Gastroenterologie & Hepatologie

Gastroenterologie & Hepatologie

Gut vorbereitet zur Koloskopie

DGKP Gerlinde Weilguny-Schöfl, BSc 15.7.2022

Für eine erfolgreiche Koloskopie ist ein gut gereinigter Darm Voraussetzung (Abb. 1). Die Qualität der Darmreinigung beeinflusst die Adenom-Detektionsrate, Zökum-Erreichrate und...

Diagnose: gastroösophageale Refluxerkrankung

Refluxtherapie im Netzwerk

Univ.-Prof. Dr. med. univ. Sebastian F. Schoppmann, FACS 16.6.2022

Die Betreuung von Patient:innen mit gastroösophagealer Refluxerkrankung (GERD) setzt eine enge Zusammenarbeit niedergelassener, ambulanter und stationärer Behandler:innen voraus. Allein die Vielzahl der beschriebenen Symptome erklärt die unbedingte Notwendigkeit eines multidisziplinären Behandlungspfades.

ECCO-Kongress

Neues zu Crohn und Colitis

16.6.2022

Auf der Jahrestagung der European Crohn’s and Colitis Organisation (ECCO) wurden den Teilnehmer:innen rezente wissenschaftliche Fortschritte und neue Erkenntnisse auf dem Gebiet der...

Gastroenterologie

Endoskopische Vorsorgemedizin

OA Dr. Florian Schneider 16.6.2022

Endoskopische Verfahren spielen nicht nur in der Diagnostik und Früherkennung eine Rolle, sondern auch in der Behandlung von akuten und chronischen Erkrankungen des Verdauungstraktes....

Pädiatrische Gastroenterologie

Rehydration nicht im Eigenbau!

a. o. Univ.-Prof. in Dr. in Almuthe Hauer 16.6.2022

Gerade in den ersten Lebensjahren ist bei Durchfall eine Rehydration mit standardisierter oraler Rehydrationslösung entscheidend, während selbst hergestellte Mischungen nicht verwendet...

Gastroenterologie & Hepatologie

Leitlinie zur Pankreatitis

Dr. Moritz Wieser 20.5.2022

Pankreatitiden stellen eine der häufigsten Aufnahmediagnosen in der Gastroenterologie dar und reduzieren die Lebensqualität und Lebenserwartung von Betroffenen nachweislich. Mit der...

Gastroenterologie & Hepatologie

Durchfall bei Kindern – ein meist harmloser Notfall

Dr. Moritz Wieser et al. 5.5.2022

Durchfallerkrankungen sind bei Kindern häufig und meist selbstlimitierend. Es ist wichtig, den Wasser- und Elektrolythaushalt auszugleichen. Auch Antibiotika und rezeptfreie Probiotika...

Gastroenterologie & Hepatologie

Divertikulitis – Alarm im Darm

OA Dr. Philip de Maré 20.4.2022

Gesichert ist, dass fettreiche Ernährung, mangelnde Bewegung und ein erhöhter BMI das Risiko, eine Divertikulose zu entwickeln, erhöht. Ob eine konservative oder operative Behandlung bevorzugt werden soll, richtet sich immer nach den Beschwerden der Patient:innen.

 

Das Fachmagazin für Ärzt:innen und Allgemeinmedizin