AEK 10Jahre 2012

Herausgeber: Ärztekrone VerlagsgesmbH

Grußworte zum 10-Jahres-Jubiläum aus Medizin, Gesundheitspolitik und Industrie

  • Kompetent und effizient

    Fachzeitschriften werden nicht gelesen, weil sie so unterhaltsam sind, sondern weil der Leser einen Nutzen für die tägliche Praxis sucht!

    Weiterlesen ...
  • Wie alles begann
    Als Mag. Wolfgang Maierhofer, Chef des medizinischen Fachverlages MedMedia, vor knapp zwölf Jahren mit der Idee an mich herantrat, ein Ärztemagazin zu gründen, das mit der „Kronen Zeitung“ korrespondiert, war ich skeptisch: Ich kannte die Ressentiments, die viele Kollegen gegenüber ...Weiterlesen ...
  • Erfolgsgeschichte
    Zehn Jahre Ärzte Krone bedeuten zehn Jahre Erfolgsgeschichte eines Mediums, das sich auf die Zielgruppe Ärzteschaft konzentriert und dabei offensichtlich punktgenau die Interessen seiner Leser getroffen hat. Anders wäre es auch nicht möglich gewesen, sich in dieser kurzen Zeitspanne in ...Weiterlesen ...
  • Ungebrochene Aufmerksamkeit
    Die elektronische Kommunikation und somit auch die modernen Informationstechnologien haben mittlerweile einen Stellenwert erlangt, den zu Beginn des EDV-Zeitalters wohl nur die wenigsten auch nur annähernd in diesem Ausmaß erwartet haben.
    Umso bemerkenswerter ist es also, dass Zeitungen – und ...Weiterlesen ...
  • Pflichtlektüre
    Keine Frage: Die Ärzte Krone gehört zur Pflichtlektüre eines Gesundheitspolitikers, Gesundheitsminister nicht ausgenommen. Deshalb liegt sie auch regelmäßig auf meinem Schreibtisch. Die Qualität der Ärzte Krone will ich aus Anlass des Zehn-Jahre-Jubiläums gerne unterstreichen. Gute Berichterstattung zu den unterschiedlichsten Gesundheitsthemen, ...Weiterlesen ...
  • Dauerhaft begeisternd
    Ich freue mich, dass ich die Ärzte Krone an dieser Stelle bereits zu ihrem zehnjährigen Bestehen beglückwünschen darf! Medizinzeitschriften gibt es in Österreich viele, doch nur wenige schaffen es, eine breite Leserschaft dauerhaft für sich zu begeistern. Die Ärzte Krone ...Weiterlesen ...
  • Maßstäbe und Akzente
    In der heutigen Zeit nehmen Gesundheitsförderung und Prävention aufgrund der steigenden Lebenserwartung einen immer wichtigeren Stellenwert in unserer Gesellschaft ein. Das österreichische Gesundheitssystem zählt zu den besten der Welt, doch die demografischen Entwicklungen stellen auch die österreichische Gesundheitspolitik vor große ...Weiterlesen ...
  • Kritische Auseinandersetzung
    Wenn die Ärzte Krone mit den drei Slogans „politisch relevant“, „medizinisch kompetent“ und „nützlich für die Praxis“ wirbt, dann ist das mehr als nur Werbung. Es ist eine Selbstbeschreibung und -einschätzung, die durch das Faktum bestätigt wird, dass die Ärzte ...Weiterlesen ...
  • Konsequentes Engagement

    Die Ärzte Krone hat dankenswerterweise bereits vor Jahren die Wichtigkeit einer guten Grundversorgung erkannt und engagiert sich seither konsequent dafür. Das spiegelt sich nicht nur in Artikeln, Kommentaren und Berichten im Heft selbst wider, sie beherbergt auch seit der ersten ...Weiterlesen ...
  • Auf die nächsten zehn Jahre
    Der Ärzte Krone und ihrem Team möchte ich zum erfolgreichen zehnjährigen Bestehen herzlich gratulieren und die Gelegenheit nutzen, Ihnen und ihren Lesern, den Tausenden niedergelassenen Ärzten, die Tag für Tag wertvolle Dienstleistungen für unsere Patienten erbringen, zu danken. Nicht zuletzt ...Weiterlesen ...
  • Wesentliche Informationsquelle

