MP 02|2015

Herausgeber: AUSTROMED, Interessensvertretung der Medizinprodukte-Unternehmen

Editorial

  • Kampfansage den nosokomialen Infektionen
    Im Interesse der in Österreich lebenden Menschen sind Bund, Länder und Sozialversicherung als gleichberechtigte Partner übereingekommen, ein partnerschaftliches Zielsteuerungssystem zur Steuerung von Struktur, Organisation und Finanzierung der österreichischen Gesundheitsversorgung einzurichten. Im Rahmen der Zielsteuerung-Gesundheit wurden strategische Ziele formuliert und zahlreiche ...Weiterlesen ...

Focus: Anästhesie

  • Kennzahlen in der Anästhesie: Was bringt die Transparenz von medizinischen Leistungen?

    In kostenintensiven Bereichen wie der Intensivmedizin, Notfallmedizin und Anästhesie ­stellt sich zunehmend die Frage nach der Transparenz der medizinischen Leistung.

    Eine Arbeitsgruppe der Österreichischen Gesellschaft für Anästhesiologie, Reanimation und Intensivmedizin erarbeitet praxisnahe Kennzahlen zur Leistungsevaluierung.

    Eine interdisziplinäre Diskussion, Publikation und Weitergabe an die österreichischen ­Anästhesieabteilungen ist in Planung.

    Weiterlesen ...

Medizin & Wissenschaft

  • Clostridium difficile-Infektion: Prävention optimieren

    Trotz Meldepflicht wird nur ein Bruchteil der Clostridium difficile-Infektionen (CDI) in Österreich erfasst.

    Neue Studienergebnisse deuten auf über 7.000 CDI-Fälle pro Jahr hin.

    Wirksam in der Infektionsprävention sind ein gezielter Antibiotikaeinsatz, spezielle ­Händehygiene und Flächendesinfektion sowie die räumliche Isolierung von Patienten.

    Weiterlesen ...
  • Kennzeichnung von ­Medizinprodukten

    Eine neue Regelung soll auch bei Medizinprodukten, die zur Desinfektion eingesetzt werden, den Schutz vor gefährlichen Stoffen und Gemischen durch Kennzeichnung verbessern.

    Reklassifikation von PHMB durch das Committee for Risk Assessment der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) und deren Konsequenz

    Weiterlesen ...
  • Wundinfekte in der Halschirurgie

    Kaum ein anderes Operationsgebiet vereint so viele unterschiedliche Strukturen und Organe auf engstem Raum wie die Halschirurgie.

    Die OP-Gebiete können für sich abgegrenzt sein oder in Beziehung zur Haut, den Atemwegen und dem Verdauungstrakt stehen.

    Das postoperative Infektionsrisiko ist abhängig davon, an welchen dieser Strukturen ­interveniert wird und muss individuell eingeschätzt werden.

    Weiterlesen ...
  • Chirurgenfortbildung: „Auf den Geschmack gebracht“

    Univ.-Prof. Dr. Dietmar Öfner-Velano, MAS, MSc, F.A.C.S., ist seit Kurzem neuer Vorsitzender der Fortbildungsakademie der Österreichischen Gesellschaft für Chirurgie. Er will an die erfolgreiche Tradition seines Vorgängers anknüpfen und gleichzeitig mit Social Media-Anwendungen frischen Wind in die Fortbildung junger Chirurgen bringen.

    Weiterlesen ...
  • Chirurgische Infektionen: Basisarbeit und Besinnung sind erforderlich

    Prim. Univ.-Prof. Dr. Reinhold Függer, Leiter Chirurgische Abteilung, Krankenhaus der Elisabethinen in Linz und Kongresspräsident des 56. Österreichischen Chirurgenkongresses, gibt Einblick in die Schwerpunkte des heurigen Treffpunktes für die Chirurgie.

    Weiterlesen ...
  • Therapieoptionen beim Kreuzbandriss

    Was in manchen Fällen zu kaum nennenswerten Beschwerden führt, kann in anderen Folge­schäden nach sich ziehen: der Kreuzbandriss. Ebenso vielfältig wie die individuellen Reaktionen darauf sind die Auffassungen von Experten, ob, wann und wie operiert werden soll.

    Weiterlesen ...
  • Thermische Traumata: Erstversorgung entscheidet

    Univ.-Prof. Dr. Lars-Peter Kamolz, Leiter der Klinischen Abteilung für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie an der Universitätsklinik für Chirurgie der Medizinischen Universität Graz, gibt einen Überblick über die Therapie thermischer Traumata von der Erstversorgung bis hin zur Rehabilitation.

