

Arztbewertungsportale durch alle Instanzen − Die Crux mit den Premiumeinträgen

Michael Elnekheli 12.4.2018

Der Bundesgerichtshof (BGH) in Deutschland entschied nun für eine klagende Ärztin, deren Persönlichkeitsrechte durch den Betreiber des Portals „Jameda“ verletzt wurden. In der ­Urteilsbegründung wird auch Kritik geübt an der Anzeigen-Strategie, die zahlende Ärzte ­gegenüber nichtzahlenden besser bewertet.

Focus: AGO-JAHRESTAGUNG 2018

XXVII. Wissenschaftliche Tagung der AGO Österreich − „Krebs bei der Frau“ 2018

Christian Marth et al. 12.4.2018

Mit dem Konzept der Jahrestagungen löst die AGO Österreich einen umfassenden Betreuungsanspruch ein: ­Neben dem Wissens-Update zur Diagnostik und Therapie gynäkologischer Tumoren ist auch ein ganztägiges Fortbildungsseminar für das onkologische Pflegepersonal seit vielen Jahren integraler Bestandteil des Kongresses. Und als maßgebliche Steuerungszentrale der österreichischen gynäkoonkologischen...

Focus: AGO-JAHRESTAGUNG 2018

Neoadjuvante Chemotherapie beim fortgeschrittenen Ovarialkarzinom

Alexander Reinthaller 12.4.2018

Wenige Themen in der Behandlung des epithelialen Ovarialkarzinoms polarisieren so wie der Einsatz einer ­neoadjuvanten Chemotherapie (NACT) bei fortgeschrittenen Tumorstadien. Befürworter­ argumentieren mit deutlich reduzierter ­perioperativer Morbidität und Mortalität bei gleichen onkologischen Ergebnissen, ­während Gegner auf die insgesamt schlechten Ergebnisse nach NACT im Hinblick auf progressionsfreies...

Focus: AGO-JAHRESTAGUNG 2018

Aktuelle Aspekte der Maintenance-Therapie des platinsensiblen Rezidivs

Christian Schauer 12.4.2018

Jahrelang wurde Eierstockkrebs mit einer Operation und anschließenden Chemotherapie behandelt. Beim Wieder­auftreten des Ovarialkarzinoms wurde eine Zweit­linientherapie in Form einer Chemotherapie verabreicht. Die neuesten Therapien versuchen das Intervall bis zum Auftreten eines neuerlichen Rezidivs und das Intervall bis zu einer neuerlichen Therapie mittels Maintenance-Therapien zu verlängern. Über...

Focus: AGO-JAHRESTAGUNG 2018

Nach der Zulassung von PARP-Inhibitoren unabhängig vom BRCA-Status: BRCA-Testung beim Ovarialkarzinom weiterhin Standard?

Gunda Pristauz 12.4.2018

Die Mortalität des Ovarialkarzinoms ist in den letzten 30 Jahren deutlich ­gesunken, nicht zuletzt auch durch die Entwicklung neuer Medikamente. PARP-Inhibitoren wirken gezielt auf den gestörten ­Reparaturmechanismus der Tumorzelle ein und verlängern damit sowohl das progressionsfreie als auch das Gesamtüberleben von Ovarialkarzinompatientinnen signifikant. Waren die ersten Zulassungen von PARP-Inhibitoren nur...

Focus: AGO-JAHRESTAGUNG 2018

Klinische Landschaft der PARP-Inhibitoren beim Mammakarzinom

Vesna Bjelic-Radisic 12.4.2018

Mit einer Inzidenz von 21 auf 100.000 Frauen bleibt der Brustkrebs die ­häufigste Krebserkrankung der Frauen in ­Europa. Ca. 10 % der Brustkrebsfälle treten familiär gehäuft auf. In ca. der Hälfte dieser Fälle ist die Mutation der sogenannten Brustkrebsgene BRCA1 und BRCA2 nachweisbar. Durch den Verlust ihrer Schlüsselfunktion in der Reparatur von DNA-Schädigungen, die im Laufe der Zeit entstehen, ist die...

Focus: AGO-JAHRESTAGUNG 2018

Zervixdysplasie in der Schwangerschaft – was ist zu tun?

Gerda Trutnovsky 12.4.2018

Die zytologische Pap-Testung wird im 1. Trimenon als Teil der Schwangerschafts-Vorsorgeuntersuchungen durchgeführt, und nicht selten zeigen sich hierbei auffällige Befunde. Epidemiologische Studien aus den USA zeigen bei schwangeren Frauen eine Inzidenz von 2–20 % für eine auffällige zervikale Zytologie. Insgesamt ist die Wahrscheinlichkeit eines auffälligen zyto­logischen Abstriches, d. h. Pap IIID, III,...

