Neurologie in Österreich

Neurologie in Österreich

Spastizität in der Schulter – ein Leitfaden

12.10.2023

Österreichischer Leitfaden zum Management spastischer Bewegungsstörungen der Schulter

Neurologie in Österreich

Gibt es morphologische Unterschiede zwischen M.-Parkinson-Demenz und Demenz mit Lewy-Körpern?

Univ.-Prof. Dr. Kurt Jellinger 14.3.2023

Nachfolgend findet sich eine Aufarbeitung der Publikation „Are there morphological differences between Parkinson’s disease-dementia and dementia with Lewy bodies?“, Jellinger KA....

Neurologie in Österreich

Morphologische Basis kognitiver Störungen bei M. Parkinson: ein Update

Univ.-Prof. Dr. Kurt Jellinger 14.3.2023

Beleuchtet wird die Publikation „Morphological basis of Parkinson disease-associated cognitive impairment: an update“, Jellinger KA. J Neural Transm 2022; 129(8): 977–99.

Neurologie in Österreich

Primäre Demyelinisierung der Sehbahn durch onkozytäre Oligodendrogliopathie unbekannter Ätiologie

Dr.in Sara Silvaieh et al. 14.3.2023

Fall über eine demyelinisierende, vakuolisierende Gewebsschädigung der weißen Substanz unbekannter Ätiologie mit einer onkozytären Veränderung der Oligodendrozyten einhergehend mit...

Neurologie in Österreich

Erfolgreiche Langzeitbehandlung von ­Spastizität durch eine „APP“

Dr. Rainer Ehling et al. 1.7.2022

Spastizität ist ein sehr häufiges Symptom bei Menschen mit Multipler Sklerose (MmMS), das zu körperlicher Beeinträchtigung mit eingeschränkter Gehfähigkeit, reduzierten...

Neurologie in Österreich

Pathomechanismen der vaskulären Depression bei älteren Erwachsenen

Univ.-Prof. Dr. Kurt Jellinger 1.7.2022

Depression bei älteren Menschen ist eine häufige komplexe Gemütserkrankung mit hoher Komorbidität psychiatrischer und physischer Störungen sowie mit erheblicher Behinderung, kognitiver...

Neurologie in Österreich

Heterogenität der multiplen ­Systematrophie: ein Update

Univ.-Prof. Dr. Kurt Jellinger 1.7.2022

Die multiple Systematrophie (MSA) ist eine rasch fortschreitende, tödliche neurodegenerative Erkrankung ungeklärter Ätiologie, klinisch durch variable Kombinationen von levodoparesistentem Parkinsonismus, zerebellaren, autonomen sowie motorischen Funktionsstörungen gekennzeichnet.

Neurologie in Österreich

Die Behandlung der Multiplen Sklerose mit mesenchymalen Stammzellen: aus der Traum?

Prim. Ao. Univ.-Prof. Dr. Johann Sellner, MBA FAAN FEAN 6.4.2022

Einleitung Die krankheitsmodifizierende Therapie der Multiplen Sklerose (MS) basiert weiterhin auf der Abschwächung von fehlgeleiteten autoimmunen Mechanismen durch Modulation oder...

Neurologie in Österreich

Pallidumdegenerationen und verwandte Erkrankungen: ein Update

Kurt A. Jellinger 19.10.2021

Neurodegenerative Erkrankungen mit vorwiegendem Befall des Globus pallidus, seiner efferenten und afferenten Relais sowie verwandter Neuronensysteme sind selten. Sie umfassen eine Vielfalt familiärer und sporadischer, fortschreitender Bewegungsstörungen, die sich klinisch als Choreoathetose, Parkinsonismus, Akinese oder Myoklonien manifestieren und häufig mit Krämpfen, motorischen und zerebellaren Symptomen...

Kachel Lewy-Körper
Neurologie in Österreich

Lewy-Körper-Erkrankungen: Bedeutung der zerebralen Amyloid-angiopathie und anderer Komorbiditäten

Kurt A. Jellinger 19.10.2021

Lewy-Körper-Demenz (DLB) und Parkinson-Demenz (PDD) sind zwei neurokognitive Erkrankungen unklarer Ätiologie aus dem Kreis der a-Synukleinopathien. Beide Phänotypen zeigen weitgehende...

Neurologie in Österreich

Neuropathologische Erfassung des Alzheimer-Spektrums

Kurt A. Jellinger 19.10.2021

Die Alzheimer-Krankheit (AK), weltweit die häufigste Form der Demenz, klassischerweise als eine klinisch-pathologische Einheit definiert, ist eine heterogene Erkrankung mit verschiedenen pathobiologischen Subtypen, die als Alzheimer-Kontinuum bezeichnet werden.

 

Kooperationspartner