    Weiterlesen ...
  • Neues Analyseverfahren für die Brustkrebstherapie

    Tumorfördernde Zellaktivitäten wurden erstmals analytisch nachgewiesen.

    Das neue Verfahren könnte die Brustkrebstherapie revolutionieren.

    Weiterlesen ...
  • Risikominimierung bei obstruktiver Schlafapnoe

    Die Guidelines zum perioperativen Management von Patienten mit obstruktiver Schlafapnoe wurden kürzlich aktualisiert.

    Bei Verdacht auf ein Schlafapnoesyndrom soll, wenn notwendig, ein HNO-Arzt beigezogen werden.

    Weiterlesen ...
  • Brennpunkt Bildgebung

    Die Multi-Parameter Magnetresonanztomografie kann eine Schlüsselrolle bei der Diagnose von Prostatakrebs spielen.

    Eine hochauflösende Computertomografie wird künftig ­in der Früherkennung von Brustkrebs mehr Bedeutung gewinnen.

    Weiterlesen ...
  • Wissensmanagement bei Angehörigen

    Angehörige auf der Intensivstation sind wichtige Partner in der Betreuung von kritisch Kranken.

    Eine aktuelle Studie widmet sich der Frage, wie sie aktiv in den Behandlungsprozess einbezogen werden können.

    Eine Homepage soll zur Wissensvermittlung entwickelt werden.

    Weiterlesen ...

Pflege & Home Care

  • Stoma, Inkontinenz, Wunde: Im Dreierpack gut versorgt

    Stoma, Kontinenzmanagement und Wundmanagement sind die Themen, die im Mittelpunkt der heuer erstmals stattfindenden Salzburger CWO-Tage im Juli stehen werden. Tagungspräsidentin Gerlinde M. Wiesinger, DGKS, Pflegeexpertin Wund-Stoma-Kontinenzmanagement, akademische Wund­managerin sowie Stoma- und Kontinenzberaterin von den Salzburger Landeskliniken SALK ­beschreibt die Schwerpunkte im Detail.

    Weiterlesen ...
  • Gutes Zeugnis für heimische Pflegequalität

    Seit dem Jahr 2009 führt das Institut für Pflegewissenschaft der Med Uni Graz eine jährliche Pflegequalitätserhebung durch.

    Ziel dieser österreichweiten Evaluierung ist die Ermittlung der Pflegequalität in Gesundheitseinrichtungen.

    Die aktuelle Auswertung stellt den heimischen Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen ein gutes Zeugnis aus.

    Weiterlesen ...

Politik | Krankenhaus | Verwaltung | Management

  • Pflege 2030

    Die Gesundheitsreform sieht eine Reihe von Änderungen vor, die auch die Pflegeberufe betreffen. Ursula Frohner, Präsidentin des Österreichischen Gesundheits- und Krankenpflegeverbandes, gibt Einblick in wesentliche Eckpunkte.

    Weiterlesen ...
  • Pflegemanagement zwischen Ethik und Ökonomie

    Knappe Ressourcen fördern auch im Gesundheitswesen kreative Lösungen.

    Motivierte Mitarbeiter sind eine wichtige Basis in Zeiten angespannter Budgets.

    Führungskräfte sind gefordert, auf „Wohlfühlfaktoren“ zu achten.

    Weiterlesen ...
  • Gastkommentar: Fünf Momente der Händehygiene
    Weltweit sterben jedes Jahr rund 16 Millionen Menschen an nosokomialen Infektionen. Alleine in den USA sind 200.000 Todesfälle darauf zurückzuführen. Das entspricht in etwa so vielen Menschen, als würde täglich eine Boeing 747 abstürzen. Laut einem Bericht des European Centre ...Weiterlesen ...
  • Verbindliche Hygienestandards gefordert

    Die Österreichische Gesellschaft für Krankenhaushygiene (ÖGKH) fordert die Einführung verbindlicher und bundesweit einheitlicher Hygienestandards.

    Auch für eine Stärkung des Berufsbildes der Hygienefachkräfte setzt sich die Fachgesellschaft ein.

    Weiterlesen ...
  • Wer freut sich schon auf ein Audit?

    Nach wie vor verbreiten durchzuführende Audits Angst und Schrecken bei allen Beteiligten.

    Audits können jedoch auch wichtige Lernplattformen sein, die eine Gestaltung von Veränderungsprozessen fördern.

    Die passende Unternehmenskultur ist dazu erforderlich.

    Weiterlesen ...