Kachel_GA_NL

Jetzt zum Newsletter anmelden!

Next generation Antibody-Drug-Conjugates

Erscheinungsdatum:
28.2.2018

Herausgeber:
em. o. Univ.-Prof. Dr. Sepp Leodolter, Universitätsklinik für Frauenheilkunde, Wien


Podium

Neugegründete Gesellschaft für Psychologie und Kinderwunsch − Infertilitäts-Diagnose braucht psychologische Beratung

Yasaman Miremadi et al. 28.2.2018

Infertilität wird von vielen Menschen – Frauen und Männern – als eine der schlimmsten emotionalen Krisen erlebt, sie ist jedenfalls vergleichbar mit dem Verlust von nahen Angehörigen. Eine psychologische Beratung hat begleitenden und präventiven Charakter.

Zum Geleit

Aus aktuellem Anlass: Kotinin-Test in den Mutter-Kind-Pass!

Manfred Neuberger 28.2.2018

Schon in den frühen 1990er-Jahren hatte der damalige Gesundheitsminister Michael Außerwinkler – vergeblich – versucht, im Rahmen der Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen den Harntest auf Kotinin (= Abbauprodukt von ­Nikotin) zur Erfassung des Raucherstatus der Schwangeren einzuführen, um konsekutiv allen rauchenden Schwangeren die nötige Beratung zukommen zu lassen.

Editorial

Vom Fälschungs- zum Versorgungsskandal

Sepp Leodolter 28.2.2018

Groß war im letzten Sommer die mediale Aufregung um ein Krebsmedikament. Das niederösterreichische Unternehmen KOANAA Healthcare GmbH hatte ohne aufrechte Zulassung in Österreich ein Produkt aus indischer ­Herstellung mit österreichischer Aufmachung an ein Wiener Spital geliefert.

Seite des BÖG

Das neue Regierungsprogramm zum Gesundheitswesen − Ambitionierte Vorhaben

Michael Elnekheli 28.2.2018

Gesundheitsministerin Beate Hartinger hat ihr Regierungsprogramm bis 2022 vorgelegt und startet somit einen neuen Versuch, das österreichische Gesundheitssystem zu revolutionieren. Darin finden sich ambitionierte Vorhaben, aber keine großen Überraschungen.

Gynäkologische Onkologie

SABCS 2017 − Highlights vom San-Antonio-Breast-Cancer-Symposium 2017

Günther Steger 28.2.2018

„Science News” vom San-Antonio-Breast-Cancer-Symposium (SABCS) wurden von Univ.-Prof. Dr. Günther Steger als Livebericht moderiert und sind auf der Homepage der ABCSG als Video verfügbar.

Gynäkologische Onkologie

Prophylaktische Salpingoophorektomie bei BRCA-Mutation

Elisabeth Reiser et al. 28.2.2018

Die prophylaktische bilaterale Salpingoophorektomie (PBSO) ist bei Frauen mit einer BRCA-1/2-Mutation die effektivste Methode zur Senkung des Erkrankungsrisikos und der Mortalität. Andererseits ergeben sich durch die PBSO mögliche nachteilige Folgen für die Knochengesundheit, Sexualität und Wechselbeschwerden.

AGO Austria

Chlamydien und HPV-assoziierte Läsionen − Hinweise auf eine Karzinomrisiko-erhöhende Interaktion mit HPV

Lukas Hefler 28.2.2018

Unerkannt und unbehandelt kann eine chronische Chlamydien-Infektion bis hin zur Infertilität führen – eine einfache antibiotische Therapie ist verfügbar. Chlamydien könnten durch Interaktion mit HPV zur Pathogenese des Zervixkarzinoms und dessen Vorstufen beitragen – erhöhte Prävalenz bei Patientinnen mit geplanter Konisation. Bereits in vielen anderen Ländern Empfehlungen für ein allgemeines bzw....

Gynäkologie & Geburtshilfe

Neue nationale Nomenklatur der gynäkologischen Zytologie – Überarbeitete Version 2018 ÖGZ und ÖGPath/ IAP Austria

Peter Regitnig et al. 28.2.2018

Die ÖGZ und ÖGPath empfehlen die Verwendung einer einheitlichen nationalen Nomenklatur für die gynäkologische Zytologie. Die neue Nomenklatur-Empfehlung ist im verbalen Teil stark an das Bethesda-System angelehnt und verwendet die gültige WHO-Nomenklatur, verlässt aber die bisherige Pap-Gruppierung nicht. Die 8 Pap-Kategorien ermöglichen klare klinische Implikationen. Konsens besteht darüber, dass bis zum...

Gynäkologie & Geburtshilfe

Die neue Gyn-Zyto-Nomenklatur 2018 im Kontext der OEGGG-Leitlinie 2015 − Stellungnahme der OEGGG zur überarbeiteten Fassung der ÖGZ und ÖGPath/IAP Austria

Petra Kohlberger et al. 28.2.2018

Wichtigste Änderung vs. ÖGZ-Nomenklatur 2005: vormals als Pap II mit HPV-assoziierten Veränderungen klassifizierte zytologische Befunde nun als Pap IIID zu befunden. Procedere bei auffälligen Veränderungen entsprechend der Pap-Befundung nach wie vor wie in der OEGGG-Leitlinie 2015 empfohlen.

Gynäkologie & Geburtshilfe

Harnwegsinfektion der Frau− Ein Update

Heinz Kölbl 28.2.2018

Harnwegsinfekte gehören aufgrund ihrer Häufigkeit zum gynäkologischen Tagesgeschäft. Die häufigsten Uropathogene sind gramnegative Keime, allen voran E. coli. Insbesondere rezidivierende Harnwegsinfekte führen zu einem hohen Leidensdruck der Patientinnen. Die Prophylaxe umfasst neben der Modifikation von Verhaltensweisen medikamentöse und supportive Behandlungsoptionen. Eine dauerhafte Antibiose sollte wohl...

Gynäkologie & Geburtshilfe

Was brauchen „Wunschkinder“? − Assistierte Reproduktion unter Miteinbeziehung der kindlichen Psyche

Karin J. Lebersorger 28.2.2018

Kinderwunschbehandlungen beziehen sich nicht nur auf Paare, sondern auf ein Drittes, das Kind. Für seine gesunde psychische Entwicklung ist ein verantwortungsvoller Einsatz assistierter Reproduktionstechnologien unerlässlich. Durch ein Verständnis für die zugrundeliegende Psychodynamik können alle Expertinnen und Experten handelnd, aufklärend und beratend zu gelingenden Eltern-Kind-Beziehungen beitragen.

Frauengesundheit

Weibliche Depression, männliche Depression − Brauchen wir eine geschlechtsspezifische Diagnostik und Therapie?

Anne Maria Möller-Leimkühler 28.2.2018

Die unipolare Depression gilt als weibliche Depression, da Frauen häufiger als Männer die etablierten Depressionskriterien erfüllen und diese mit Weiblichkeit assoziiert werden. Die männliche Depression ist „maskiert“ durch externalisierende Symptome, die nicht in den gängigen Depressionskriterien enthalten sind und daher die Diagnose erschweren. Trotzdem handelt es sich um die gleiche Erkrankung. Bei...

 



in Kooperation mit