ASCO 2021

04. – 08. Juni 2021

Ort: Virtuell

Namhafte Experten haben ausgewählte Highlights vom virtuellen Kongress der American Society of Clinical Oncology (ASCO) 2021 in Form von Kurznachrichten und Videostatements zusammengefasst. Auf dieser Plattform präsentieren wir Ihnen indikationsspezifisch die wesentlichen Neuigkeiten hinsichtlich neuer Studiendaten, klinisch relevanter Faktoren und patientenbezogenen Aspekten.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unserem Team einen qualifizierten und effizienten Überblick über das internationale Geschehen in der Uro-Onkologie bieten können.

Damit Sie keine Neuigkeiten verpassen, melden Sie sich am besten gleich für den uro congress x-press Newsletter an!

Univ.-Prof. Dr. Shahrokh F. Shariat, Dr. Kilian Gust und Team
Universitätsklinik für Urologie, Medizinische Universität Wien

Blasenkarzinom, Videostatement

Highlights beim Blasenkarzinom

Dr. med. Kilian Gust, FEBU, 8.6.2021

Beschrieben werden: SWOG S16015 Studien mit blasenerhaltenden Strategien beim muskelinvasiven Blasenkarzinom JAVELIN Bladder 100 ...

Prostatakarzinom

Cortisol als Therapiebiomarker für Abirateron

Dr. Stephan Korn, 8.6.2021

Bisher konnte bei der Abiraterontherapie gezeigt werden, dass ein höherer Plasmaspiegel mit einem besseren Therapieansprechen assoziiert ist. Da die...

Prostatakarzinom

Antiandrogene vs. Cabazitaxel secondline bei Patienten mit schlechter Krankheitsprognose

Dr. Stephan Korn, 8.6.2021

Die optimale Therapie bei mCRPC-Patienten mit ungünstigen Risikofaktoren (z.B. viszerale Metastasierung) oder schlechtem initialen Therapieansprechen ist weiterhin unklar.

Prostatakarzinom

PEACE-1: Systemische Kombinationstherapie mit lokaler Bestrahlung beim primär metastasierten PCa

Dr. Nicolai Hübner, 8.6.2021

Ergebnisse: Die am ASCO präsentierten Ergebnisse beziehen sich nur auf die Arme mit Abirateron, da dort schon die vordefinierte Anzahl an Events stattgefunden...

Prostatakarzinom

Intensivierte systemische Therapie mit lokaler Bestrahlung beim high-risk-PCa

Dr. Nicolai Hübner, 8.6.2021

Ergebnisse: Beide Studien schlossen Patienten mit high-risk bzw. lokal fortgeschrittenen PCa ein, die jedoch keine sichtbaren Lymphknoten- (N0) oder Fernmetastasen (M0) in der Standard-Bildgebung (CT und Szintigraphie) hatten. Wobei die Patienten in der Studie von D’Amico insgesamt weniger aggressive Tumoren hatten als bei McBride. Die Hypothese...