Focus: AGO-JAHRESTAGUNG 2018

WAAGO-Sitzung − Aktuelle AGO-Studien

Vassiliki Kolovetsiou-Kreiner et al. 12.4.2018

CINTEC (AGO-Studie 49) – Evaluierung der klinischen Anwendbarkeit der zytologischen p16/Ki-67-Dual-Färbung (CINtec® PLUS) bei Patientinnen mit auffälliger Pap-Zytologie in der Schwangerschaft Hintergrund: Zervikale Dysplasien in der Schwangerschaft sind eine Herausforderung für Gynäkologen und Geburtshelfer. Schwangerschaftsspezifische Veränderungen können die Spezifität und Sensitivität der Zytologie...

Gynäkologie & Geburtshilfe

Neue Aspekte zu Jod und Schilddrüsenfunktion bei der schwangeren Frau

Roy-Cesar Moncayo-Naveda 12.4.2018

Die Jodurie ist aufgrund der Variabilität der Resultate keine zuverlässige Methode zur Darstellung der Körperbilanz von Jod. Die Gabe von jodhaltigen Vitaminpräparaten kann in der Schwangerschaft zu Hyperthyreose oder Thyreoiditis führen. Die Interaktion eines moderaten Jodmangels bzw. einer Jodsupplementierung während der Schwangerschaft mit der Entwicklung der kindlichen Kognition bleibt derzeit aufgrund zu...

Gynäkologie & Geburtshilfe

Effiziente Abklärung von intrauterinem Fruchttod in Österreich − Etablierung einer nationalen Arbeitsgruppe zur detaillierten Erfassung der Inzidenz und der Ursachen

Dana A. Muin 12.4.2018

Es liegen nur sehr eingeschränkt nationale Daten zur Inzidenz von intrauterinem Fruchttod (IUFT) sowie den Ursachen und assoziierten Risikofaktoren im Einzelfall vor, eine ­österreichische Arbeitsgruppe unter dem Schirm der ÖGPPM soll diesen Mangel beheben. Ein leitlinienkonformes Procedere nach IUFT soll neben den fetalen Post-mortem-Untersuchungen und Überprüfung einer vermuteten Ursache auch ein adäquates,...

Gynäkologie & Geburtshilfe

News zu „Schwangerschaft und Stillzeit“ − Eine Auswahl rezent publizierter Studien

Peter Lex 12.4.2018

Häufige Paracetamol-Einnahme in der Schwangerschaft erhöht das ADHS-Risiko der Kinder: Das Nichtopioidanalgetikum Paracetamol ist das empfohlene Mittel der Wahl bei Fieber und Schmerzen in der Schwangerschaft und kommt etwa in West- und Nordeuropa bei geschätzt 50–60 % aller Schwangeren zum Einsatz. Schon in bisherigen Studien konnte eine Assoziation der prä­natalen mütterlichen Einnahme mit...

Gynäkologie & Geburtshilfe

Soja- und Rotklee-Isoflavone bei Menopausebeschwerden − Pflanzliche Alternative zur menopausalen Hormontherapie

Christian Egarter 12.4.2018

Wissenschaftlich belegte Sicherheit und Wirksamkeit der Isoflavone gegen Menopausebeschwerden. Hinweise auf positive Beeinflussung des Osteoporoserisikos durch Isoflavon-Zufuhr. Isoflavone sind Mittel erster Wahl bei leichten bis mittleren klimakterischen Beschwerden.

Frauengesundheit

Gender-Aspekte beim Schlaganfall − Studie zur geschlechtsspezifischen Versorgungsqualität in österreichischen Stroke-Units

Julia Ferrari et al. 12.4.2018

Vorhofflimmern bei Frauen fast doppelt so häufig wie bei Männern und insgesamt für fast 30 % aller ischämischen Schlaganfälle verantwortlich. Nach österreichischen Registerdaten bei Frauen und Männern idente Akutversorgung in den Stroke-Units trotz unterschiedlicher Voraussetzungen (Frauen älter, höhere funktionelle Beeinträchtigungen, unterschiedliche Ursachenverteilung etc.). Rehabilitations-Outcome bei...

 



Schließen

Inhaltsverzeichnis GA 02|2018

in Kooperation mit