• Vorwort

    Sehr geehrte Kolleginnen, sehr geehrte Kollegen, es ist mir eine große Ehre, die sich in Ihren Händen befindliche Focus-Ausgabe „Immunonkologie“ in SPECTRUM Urologie mitgestalten zu dürfen. Die Renaissance der Immunonkologie mit Antikörpern gegen Checkpoint-Moleküle, CTLA-4 und PD-1/PD-L1 und die damit…

    Weiterlesen ...
  • Grundlagen der Krebs-Immuntherapie

    Therapeutische Antikörper gegen Checkpoint-Moleküle, CTLA-4 und PD-1/PD-L1, lösen die natürlichen Bremsen der Immunantwort und stellen langfristige Tumorkontrolle in Aussicht; selbst bei therapieresistenten Tumoren, jedoch nur bei einer Subgruppe von Patienten.

    Der Krebs-Immunitätszyklus lässt verschiedenste Möglichkeiten erkennen, das Spektrum an Immuntherapien zu erweitern.

    Der Tumor-Immunoscore, d. h. der immunologische Status des Tumors, kann als Grundlage für die Prognose und die auszuwählenden Therapiekonzepte benutzt werden.

    Weiterlesen ...
  • Zukunft der Krebsimmuntherapie: Hype berechtigt?

    Immuntherapien haben ein vielversprechendes Potenzial. Mit der sogenannten Checkpoint-Therapie konnten bislang unerreichte Resultate erzielt werden; ein Teil der Patienten spricht langzeitig darauf an.

    Das neuartige Toxizitätsprofil und das veränderte Ansprechverhalten (Pseudoprogression) der Immuntherapie erfordern besondere Aufmerksamkeit im Patientenmanagement.

    Die Zukunft der Immuntherapien könnte in der Kombinationstherapie liegen.

    Weiterlesen ...
  • APCCC | Das war die 2. Advanced Prostate Cancer Consensus Conference in St. Gallen

    Die 2. Advanced Prostate Cancer Consensus Conference (APCCC) 2017 zeichnete sich durch Folgendes aus:

    mehr Teilnehmer und mehr Abstimmungsfragen als 2015;

    erstmals im Blickpunkt: der globale Zugang zu Prostatakarzinom-Medikamenten und die Therapie in Ländern mit limitierten Ressourcen;

    Premiere für European School of Oncology (ESO) Observatory: Prognosen ausgewählter Panelmitglieder über Veränderungen auf ihrem Gebiet in den nächsten 24 Monaten.

    Weiterlesen ...
  • Zentrale Themen in der Urologie – Geschlechtsspezifika

    In „ASK THE EXPERT“ fragt der urologische Nachwuchs seine etablierte Kollegenschaft zu einer gewählten Thematik.

    Im vorliegenden Interview trifft Dr. Nina Mahne, Hanusch-Krankenhaus, auf Assoc. Prof. Priv.-Doz. Dr. Harun Fajkovic, Universitätsklinik Wien, Thema Gendermedizin:
    – Genderunterschiede bei verschiedenen urologischen Erkrankungen.
    – geschlechtsspezifische Behandlung.
    – Frauen in der Urologie.

    Weiterlesen ...

  • Arzt-Patienten-Kommunikation: gut und schnell

    In der Spezial-Sitzung „EAU Patient Information Project: Setting standards in cooperation and care“ unter dem Vorsitz von Prof. Thorsten Bach (D) wurde der Stellenwert eines einfachen Zugangs zu Patienteninformation betont. EAU-Generalsekretär Prof. Chris Chapple (GB) unterstrich die Bedeutung, Guidelines für…

    Weiterlesen ...
  • Erektile Dysfunktion: Stammzellen zur Wiederherstellung der Erektionsfähigkeit

    Neue klinische Daten zeigen, dass Stammzellen die Erektionsfähigkeit herstellen können, die bei bislang impotenten Männer einen spontanen Geschlechtsverkehr ermöglicht. Bei der Studie unter der Leitung von Dr. Martha Haahr vom Odense Universitätsklinikum, Dänemark, handelte es sich um eine Phase-I-Studie und…

    Weiterlesen ...
  • Systemische Therapie des Blasenkarzinoms

    In der sogenannten Souvenir-Sitzung am letzten Tag des EAU fasste Professor Dr. Maria De Santis, University of Warwick, Clinical Trials Unit, Cancer Research Centre, GB, relevante Daten zusammen, die unter anderem zur Immuntherapie beim Blasenkarzinom präsentiert wurden. De Santis: „Die…