    Als Zeitzeuge konnte ich die Entwicklung der Ärzte Krone seit dem ersten Erscheinungstag verfolgen, heute ist sie eine ganz wesentliche Informationsquelle für das Publikum über alle Fragen der Medizin und der Gesundheitsvorsorge.
    Wie oft habe ich meinen Studenten gesagt: „Wenn ...Weiterlesen ...
  • Beitrag zur Entstigmatisierung
    In den letzten zehn Jahren hat die Ärzte Krone nicht nur umfassend und in gut verständlicher Weise Fachinformationen zu verschiedensten körperlichen Erkrankungen zur Verfügung gestellt, sondern – und dafür ist im besonderen Maße zu danken – sich auch der psychischen ...Weiterlesen ...
  • Eine Selbstverständlichkeit
    Schon wieder zehn Jahre vergangen!!! Die Ärzte Krone ist zu einer Selbstverständlichkeit in den Briefkästen der niedergelassenen Ärzte in Österreich geworden.
    ÖGAM und Ärzte Krone haben ein spezielles, privilegiertes Verhältnis, wir haben zehn fruchtbare Jahre der Zusammenarbeit erlebt. Seit nunmehr ...Weiterlesen ...
  • Spannende Diskussionen
    Seit zehn Jahren begleitet die Ärzte Krone ihre Leser durch spannende Diskussionen rund um das Gesundheitswesen. Zu ihrer Erfolgsgeschichte möchte ich dem Team der Ärzte Krone gratulieren und mich für das große Engagement für die Leserschaft bedanken!
    Weltweit ist die ...Weiterlesen ...
  • Hervorragende Arbeit
    Herzliche Gratulation zum zehnjährigen Jubiläum der Ärzte Krone! Die Ärzte Krone ist in dieser Zeit zu einem fixen Bestandteil der Berichterstattung über medizinische Fortschritte geworden, die Patienten direkt zugutekommen und auf diese Weise den Fortschritt greifbar und begreifbar machen. Die ...Weiterlesen ...
  • Kompetente Kommunikation
    Im Bereich Gesundheit stehen wir vor wachsenden Herausforderungen. Waren vor hundert Jahren Infektionskrankheiten die häufigste Ursache von Morbidität und Mortalität, stehen heute die „Zivilisationskrankheiten“ im Vordergrund, deren präventives Potenzial noch lange nicht ausgeschöpft ist. Große Herausforderungen ergeben sich durch die ...Weiterlesen ...
  • Forum zum Dialog
    Ich gratuliere sehr herzlich zum runden Jubiläum!
    Diese zehn Jahre waren von enormen Veränderungen geprägt, die auch am Gesundheitswesen und an der forschenden pharmazeutischen Industrie nicht haltgemacht haben. Neue Medikamente zu entwickeln ist zwar nach wie vor unsere Kernaufgabe und ...Weiterlesen ...
  • State-of-the-Art-Fakten
    Zehn Jahre Ärzte Krone – wozu wir recht herzlich gratulieren dürfen! – bedeuten ein Dezennium aktuelle und fundierte Informationen. Als modernes Medium deckt die Ärzte Krone alle wichtigen und relevanten Themenbereiche ab.
    Die Experten der Ärzte Krone befassen sich nicht ...Weiterlesen ...
  • Von News, ELGA und Charmeuren
    Die Ärzte Krone ist nun zehn Jahre alt,
    da gibt‘s eine Feier, hoffentlich bald!
    euer Produkt ist bunt und elegant,
    sowie qualitätsvoll und charmant.
    Die Zeitschrift ist in Österreichs Stellenwert hoch oben,
    meist im Zeitungsstapel der Ärzte hochgeschoben.
    Herr und ...Weiterlesen ...
  • Engagierte Redaktion
    Vor zehn Jahren bot die Ärzte Krone der Österreichischen Gesellschaft für Allgemeinmedizin/Familienmedizin vier redaktionell nicht beeinflusste Seiten als Publikationsmöglichkeit an. Viele berufspolitische Anliegen, viele Stimmungsbilder aus dem allgemeinmedizinischen Alltag, viele Ankündigungen und Berichte der ÖGAM konnten seither auf diesem Weg ...Weiterlesen ...
  • Breite Resonanz
    Die Ärzte Krone als Gesundheits-Fachmedium hat eine hohe gesellschaftspolitische Relevanz. Wie hoch, ist an der breiten Resonanz der Zielgruppe abzulesen: Sechs von zehn niedergelassenen Ärzten Österreichs lesen die Ärzte Krone.
    Die Leserschaft wird mit der Ärzte Krone im 14-tägigen Rhythmus ...Weiterlesen ...

