Nahrungsrestriktion als Gefahr für onkologische Patienten

Nahrungsrestriktion als Gefahr für onkologische Patienten

Highlights vom ECCO 2022

Erscheinungsdatum:
23.12.2021

Herausgeber:
o. Univ.-Prof. Dr. Günter J. Krejs


Brief des Herausgebers

Brief des Herausgebers 10/21

O. Univ.-Prof. Dr. Günter J. Krejs 22.12.2021

Liebe Leserinnen und Leser! Liebe Kolleginnen und Kollegen!   Wer hätte geglaubt, dass uns das Coronavirus trotz der seit einem Jahr bestehenden Verfügbarkeit einer Impfung...

Seite der Gesellschaft

Nachruf auf Univ.-Prof. Dr. Franz Xaver Pesendorfer

O. Univ.-Prof. Dr. Günter J. Krejs 22.12.2021

Univ.-Prof. Dr. Franz Xaver Pesendorfer ist am 28. 11. 2021 in seiner Wahlheimat Riegersburg in der Steiermark im 85. Lebensjahr friedlich entschlafen. Er war ein Pionier der...

Seite des niedergelassenen Internisten

Ärzte – Zur Wissenschaftlichkeit verpflichtet

Lothar Fiedler 22.12.2021

„Gerade in Zeiten der COVID-19-Pandemie sollten sich alle Ärztinnen und Ärzte ihrer Verpflichtung zum Handeln auf Basis des aktuellen ‚State of the Art‘ im Sinne evidenzbasierter...

Aktuell

Long COVID: Schreckgespenst oder die nächste Pandemie?

Mariann Pavone-Gyöngyösi et al. 22.12.2021

ARZT & PRAXIS: Frau Prof. Gyöngyösi, gibt es bereits eine allgemeingültige Definition von „Long COVID“? Univ.-Prof. Dr. Mariann Pavone-Gyöngyösi: Es existieren 3...

Rheumatologie

Muskuloskelettale Erkrankungen und Arbeitsplatz

Prim. Dr. Harald Leiss 22.12.2021

Die hohe Inzidenz muskuloskelettaler Erkrankungen zeigt, wie allgegenwärtig Probleme am Stütz- und Bewegungsapparat in der Arbeitswelt sind. Trotz vieler verschiedener Strategien,...

Infektiologie

Harnwegsinfekte: Old drugs for new bugs

Oskar Janata 22.12.2021

Die Verbreitung von Harnwegspathogenen mit Resistenz gegen etablierte Antiinfektiva bringt – gerade auch bei unkomplizierten Harnwegsinfekten – ein erhebliches Therapieproblem mit sich. Für die orale Therapie kommen neben einigen klassischen Antibiotika zunehmend auch sog. „Harnwegstherapeutika“ zur Anwendung, darunter Methenamin, Cycloserin und Nitroxolin.

Focus: Kinaseinhibitoren

DFP-Beitrag: Konsensus zum Einsatz von Januskinase-Inhibitoren

Josef Smolen et al. 22.12.2021

Es ist wichtig, Klinikern und Patienten einen Leitfaden an die Hand zu geben, wenn eine Behandlung mit einem Januskinase-Inhibitor (JAKi) in Betracht gezogen wird oder die entsprechende...

Focus: Kinaseinhibitoren

Januskinase-Inhibitoren: Die neuen Glukokortikoide?

Knut Prillinger et al. 22.12.2021

Januskinase-Inhibitoren spielen eine entscheidende Rolle bei der Signalübermittlung von Zellmembran zum Zellkern – ihre Funktion beeinflusst das Immunsystem. Ihre Anwendung erfolgt topisch und oral. In der Dermatologie besteht bereits eine Zulassung für die Therapie der atopischen Dermatitis. Viele weitere klinische Studien sind derzeit im Laufen. Die Sicherheitsdaten sind mit jenen von TNF-alpha-Inhibitoren...

Endokrinologie & Stoffwechsel

Therapiebedürftige Erkrankung statt kosmetisches Problem

Florian Kiefer 22.12.2021

Adipositas wird häufig nicht als chronische Erkrankung akzeptiert, sondern als reines Lebensstil­problem gesehen. Die multifaktoriellen Mechanismen der Adipositasentstehung und Krankheitspersistenz sind mittlerweile wissenschaftlich gut belegt. Es mangelt daher auch an einem adäquaten medizinischen Versorgungsangebot und erstatteten Therapie­möglichkeiten.