    Weiterlesen ...
  • Immuntherapie beim Nierenzellkarzinom: offene Fragen und laufende Studien

    Eine Vielzahl wichtiger Fragen rankt sich um den Einsatz immuntherapeutischer Substanzen beim Nierenzellkarzinom: Wie wird das Ansprechen auf die Therapie erhoben? Wie lange wird behandelt? Kann ein dauerhaftes Therapieansprechen erzielt werden? Welche Rolle spielt die Strahlentherapie in Kombination mit der…

    Weiterlesen ...
  • Erbliches Prostatakarzinom: intensiv beforscht

    Der Prostatakarzinom-Spezialist Dr. Patrick Walsh, emeritierter Professor des „The James Buchanan Brady Urological Institute“, gab einen spannenden Abriss über die letzten drei Jahrzehnte intensiver Beforschung des erblichen Prostatakarzinoms. Basierend auf Zwillingsstudien weiß man heute, dass das Prostatakarzinom wie andere Tumorentitäten…

    Weiterlesen ...
  • Metastasiertes Prostatakarzinom: EAU-Guideline-Update 2017

    Gemäß den EAU-Leitlinien zum metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinom (mCRPC)1 wird „kastrationsresistent“ wie folgt definiert: Kastrationsserumwerte für Testosteron < 50 ng/dl bzw. < 1,7 nmol/l; drei konsekutive PSA-Anstiege im Abstand von einer Woche, wovon zwei mit einem 50%igen Anstieg über dem Nadir…

    Weiterlesen ...

  • AFFINITY: Custirsen bietet keinen Überlebensvorteil

    Custirsen: Jede Zelle unter (Chemo-)Stress bildet Abwehrmechanismen aus, wodurch es zum Überleben resistenter Zellen kommt. In der Zelle werden Hitzeschockproteine, Chaperone und Clusterin hochreguliert, wodurch alle Prozesse, die natürlicherweise zur Apoptose führen würden, verhindert werden. Custirsen ist in der Lage,…

    Weiterlesen ...
  • Längeres krankheitsfreies Überleben durch adjuvante Sunitinib-Behandlung

    In der Presidential-Sitzung 3 präsentierte Alain Ravaud, Service d’oncologie médicale et de radiothérapie, CHU de Bordeaux – Hôpital Saint André, Bordeaux, Frankreich, die Ergebnisse der randomisierten, doppelblinden Phase-III-Studie über adjuvantes Sunitinib versus Placebo bei postnephrektomierten Probanden mit hohem Rezidivrisiko eines Nierenzellkarzinoms….

    Weiterlesen ...
  • Cabozantinib challenged Sunitinib in der Erstlinie

    Am ASCO 2016 präsentierte Toni K. Choueiri, Dana-Farber/Brigham and Women’s Cancer Center, Boston, MA, USA, die Gesamtüberlebensdaten der Phase-III-Studie METEOR. Cabozantinib führte zu einer Verlängerung des medianen Gesamtüberlebens von fast 5 Monaten verglichen mit Everolimus (Zweitlinientherapie), entsprechend einer Reduktion des…

    Weiterlesen ...
  • KEYNOTE-052: Pembrolizumab bei für Cisplatin-ungeeignete Patienten

    Arjun Balar, NYU Langone Medical Center, New York, USA, präsentierte Ergebnisse der KEYNOTE-052-Studie, in welcher der PD-1-Inhibitor Pembrolizumab in der Erstlinie bei lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Harnblasenkarzinom untersucht wurde. Bei den Ergebnissen handelte es sich um jene der ersten 100…

    Weiterlesen ...
  • CheckMate 275: Nivolumab wirksam in der Zweitlinientherapie

    PD-Inhibitoren sind in der Therapie des Harnblasenkarzinoms gekommen, um zu bleiben. Matthew Galsky, Mount Sinai School of Medicine, New York, USA, präsentierte am diesjährigen ESMO die Daten der CheckMate-275-Studie. Das Ergebnis, Nivolumab ist in der Zweitlinie des metastasierten Harnblasenkarzinoms nach…

    Weiterlesen ...