Statements der Fachgesellschaften

  • Kardiologie I
    Ein Großteil der Verbesserung der Lebenserwartung wurde – das muss man klar sagen – in den letzten 20 Jahren auf Grund der guten Versorgung auf kardiovaskulären Gebieten erzielt. Natürlich ist das häufigste Krankheitsbild des Kardiologen, bei dem – auch medikamentös ...Weiterlesen ...
  • Kardiologie II
    In den letzten zehn Jahren sind die Innovationen zur rascheren Diagnose, zum rascheren Transport und zur Behandlung am Kathetertisch von Herzinfarktpatienten hervorzuheben, ebenso die neuen Richtlinien zur Myokardrevaskularisationsbehandlung.
    Im Bereich des akuten Koronarsyndroms, also des Nicht-ST-Hebungsinfarktes und des ST-Hebungsinfarktes, ist ...Weiterlesen ...
  • Diabetologie I
    Die wichtigsten Entwicklungen auf dem Gebiet des Diabetes in den vergangenen zehn Jahren:
     
    Technische Entwicklungen:

    Neuerungen und Verbesserungen auf dem Gebiet der Insulinpumpentherapie (Medtronic, Roche), „schlauchlose“ Insulinpumpe (OmniPod)
    Einführung der Glucosesensortechnik in die klinische Praxis
    Laufende Verbesserungen der ...Weiterlesen ...
  • Diabetologie II
    Es hat sich in den letzten zehn Jahren extrem viel getan. Beispielsweise haben wir Medikamente anders bewertet, wie z.B. die Glitazone. Rosiglitazon wurde vom Markt genommen, Pioglitazon hat zwar noch seinen Stellenwert, aber nach diesen Glitazonen, die sehr lange Zeit ...Weiterlesen ...
  • Diabetologie III
    In den letzten 20 Jahren kam es weltweit zu einem deutlichen Rückgang vaskulärer Komplikationen bei Diabetes mellitus. So ist etwa die Sterberate aufgrund von Herz und Gefäßsystem bei Diabetes laut einer US-amerikanischen Studie um 69% und die Gesamtsterberate bei Diabetes ...Weiterlesen ...
  • Angiologie I
    Bis dato wurde in Österreich keine Vorsorgemedizin betrieben, sondern nur die Folgeschäden wurden behandelt. Der wirklich neue Ansatz, der sich in den vergangenen Jahren entwickelt hat, ist das Bewusstsein, dass Präventivmedizin wichtig ist. Dies wird auch über die Medien und ...Weiterlesen ...
  • Angiologie II
    Statine sind in der Angiologie, genauso wie in der Kardiologie, wo sie ebenfalls zu den wichtigsten medikamentösen Neuerungen zählen, eine der wichtigsten Innovationen. In den letzten Jahren gab es zunehmend Studien, in denen sich zeigte, dass sie wichtig für alles ...Weiterlesen ...
  • Pneumologie I
    Im Vergleich zu anderen internen Fächern hat die Pneumologie im letzten Jahrzehnt wesentlich an Bedeutung gewonnen. Während Prävalenz, Inzidenz und Mortalität vieler interner Erkrankungen sinken, nehmen die pulmologischen Erkrankungen massiv zu. Das klassische Beispiel ist die chronisch obstruktive Lungenkrankheit (Chronic ...Weiterlesen ...
  • Pneumologie II

    Bei obstruktiven Lungenerkrankungen spielen die entzündlichen Prozesse in den peripheren Atemwegen eine zentrale pathogenetische Rolle. Inhalative Medikamente müssen daher auch in diese Bereiche gelangen, um wirken zu können.

