UIM 03|2015

Herausgeber: o. Univ.-Prof. Dr. Günter J. Krejs

Brief des Herausgebers

  • Brief des Herausgebers 3/15
    Liebe Leserinnen und Leser! Liebe Kolleginnen und Kollegen!
    Leider ist, ausgelöst durch das neue Arbeitszeitgesetz, die gegenwärtige Auseinandersetzung zwischen Ärzten und politisch Verantwortlichen in manchen Teilen unseres Landes gar nicht schön und angenehm. Wir hoffen auf eine für alle akzeptable ...Weiterlesen ...

Editorial

  • Editorial 3/15
    Löbliche LeserInnen,
    entzündliche Erkrankungen des muskuloskelettalen Systems sind auf dem Vormarsch – jedenfalls wenn man die Intensität der entsprechenden Behandlungsempfehlungen mit Schlagworten wie treat-to-target, zielorientierte rationale Therapiesteuerung oder tight control betrachtet.
    In diesem FOCUS wird bei der intensiven Behandlung der ...Weiterlesen ...

Hämatologie und Hämostaseologie

  • Optimierung der Antikoagulation nach Venenthrombose mit Hilfe des „Vienna Prediction Models“

    Patienten mit spontaner venöser Thromboembolie haben ein verhältnismäßig hohes Rezidivrisiko.

    Nur eine langfristige Antikoagulation kann in hohem Ausmaß vor weiteren venösen Thrombosen schützen. Die wesentlichste Nebenwirkung der Antikoagulation ist aber das Blutungsrisiko.

    Zur besseren Abschätzung des individuellen Thromboserezidivrisikos wurde das „Vienna Prediction Model‟ entwickelt, mit Berücksichtigung der Faktoren Geschlecht, Thromboselokalisation und D-Dimer.

    Weiterlesen ...

Rheumatologie

Onkologie

  • Translationale Medizin – quo vadis?

    Dank neuer molekularbiologischer Technologien änderte sich in den letzten Jahren das Verständnis von Krankheitsmechanismen fundamental.

    Die translationale Medizin nutzt diesen Fortschritt, um personalisierte und innovative Therapiekonzepte zu entwickeln.

    Molekularbiologie und Immunologie sind zwei zukunftsweisende Ansätze, die entweder den Krankheitsmechanismus und das Mikroenvironment oder das körpereigene Immunsystem als Angriffspunkte der Therapie verwenden.

    Weiterlesen ...

Endokrinologie & Stoffwechsel

  • Adipositas und Typ-1-Diabetes

    Ein Anstieg der Prävalenz für Übergewicht und Adipositas ist auch bei Patienten mit Typ-1-Diabetes zu beobachten.

    Gewichtszunahme kann mit einer intensivierten Insulintherapie zur Verbesserung der Glukosekontrolle assoziiert sein.

    Kombination von Adipositas und Typ-1-Diabetes erschwert die Stoffwechsel-einstellung und erhöht das Risiko für mikro- und makrovaskuläre Komplikationen und Mortalität.

    Weiterlesen ...

Schmerzmedizin

  • Welcher Schmerzpatient benötigt einen Spezialisten?

    Schmerzen werden in über 80 % in der Allgemeinpraxis adäquat diagnostiziert und therapiert.

    Die Früherkennung entzündlich-rheumatischer Erkrankungen erfordert die Einbeziehung des Rheumatologen.

    Der chronifizierte Schmerz ist immer eine interdisziplinäre Herausforderung.

    Weiterlesen ...

Pneumologie

  • Chancen und Grenzen der allergologischen Therapie

    Zur spezifischen Immuntherapie ist eine neue deutschsprachige Leitlinie verfügbar.

    Die Wirksamkeit der SIT ist insgesamt für allergische Rhinokonjunktivitis (SCIT + SLIT) und Asthma (SCIT) gut belegt, muss jedoch je nach Präparat und Allergen individuell beurteilt werden.

    Die SIT ist eine sehr sichere Therapieform. Lokale Nebenwirkungen sind häufig, systemische sehr selten.

    Weiterlesen ...