  • Keimzelltumoren des Hodens: hohe PDL-1- und PD-1-Expression

    Die PD-1/PD-L1-Achse hilft vielen Tumoren dem Immunsystem zu entgehen. PD-1 ist ein immunmodulatorischer Rezeptor, der nach T-Zell-Aktivierung hochreguliert wird und in der Gegenwart von Antigen erhöht bleibt und daher häufig auf tumorinfiltrierenden T-Zellen exprimiert ist. PD-L1 und PD-L2 sind Liganden…

    Weiterlesen ...
  • Radikale Prostatektomie: weniger Harnwegsinfekte durch Antibiotika-Prophylaxe

    Harnwegsinfektionen nach radikaler Prostatektomie (RPE) mit Harnableitung können häufig die Wiederaufnahme im Krankenhaus zur Folge haben. Sowohl Harnwegsinfektionen als auch ein erneuter Spitalsaufenthalt aufgrund einer Urosepsis erfolgen typischerweise in den ersten 30 Tagen nach der OP. Dr. Urologe Dr. Thenappan…

    Weiterlesen ...
  • Best Abstract: Fortschritt vom nichtmuskelinvasiven zum muskelinvasiven Blasenkarzinom bedeutet geringeres Ansprechen auf neoadjuvante Chemotherapie

    Als eines der besten Abstracts wurde eine Arbeit aus dem Memorial Sloan Kettering Cancer Center, New York, USA, bewertet. Einleitung: Ziel der Arbeit um die Gruppe des Uroonkologen Dr. Eugene Pietzak vom Memorial Sloan Kettering Cancer Center war die Bestimmung,…

    Weiterlesen ...
  • Late-breaking: Topsalysin als zielgerichtete Therapie bei BPH

    Der in der urologischen Community bestens bekannte Urologe Prof. Dr. Claus Roehrborn, Leiter der Abteilung für Urologie an der UT Southwestern, Dallas, Texas, USA, präsentierte als Late-breaking Abstract eine Phase-III-Studie mit PRX302 (Topsalysin) zur Therapie der symptomatischen BPH. Hintergrund: Patienten…

    Weiterlesen ...
  • Prostatakarzinom: neue Erkenntnisse zur AR-V7-Splicevariante

    Dr. med. Tilman Todenhöfer von der Tübinger Universitätsklinik für Urologie präsentierte Ergebnisse einer Untersuchung, in der mittels Real-Time-PCR (RT-PCR) die Androgenrezeptor-Splice-Variante-7-(AR-V7-)Expression mit Therapie-Ergebnissen unter Abirateron korreliert wurden. Diese Untersuchung ist nicht unerheblich, da die AR-V7-Expression in zirkulierenden Tumorzellen (CTC) mit…

    Weiterlesen ...

  • Das Überbringen schlechter Botschaften

    Oral Presentation, Noel William Clark, Manchester, 12. März 2016 In einer speziell für junge Urologinnen und Urologen ausgerichteten Sitzung widmete sich Prof. Noel William Clark, Direktor der Forschungsgruppe für urogenitale Karzinome der Universität von Manchester, Großbritannien, dem Thema „Breaking bad…

    Weiterlesen ...
  • Prostatakarzinom: Neue Daten zu Abirateron aus der COU-AA-302-Studie

    EAU 2016; Abstract 775 Prof. Kurt Miller, Abteilung für Urologie, Charité Berlin, präsentierte am diesjährigen EAU Daten aus der Phase-III-Studie COU-AA-302. Zur Erinnerung: Abirateron + Prednison führten in dieser Studie zu einer signifikanten Überlebensverlängerung verglichen mit Placebo. Die Studienteilnehmer waren…

    Weiterlesen ...
  • Urothelkarzinom des oberen Harntraktes: Vielversprechende Rolle der N/L–Ratio

    EAU 2016; Abstract 804 Einige retrospektive Studien mit kleinen Kohorten haben bereits über die vielversprechende Rolle der präoperativen Neutrophilen-Lymphozyten-(N/L-)Ratio als prognostischen Marker beim Urothelkarzinom des oberen Harntrakts nach radikale Nephroureterektomie (RNU) berichtet. Am EAU 2016 wurden nun weitere Daten zu…

    Weiterlesen ...
  • Statine und Prostatakarzinom-Mortalität

    EAU 2016; Abstract 766 Die Therapie einer Prostatakarzinom-Erkrankung ist mit Konsequenzen wie erektile Dysfunktion, Inkontinenz und kardiovaskulärer Erkrankung vergesellschaftet. Substanzen, die eine Erkrankungsprogression inhibieren könnten, hätten signifikante klinische Vorteile. Eine zunehmende Zahl an Beobachtungsstudien weist darauf hin, dass der Einsatz…

    Weiterlesen ...
  • Infertilität: erhöhtes Risiko für spätere metabolische Erkrankungen

