Urologie

Urologie

Frauen in der Urologie: von Harnwegsinfekt bis Blasenkarzinom

Cand med. Abtin Pourbiabany et al. 23.9.2022

Harnwegsinfekte, Inkontinenz und Blasenentleerungsstörungen sind häufige Vorstellungsgründe in der klinischen Praxis, von denen besonders Frauen betroffen sind. Die Therapie ist in allen...

Urologie

Phytotherapie in der Urologie: Möglichkeiten und Grenzen

Dr. Karl Dorfinger 23.9.2022

Die Anwendung von Phytopräparaten ist als Therapie der ersten Wahl etwa bei Harnwegsinfekten und beim benignen Prostatasyndrom anzusehen.

Urologie

Warum die HPV-Impfung auch für Männer wichtig ist!

Priv.-Doz. DDr. Med. Mehmet Özsoy, FEBU 8.9.2022

High-Risk-HPV-Stämme haben ein hohes kanzerogenes Potenzial bei der Entstehung von penilen, oropharyngealen und anogenitalen Karzinomen des Mannes. Zudem könnten HPV-Infektionen einen...

Diagnose Prostatakarzinom

Behandlung im Netzwerk

OA Dr. Sebastian Lenart, F.E.B.U. et al. 15.7.2022

Prostatakrebs ist die häufigste Krebserkrankung österreichischer Männer und kann im frühen Stadium oft kurativ behandelt werden. Den Allgemeinmediziner:innen kommt bei Diagnose und...

Urologie

Harnwegsinfektion – pflanzlicher Synergismus

Prof.in Dr.in Karin Kraft et al. 20.4.2022

Pflanzenextrakte wirken bei Harnwegsinfektionen nachgewiesenermaßen antibakteriell, antiadhäsiv, antiinflammatorisch und stimulieren zusätzlich das Immunsystem. Sie sind mittlerweile in...

Urologie

Wann sollte „Mann“ an Prostatitis denken?

Priv.-Doz. Dr. Jasmin Bektic et al. 21.2.2022

Die Symptome einer Prostatitis können mit urogenitalen, perinealen und perianalen Beschwerden mannigfaltig sein – sie werden unter dem Begriff „Prostatitissyndrom“ zusammengefasst. Es handelt sich um eine komplexe Erkrankung mit Neigung zur Chronifizierung. Der Patient muss über die Problematik der Diagnose und über die Limitierung des Therapieerfolges aufgeklärt werden.

Gendermedizin, Infektiologie, Urologie

Harnwegsinfekte: Unterschiede beim Management zwischen Frau und Mann

Harun Fajkovic et al. 29.7.2021

Harnwegsinfekte kommen zwar bei Männern seltener vor, der Krankheitsverlauf ist jedoch drastischer, da sie bei Männern in den meisten Fällen mit einer akuten oder chronischen Prostatitis oder Epididymitis assoziiert sind. Frauen erkranken hingegen durchschnittlich etwa 10-mal häufiger an einem Harnwegsinfekt als Männer. Der folgende Artikel beschäftigt sich mit der Definition, der Diagnose und dem Management...

Fokus, Komplementärmedizin, Urologie

Phytotherapie in der Urologie: Möglichkeiten und Grenzen

Karl Dorfinger 21.4.2021

Die Anwendung von Phytopräparaten ist aufgrund ihrer meist guten Verträglichkeit als Therapie der ersten Wahl etwa bei Harnwegsinfekten und beim benignen Prostatasyndrom anzusehen. Voraussetzungen sind, dass sich die Erkrankung im Anfangsstadium befindet oder chronisch verläuft und die Symptome mäßig schwer ausgeprägt sind. Limitationen sind gravierende oder gar lebensbedrohende Symptome.

 

Das Fachmagazin für Ärzt:innen und Allgemeinmedizin