VIDEO-Statement: Der ältere Patient mit AML – klinische Herausforderung, neue Möglichkeiten

OÄ Dr. Elisabeth Menschel

Am EHA 2019 viel diskutiert wurde eine Patientengruppe, die uns in der Klinik schon lange vor große Herausforderung stellt – der ältere Patient mit AML.
Die Therapieentscheidung zwischen intensiver Behandlung mit potentiell kurativem Ansatz und nicht-intensiver Therapie mit dem Ziel der Krankheitskontrolle und Lebensqualitätsverbesserung wird multifaktoriell beeinflusst. Zu berücksichtigen sind patientenbezogene Faktoren wie Fitness, Komorbiditäten, Alter und soziales Umfeld einerseits sowie krankheitsspezifische Faktoren wie Zytogenetik und Genmutationen.
Eine umfassende Diagnostik inklusiver zeitnaher Erfassung der genetischen Risikofaktoren ist somit auch standardgemäß beim älteren Patienten durchzuführen.
In Anbetracht der neuen, in den USA zum Teil bereits zugelassenen Therapieoptionen und Kombinationen mit Proteinkinase-Inhibitoren, epigenetischen Modulatoren, Antikörpern und Immuntherapien hat sich das Portfolio für die Behandlung der älteren Patienten mit AML deutlich erweitert.

Fazit: Im Zuge der Therapiemöglichkeiten ist auch beim älteren Patienten ein komplettes klinisches und genetisches Work-up nötig um die richtige Therapieauswahl zu treffen.

 

Meet the experte session:
Treatment of the unfit elderly in AML, G. Huls

Abstract PB1742 W. Wang
Age, karyotypes and whether receiving induction chemotherapy are independent prognostic factors in elderly patients with AML