    Oral Presentation, Aleksander Giwercman, Malmö, Schweden, 12. März 2016 Rund 15–25 % aller Paare kämpfen laut Dr. Aleksander Giwercman (Skåne University Hospital, Lund University, Schweden) zu irgendeinem Zeitpunkt ihres Lebens mit Fertilitätsproblemen. Rund die Hälfte dieser Fälle sei laut Giwercman…

    Weiterlesen ...
  • Bevorstehende Operation: Patienten bevorzugen Aufklärung via iPad statt vom Arzt

    EAU 2016; Abstract 947 Besuch am EAU 2016 von Down Under. Dr. Sunny Nalavenkata vom Royal North Shore Hospital, Sydney, Australien, präsentierte eine randomisiert kontrollierte Studie, in welcher der Stellenwert moderner Technologien in der Patientenaufklärung untermauert wurde. Wurde eine Operation…

    Weiterlesen ...
  • 2016: Immuntherapie strikes back – Blickpunkt Nierenzellkarzinom

    Oral Presentation, Laurence Albiges, Villejuif, Frankreich, 11. März 2016 Prof. Dr. Laurence Albiges, medizinische Onkologin am renommierten Institut Gustave Roussy, Villejuif, Frankreich, präsentierte neben der bereits 2015 publizierten Studie zur Immuntherapie des metastasierten Nierenzellkarzinoms (mRCC) – CheckMate 025 (PD1-Inhibitor Nivolumab…

    Weiterlesen ...
  • Prostatakarzinom: Chemohormontherapie wird Standard in der M1-Situation

    Oral Presentation, Kurt Miller, Berlin, 13. März 2016 Die kombinierte Behandlung mit Androgendeprivation und Chemotherapie wird bei Patienten mit neu diagnostiziertem metastasiertem Prostatakarzinom und gutem Allgemeinzustand zum Standard. Dies war das Fazit einer Plenarsitzung auf dem EAU 2016. Auch wenn…

    Weiterlesen ...

  • Realtime-Elastografie und MRT/TRUS-Fusionsbiopsie: Vor- und Nachteile der Verfahren

    Die Realtime-Elastografie ist ein ultraschallbasiertes und die MRT/TRUS-Fusionsbiopsie ein MRT-basiertes Verfahren.

    Beide Techniken ermöglichen eine gezielte Biopsie der Prostata in Echtzeitbedingungen.

    Prostatakarzinome mit primärem Gleason Pattern 3 (z. B. 3 + 3 oder 3 + 4) sowie kleine Tumorherde können sich dem Nachweis, sowohl in der Realtime-Elastografie als auch der MRT, entziehen (falsch negativ).

    Weiterlesen ...
  • PSMA-PET/MR – ein Wandel der Bildgebung beim primären Prostatakarzinom?

    Bei Patienten mit primärem Prostatakarzinom stellt die 68Ga-PSMA-PET/MR ein neuartiges vielversprechendes bildgebendes Verfahren dar. Zudem hat sie das Potenzial, durch komplementäre molekulare Informationen aus der PET sowie dem funktionellen MRT in der Zukunft insbesondere für die Detektion des Prostatakarzinoms (biopsy targeting) konventionelle Techniken abzulösen.

    Weiterlesen ...
  • ANNA/C-TRUS: Mit computergestützter Analyse schneller zur Diagnose

    Ultraschall-Computertomografie (US-CT) in Verbindung mit „Artificial Intelligence“ (AI):

    ist eine zielgerichtete intelligente innovative Diagnostik/Therapie in der Hand der Urologen ohne zusätzlichen apparativen Aufwand.

    ermöglicht Trend-Monitoring der Prostata; Veränderungen zeitnah erkennen und reagieren.

    ermöglicht Biopsien transrektal oder perineal; keine externe Fusion notwendig, aber alle Analyse-Informationen im Rahmen einer Fusionsbiopsie nutzbar.

    Weiterlesen ...
  • Im Gespräch mit Univ.-Prof. Dr. Karl-Dietrich Sievert

    Die im Interview betonten Vorhaben des Urologen sind u. a.:

    • Weiterer Ausbau der Tumorchirurgie und minimalinvasive Operationstechniken.
    • Aufbau eines interdisziplinären Kontinenzzentrums.
    • Forcierung der Forschungsaktivitäten.
    Weiterlesen ...
  • Fachärztliche Versorgung im ländlichen Raum

    Ist-Situation: enge Kooperation mit Hausärzten, Ansprechpartner für junge Burschen, Flüchtlinge als neue Patientengruppe.