    Weiterlesen ...
  • Gastroenterologie
    Vor mehr als 100 Jahren hat Ilja I. Metschnikow das Konzept entwickelt, dass verschiedene Darmbakterien unterschiedliche Einflüsse auf den Menschen bzw. dessen Gesundheit haben können, wobei er Laktobazillen und Bifidobakterien eine positive, proteolytischen Bakterien aber eine eher negative Wirkung zugeschrieben ...Weiterlesen ...
  • Schmerz I
    An der Stimulationstechnik hat sich dahingehend etwas grundlegend geändert, als man Stimulatoren entwickelt hat, die auch aufladbar waren. Das heißt, man konnte ganz einfach durch Wiederaufladen der Geräte, das etwa einmal pro Woche erfolgen musste, eine Batteriedauer von zehn Jahren ...Weiterlesen ...
  • Schmerz II
    In den vergangenen zehn Jahren wurde das Verständnis der Differenzierung verschiedener Schmerzarten sehr vorangetrieben. Früher wurde bei den Definitionen nozizeptiver und neuropathischer Schmerz verglichen, heute bedient man sich des Terminus „mixed pain“ für Überlappungen der beiden, was natürlich wieder therapeutische ...Weiterlesen ...
  • Rheumatologie
    In den letzten Jahren hat es auf dem Gebiet der Rheumatologie mehrere wichtige Innovationen gegeben, die prinzipiell auch auf mehreren Ebenen zu sehen sind.
    Die eine ganz wesentliche wichtige Innovation war die Entwicklung von neuen Kriterien, von neuen Scores für ...Weiterlesen ...
  • Urologie I
    Vor etwa zehn Jahren wurde mit Docetaxel ein neues Zytostatikum entwickelt, das beim kastrationsresistenten Prostatakarzinom erstmalig eine Lebensverlängerung erwirken konnte. Dann ging es Schlag auf Schlag, und eine ganze Reihe neuer Medikamente wurde entwickelt. Dazu gehören derzeit Abirateron (Zytiga®) und ...Weiterlesen ...
  • Urologie II
    Die Urologie gehört zu den innovativsten Fächern der Medizin. Welche neuen Behandlungsformen in den vergangenen zehn Jahren besonders sichtbaren Fortschritt gebracht haben, ist in wenigen Worten fast nicht aufzuzählen, weil es zahlreiche Verbesserungen gegeben hat. Einige davon seien hier stellvertretend ...Weiterlesen ...
  • Psychiatrie
    Im Diagnosesektor ist das Neueste, dass das DSM-5 in Vorbereitung ist. Leider wird es nicht die ganz große Umwälzung bei den Diagnosen bringen, wie erhofft, nämlich dass eine multidimensionale oder zumindest dimensionale Diagnostik entwickelt wird. Es wird also weitgehend eine ...Weiterlesen ...
  • Neurologie I
    Sie ist eines der medizinischen Fächer mit dem schnellsten Wachstum. Das gestiegene Interesse geht auch auf die Fortschritte in der neurologischen Wissenschaft und Therapie zurück. Für Krankheiten wie Schlaganfall, Alzheimer-Demenz oder die Parkinson-Krankheit wird ein deutlicher Anstieg durch unsere alternde ...Weiterlesen ...
  • Neurologie II
    Auch die neurologische Abteilung des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder Wien feiert ihr zehnjähriges Bestehen. Ausschlaggebend für die Gründung der Neurologischen Abteilung im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien (Eröffnungsdatum: 1. Oktober 2002) war die Schaffung neuer Strukturen für die Schlaganfallversorgung in ...Weiterlesen ...
  • Onkologie I
    Der wichtigste Durchbruch in der Onkologie in den letzten zehn Jahren lag einerseits in der klinischen Einführung von Antikörpern gegen Rezeptoren für Wachstumsfaktoren, unter deren Einfluss Tumoren wachsen oder die Abwehrmechanismen gegen Tumoren steigern, anderseits in neuen Substanzen, die sich ...Weiterlesen ...
  • Onkologie II
    In den letzten zehn Jahren hat sich so viel in der Hämatoonkologie getan, dass sich das nur schwer in kurze Worte fassen lässt.
    Die Hämatoonkologie geht ganz eindeutig in Richtung der personalisierten und damit stärker individualisierten Therapie. Das ist der ...Weiterlesen ...
  • Onkologie III
    Im Jahr 2001 wurde Imatinib für die Behandlung der chronisch myeloischen Leukämie (CML) zugelassen und damit erstmals ein sogenanntes zielgerichtetes Medikament für die Tumorbehandlung eingeführt. Imatinib hat die Therapie der CML revolutioniert. Eine Tablette täglich führt bei fast allen Patienten ...Weiterlesen ...
  • Onkologie IV
    Das Wichtigste ist, dass sich in diesem Jahrzehnt eine echte Interdisziplinarität entwickelt hat. Das Zusammenwirken der Fächerwurde im Vergleich zu vorher optimiert. Das hat auch auf therapeutische Konzepte unmittelbare Auswirkungen, denn natürlich führt die enge Zusammenarbeit zwischen Fächern, die sich ...Weiterlesen ...
  • Infektiologie