Focus: Kinaseinhibitoren

Das Potenzial von Kinaseinhibitoren in der Therapie des Mammakarzinoms

Christoph Suppan 22.12.2021

Kinaseinhibitoren haben großes Potenzial in der Behandlung des Mammakarzinoms und sind aus der heutigen Therapielandschaft nicht mehr wegzudenken. Der Einsatz von Chemotherapie konnte für...

Focus: Kinaseinhibitoren

Rheumatoide Arthritis: Januskinase-Inhibitoren im Vergleich

em. o. Univ.-Prof. Dr. Josef Smolen 22.12.2021

Janus-Kinase-Inhibitoren sind nach Methotrexat und Leflunomid die ersten oralen DMARDs, die für die ­Behandlung der rheumatoiden Arthritis (RA) und anderer Erkrankungen eingesetzt werden. Derzeit sind in Europa vier Janus-Kinase-Inhibitoren (JAKi) für die Behandlung der RA zugelassen, einzelne von ihnen bereits auch für andere Indikationen. Alle vier sind sehr gut wirksam. Es gibt keine direkten...

Kardiologie

Herzrhythmusstörungen: Vom harmlosen Herzstolpern bis hin zum plötzlichen Herztod

Paul Madreiter et al. 22.12.2021

Herzrhythmusstörungen – von harmlosen ventrikulären Extrasystolen bis hin zum überlebten plötzlichen Herztod – stellen einen häufigen Vorstellungsgrund im niedergelassenen Bereich dar. Deren strukturierte kardiologische Abklärung inklusive Risikostratifizierung ist essenziell.

Kardiologie

Ohne Adhärenz geht es nicht: Moderne Lipidsenkung

Gersina Rega-Kaun et al. 22.12.2021

Die Behandlung der Hyperlipidämie ist ein zentraler Bestandteil in der Primär- und Sekundärprophylaxe kardiovaskulärer Erkrankungen. Mittlerweile stehen hierfür mehrere teils innovative lipidsenkende Medikamente zur Verfügung. Ohne konsequente Therapieadhärenz wird aber auch der modernste pharmakologische Ansatz wenig von Nutzen sein.

Angiologie

Empfehlungen für Patienten mit peripheren arteriellen Erkrankungen

Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerald Seinost 22.12.2021

Patienten mit peripheren arteriellen Verschlusskrankheiten haben ein sehr hohes kardiovaskuläres Risiko. Ein optimales und striktes Management der kardiovaskulären Risikofaktoren und das...

Ernährungsmedizin

Gesund – gesünder – Orthorexia nervosa

Dr. Christof Argeny 22.12.2021

Bei der Orthorexia nervosa handelt es sich um den krankhaften Zwang, sich gesund zu ernähren. Die Qualität und nicht die Quantität der Nahrungsmittel steht im Vordergrund. Die Orthorexia...

Palliativmedizin

Gesetzesvorschlag zur Sterbehilfe in Österreich

Univ.-Prof. Dr. Herbert Watzke 21.12.2021

Der Verfassungsgerichtshof hat das im Paragraf 78a StGB formulierte ausnahmslose Verbot der Hilfeleistung bei einer Selbsttötung für verfassungswidrig erklärt und es mit Ablauf des 31. 12. 2021 aufgehoben. Eine neue gesetzliche Regelung zum ärztlich assistierten Suizid soll voraussichtlich am 1. 1. 2022 wirksam werden.

Nephrologie

Neue Therapieoptionen bei kardiorenalen Patienten

Dr. Peter Palkovits et al. 21.12.2021

Empfehlung in den ESC-Guidelines 2021 zur systolischen Herzinsuffizienz (HFrEF): neben Betablockern auch SGLT2-Inhibitoren als initiale Basistherapie bei medikamenten­naiven Patienten (aufgrund der einfacheren Handhabung). In der EMPEROR-Preserved-Studie zum SGLT2-Inhibitor Empagliflozin gelang erstmalig bei diastolischer Herzinsuffizienz (HFpEF) eine signifikante Beeinflussung eines kardiovaskulären Endpunktes...

Schmerz

Musik in der Schmerztherapie

Univ.-Prof. Dr. Günther Bernatzky 21.12.2021

Musik wirkt sich – interindividuell unterschiedlich – physiologisch und psychologisch messbar auf den Menschen aus. Musik sollte ähnlich einem Medikament diagnosespezifisch im Sinn...

 



Schließen

Inhaltsverzeichnis UIM 10|2021

Offizielles Medium der