    Room for Improvement: Durch Änderungen im Honorarkatalog der Krankenversicherungen könnten Spitalsambulanzen entlastet werden und viele tagesklinische Leistungen (z. B. Chemotherapie, kleinchirurgische Eingriffe) in der Niederlassung kostengünstiger und wohnortnahe angeboten werden.

    Weiterlesen ...

  • Metastasiertes Nierenzellkarzinom: Checkmate025 – Nivolumab zeigt erheblichen Überlebensvorteil

    Der Hype um die Checkpoint-Inhibitoren hat die Niere erfasst. Der Anti-PD1-Antikörper Nivolumab zeigt bei Patienten mit metastasiertem Nierenzellkarzinom ein gutes Ansprechen und bietet einen signifikanten Überlebensvorteil gegenüber der Vergleichssubstanz Everolimus. Die Checkmate-025-Studie wurde als Late-breaking Abstract (3LBA) von Prof. Dr….

    Weiterlesen ...
  • Fortgeschrittenes Nierenzellkarzinom: METEOR-Studie – Cabozantinib verzögert Krankheitsprogression

    Trotz der erbaulichen Ergebnisse, die am ESMO 2015 in etlichen Sitzungen präsentiert wurden, dürfen auch die erst in der jüngeren Vergangenheit entwickelten Substanzen der zielgerichteten Tumortherapie ihren Stellenwert behalten. Prof. Dr. Toni Choueiri von der Harvard Medical School (Boston/USA) präsentierte…

    Weiterlesen ...
  • Fortgeschrittenes Nierenzellkarzinom: Impfung IMA901 – kein Überlebensvorteil in Kombination mit Sunitinib

      Prof. Dr. Brian Rini von der Cleveland Clinic, Department of Hematology and Oncology, Cleveland, USA, präsentierte die Ergebnisse der Open-label-, randomisierten, kontrollierten Phase-III-Studie (Late-breaking Abstract 17) zur Vakzine IMA901 (ein synthetisch hergestellter Cocktail aus zehn tumorassoziierten Peptiden) in Kombination…

    Weiterlesen ...
  • Prostatakarzinom: Nach dem Aus: Orteronel punktet in der Erhaltungstherapie

    2014 wurden am ASCO GU die Ergebnisse der ELM-PC-5-Studie, einer randomisierten, doppelblinden, placebokontrollierten Multicenter-Phase-III-Studie zum nichtsteroidalen selektiven 17,20-Lyase-Inhibitors Orteronel präsentiert. Leider verbesserte Orteronel in Kombination mit Prednison das Gesamtüberleben nach einer Docetaxel-Chemotherapie beim metastasierten, kastrationsresistenten Prostatakarzinom (mCRPC) nicht. Ein Hintergrund…

    Weiterlesen ...
  • Prostatakarzinom: TAK-385, ein neuer oraler GnRH-Antagonist?

    Prof. Dr. Neal Shore vom Carolina Urologic Research Center, Myrtle Beach, USA, ließ mit einem neuen, sich in Entwicklung befindenden GnRH-Antagonisten aufhorchen: TAK-385. (Abstr. 2502) Bei TAK-385 handelt es sich um einen oralen GnRH-Antagonisten, der hochselektiv für den menschlichen GnRH-Antagonisten…

    Weiterlesen ...
  • Metastasiertes, kastrationsresistentes Prostatakarzinom: Erste Daten aus dem größten Prostatakarzinomregister

    Anlässlich des EMSO wurden von Dr. Simon Chowdhury vom Guy’s Hospital in London, Großbritannien, die Daten der ersten Analyse des Prostatakarzinomregisters vorgestellt. Das Register ist die erste und größte prospektive Studie zu Patienten mit metastasiertem, kastrationsresistentem Prostatakarzinom (mCRPC) in Europa….

    Weiterlesen ...
  • Blasenkarzinom: IMvigor 210: Atezolizumab lässt Tumor schrumpfen

    Das Prinzip der PDL-1-Inhibition scheint nicht nur beim fortgeschrittenen/metastasierten Nierenzellkarzinom, sondern auch beim Blasenkarzinom effektiv zu sein. Anlässlich des ESMO 2015 präsentierte Prof. Dr. Jonathan Rosenberg vom Memorial Sloan Kettering Cancer Center, New York, USA, in Form eines Late-breaking Abstracts…

    Weiterlesen ...
  • DGU 2015: Neue S3-Leitlinie-Empfehlungen für Diagnose und Therapie des Nierenzellkarzinoms

    Anlässlich des Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU) (23.–26. 9. 2015, Hamburg) wurde erstmals eine S3-Leitlinie zur Diagnostik und Therapie des Nierenzellkarzinoms vorgelegt. Die Leitlinie entstand unter der Federführung der DGU und der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO);…

    Weiterlesen ...