    Innovationen und faszinierende Entwicklungen in der Infektiologie und Tropenmedizin: Infektionskrankheiten gehören nach wie vor zu den häufigsten Todesursachen weltweit und sind bei uns eine primäre Ursache, weshalb Patienten einen Arzt aufsuchen. Spektakuläre neue Entwicklungen in der Therapie von Infektionserkrankungen haben ...Weiterlesen ...

Politik

  • Überwältigende Resonanz auf die Hausarztkampagne

    Vor vier Monaten wurde die Plattform „Wir Hausärzte – persönlich – kompetent – zuständig“ gegründet, nun ist es an der Zeit, nachzufragen, was sich getan hat. Vertreter aus der Ärzteschaft und Politik melden sich zu Wort und bekräftigen die hervorragende Arbeit der Kampagne.

    Weiterlesen ...

Medizin

  • Demografie: Immer mehr „gesunde“ Lebensjahre

    In den kommenden Jahren wird die österreichische Bevölkerung von einer zunehmenden Überalterung geprägt sein, vor allem die Zahl der über 80-Jährigen steigt an. Das hat nicht nur Auswirkungen auf denArbeitsmarkt, sondern auch Bedeutung für das Gesundheitssystem.

    Weiterlesen ...
  • Gesundheits-Apps mit Mehrwert

    Interaktive Applikationen können in der Arzt-Patienten-Kommunikation eine wichtige Rolle spielen. Diesem Trend folgend, haben MedMedia und all about apps in einer sehr erfolgreichen Kooperation bereits einige Gesundheits-Apps entwickelt, die die Complianceunterstützen.

    Weiterlesen ...
  • Österreichs größtes Gesundheitsnetzwerk

    Das Mediennetzwerk bestehend aus Ärzte Krone, Apotheker Krone und Kronen Zeitung verbindet auf einzigartige Weise Ärzte, Apotheker und rund drei Millionen Leser der größten österreichischen Tageszeitung.

    Weiterlesen ...
  • Wirtschaft: Ein Blick zurück und nach vorne

    In den vergangenen zehn Jahren hat sich viel getan; vor allem die Wirtschaftskrise hat einigen Ländern zugesetzt. Österreich hat sich trotzdem gut gehalten.

    Weiterlesen ...
  • 2002: Das war das Gründungsjahr – Meldungen aus aller Welt

    Im November 2002 erblickte die Ärzte Krone das Licht der Welt – ein wichtiges Geschehnis in diesem Jahr! Doch auch andere einschneidende österreichische und internationale Ereignisse fanden statt, über die hier ein Überblick gegeben werden soll.

    Weiterlesen ...

Praxis & Wirtschaft