  • Late-breaking: Glypican-1 – ein Biomarker für das Prostatakarzinom

    In einer Late-breaking-Sitzung präsentierte Dr. Neal Shore, Carolina Urologic Research Center, Myrtle Beach, South California, USA, Daten zu Glypican-1 (GPC-1) als Biomarker für das Prostatakarzinom. GPC-1, ein glykosylphosphatidylinositolverankertes Membranproteoglykan, hat die Funktion eines Co-Rezeptors, der die Signalweiterleitung von Wachstumsfaktoren reguliert….

    Weiterlesen ...
  • Erste AUA-Leitlinie Induratio penis plastica

    Damit die AUA erstmals Leitlinien zur Induratio penis plastica (IPP) publizieren konnte, begutachtete ein interdisziplinäre Team Daten aus fünf Jahrzehnten. Für die Generierung der Leitlinien bedurfte es 14 Monaten. Die Guidelines sind nicht nur für Urologen bestimmt, sondern richten sich…

    Weiterlesen ...
  • Änderung der AUA-Guideline kastrationsresistentes Prostatakarzinom

    Prof. Dr. William Lowrance, Huntsman Cancer Hospital, Salt Lake City, Utah, USA präsentierte das Update der Guidelines für das kastrationsresistente Prostatakarzinom. In die Guidelines wurde nun Enzalutamid im Therapiealgorithmus aufgenommen. Es ist dies die Konsequenz der PREVAIL-Studie, in der gezeigt…

    Weiterlesen ...
  • 4-Jahres-Update zu Onabotulinum A bei neurogener Detrusorüberaktivität

    Onabotulinumtoxin-A-Injektionen in den Detrusor führen zu einer konstanten und signifikanten Verbesserung der Harninkontinenz bei Patienten mit neurogener Detrusorüberaktivität. Nahezu 90 % der Patienten hatten zumindest eine 50%ige Verbesserung der Inkontinenz-Episoden, bei rund der Hälfte kam es zu einem kompletten Stopp…

    Weiterlesen ...
  • Immun-Checkpoint-Inhibitoren beim Blasenkarzinom

    Bei den neuen Ansätzen der Immuntherapien werden derzeit vor allem sogenannte Immun-Checkpoint-Inhibitoren entwickelt. Es handelt sich dabei um Proteine wie CTLA-4 oder PD-1, Rezeptoren an der Zelloberfläche, die T-Zellen an ihrer Abwehrfunktion gegen Krebszellen hindern. Ipilimumab etwa, ein monoklonaler Antikörper…

    Weiterlesen ...
  • ARN-509 wirkt beim nichtmetastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinom

    ARN-509 ist ein neues Antiandrogen, das in der Phase-I-Studie ARN-509-001 unter anderem bei Männern mit nichtmetastasiertem (M0) kastrationsresistentem Prostatakarzinom untersucht wird. Weiters wird die Aktivität der Substanz in der ARN-509-001-Studie bei chemotherapienaiven metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinom-Patienten und bei metastasierten kastrationsresistenten Patienten,…

    Weiterlesen ...
  • AUA aktualisiert Therapieempfehlungen für interstitielle Zystitis

    Die aktuelle Leitlinie der AUA zur Diagnose und Therapie der interstitiellen Zystitis (chronisches Blasenschmerzsyndrom) stammt aus dem Jahr 2011, betont Prof. Dr. Philip M. Hanno, Urologe an der University of Pennsylvania, Philadelphia, USA, im Zuge der Vorstellung des Leitlinien-Updates. Hanno…

    Weiterlesen ...
  • Nierenzellkarzinom: Frühe Tumorschrumpfung – bessere Prognose

    Eine frühe Tumorschrumpfung könnte bei Patienten mit metastasiertem Nierenzellkarzinom unter Erstlinien-Therapie mit Tyrosinkinasehemmern (TKI) ein zuverlässiger Indikator für das Gesamtüberleben sein. Diese Aussage basiert auf einer von Dr. Hideaki Miyake, Kobe University Graduate School of Medicine in Japan durchgeführten Studie…

    Weiterlesen ...

  • Rauchen beeinflusst Wirksamkeit der Strahlentherapie bei Prostatakrebs

    Mehrere Studien haben bereits gezeigt, dass zwischen Rauchen und Prostatakarzinom- Inzidenz und -Mortalität ein Zusammenhang besteht. E. Steinberger et al. von der Abteilung für Radioonkologie am Memorial Sloan Kettering Cancer Center in New York, USA, zeigten nun, dass Rauchen während…

    Weiterlesen ...
  • Roboterunterstützte Prostatektomie erhöht Chance auf Erhaltung der erektilen Funktion

    Die Wahrscheinlichkeit der Erhaltung der erektilen Funktion nach einer nerverhaltenden Prostatektomie bei Prostatakarzinompatienten ist höher, wenn der Eingriff roboterunterstützt laparoskopisch durchgeführt wird, als wenn offen operiert wird. Zu diesem Ergebnis kommt eine kürzlich im BJU International erschienene Studie.1 Studiendesign: Die…

    Weiterlesen ...
  • Bipolare Androgen-Therapie beim kastrationsresistenten Prostatakarzinom

    Laut einer rezenten Studie in der Fachzeitschrift Science Translational Medicine1 kann eine hoch dosierte Therapie mit Testosteron, beim Prostatakarzinom normalerweise absolut kontraindiziert, in Einzelfällen die Resistenz durchbrechen, zu der es bei Hormontherapie im fortgeschrittenen Stadium früher oder später kommt. Hintergrund:…

    Weiterlesen ...
  • KHK-Risiko bei Frauen mit Nierensteinen erhöht

    Laut einer rezenten Studie1 haben Frauen, in deren Krankengeschichte Nierensteine vorkommen, ein erhöhtes Risiko, an koronarer Herzkrankheit (KHK) zu erkranken. Bei Männern war die Assoziation nicht signifikant. Ziel der Meta-Analyse war es, einen eventuellen Zusammenhang zwischen einer Krankengeschichte mit Nierensteinen…

    Weiterlesen ...

  • Aktualisierte Fassung der S3-Leitlinie Prostatakarzinom

    Anlässlich des 66. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Urologie wurde die neue Version der „S3-Leitlinie zur Früherkennung, Diagnose und Therapie der verschiedenen Stadien des Prostatakarzinoms“ vorgestellt. Die wichtigsten Änderungen betreffen die Diagnostik, die Früherkennung und das kastrationsresistente Prostatakarzinom. Für 2015…

    Weiterlesen ...
  • Nivolumab in Kombination mit Sunitinib oder Pazopanib bei metastasierten Nierenzellkarzinom-Patienten

    Die beiden antiangiogenetischen Substanzen Sunitinib und Pazopanib sind in der Therapie des metastasierten Nierenzellkarzinoms etabliert. Der gegen PD-1 gerichteten Antikörper Nivolumab zeigte in verschiedenen Settings bereits Antitumoraktiviät. Asim Amin vom Levine Cancer Institute, Charlotte, NC, USA, präsentierte nun vorläufige Daten…

    Weiterlesen ...
  • Metastasiertes Nierenzellkarzinom: Ergebnisse der RESUME-Studie (Sunitinib-Rechallenge)

    Der Tyrosinkinaseinhibitor Sunitinib stellt derzeit die am häufigsten eingesetzte Erstlinientherapie beim metastasierten Nierenzellkarzinom (mRCC) bei Patienten mit guter und intermediärer Prognose nach MSKCC-Kriterien dar. Sunitinib scheint aber auch eine wichtige Therapieoption in späteren Therapielinien zu sein, wenn Patienten auf andere…

    Weiterlesen ...
  • Prostatakarzinom: Alpharadin in Kombination mit Docetaxel, Präsentation der Langzeit-Sicherheitsdaten

    Mitte November 2013 wurde der Alpha-Strahler Ra-223 (Alpharadin) in der EU zur Behandlung von Erwachsenen mit kastrationsresistentem Prostatakarzinom zugelassen, die bereits Knochen-, aber keine viszeralen Metastasen haben. Am ESMO präsentierte Michael Morris vom Memorial-Sloan Kettering Cancer Center in New York,…

    Weiterlesen ...
  • Finale Daten zu COU-AA-302 (Prostatakarzinom): Abirateron zeigt Gesamtüberlebensvorteil bei chemotherapienaiven mCRPC-Patienten

    Seit Kurzem besteht die Möglichkeit, den Patienten auch vor einer Chemotherapie eine Second-Line-Hormontherapie anzubieten. Dafür in Frage kommen Abirateronacetat in Kombination mit Prednison sowie Enzalutamid. Abirateronacetat wurde in diesem Setting in der Phase-III-Studie COU-AA-302 untersucht. Interimsanalysen dieser Studie zeigten, dass…

    Weiterlesen ...
  • Fortgeschrittenes Prostatakarzinom: AR-V7 – möglicher Biomarker für eine Hormontherapie?

    Bereits am diesjährigen ASCO präsentierte die Arbeitsgruppe um Emmanuel S. Antonarakis, Onkologe am Johns Hopkins Sidney Kimmel Comprehensive Cancer Center in Baltimore, USA, die Androgenrezeptor-Splicevariante-7 (AR-V7) als möglichen prädiktiven Biomarker für die Resistenz gegenüber Enzalutamid und Abirateronacetat (Antonarakis ES et…

    Weiterlesen ...
  • Blasenkarzinom: Erste Daten zum Anti-PD-1-Antikörper Pembrolizumab

    Dr. Elizabeth R. Plimack, Fox Chase Cancer Center, Philadelphia, USA, stellte brandaktuelle Daten der laufenden Phase-Ib-Studie KEYNOTE-012 beim fortgeschrittenen Urothelkarzinom vor. KEYNOTE-012 ist eine laufende, multizentrische, nichtrandomisierte Phase-Ib-Studie, mit der die Sicherheit, Verträglichkeit und Antitumorwirkung einer Pembrolizumab-Monotherapie bei Patienten mit…

    Weiterlesen ...
  • Blasenkarzinom: nach Jahren der Stille vielversprechender Anti-PDL1-Antikörper

    Von den mehr als 100 auf der Jahrestagung der ESMO 2014 eingereichten Abstracts beschäftigten sich 16 der 69 ausgewählten mit dem Harnblasenkarzinom. Seit vielen Jahren wurden nun erstmals wieder spannende Neuigkeiten für Patienten mit fortgeschrittenem Blasenkarzinom präsentiert, nachdem eine Cisplatin-basierte…

    Weiterlesen ...

  • Anti-PD-L1-Immuntherapeutikum MPDL3280A schrumpft metastasiertes Blasenkarzinom

    Mit den Daten einer Phase-I-Studie hat die FDA dem Anti-PD-L1-(Programmed Death Ligand 1‑)Antikörper MPDL3280A eine „breakthrough therapy designation“ bei metastasiertem Blasenkrebs gewährt. Der monoklonale Antikörper MPDL3280A richtet sich gegen das auf Tumorzellen und tumorinfiltrierenden Immunzellen exprimierte Protein PD-L1 und verhindert, dass…

    Weiterlesen ...
  • EORTC-Studie 30994: Adjuvante Chemotherapie beim muskelinvasiven Blasenkarzinom

    Dr. Cora Sternberg, Leiterin der Abteilung für medizinische Onkologie am Krankenhaus San Camillo Forlanini in Rom präsentierte die Langzeit-Daten der EORTC 30994, der größten randomisierten Studie zur adjuvanten Chemotherapie bei Patienten mit muskelinvasiven Blasenkarzinom (ASCO 2014; Abstract 4500). Insgesamt scheinen…

    Weiterlesen ...
  • Sekundärer Pflanzenstoff Sulforaphan verzögert PSA-Progression nach RPE

    Der sekundäre Pflanzenstoff Sulforaphan kommt als Senfölglykosid-Glucoraphanin insbesondere in Kreuzblütengewächsen wie Kohl und Broccoli vor. Eine französische Arbeitsgruppe um BG Cipolla präsentierte in der Poster-Highlight-Sitzung die erste doppelblinde, placebokontrollierte, randomisierte Multicenter-Studie über die Wirksamkeit von Sulforaphan bei steigendem PSA nach…

    Weiterlesen ...
  • Orteronel vor Chemotherapie: kein Benefit für Gesamtüberleben

    Es ist mit dem ASCO GU 2014 noch nicht lange her, als die randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Multicenter-Phase-III-Studie ELM-PC-5 zeigte, dass das Prüfmedikament Orteronel in Kombination mit Prednison das Gesamtüberleben nach einer Docetaxel-Chemotherapie beim metastasierten, hormonrefraktären Prostatakarzinom (mCRPC) nicht verbessert. Die…

    Weiterlesen ...
  • Versorgung von Prostatakarzinom-Langzeitüberlebenden

    Die amerikanische Krebsgesellschaft hat Guidelines für die Langzeit-Betreuung von Prostatakarzinom-Überlebenden in der Primärversorgung veröffentlicht. Darin heißt es u. a., dass das PSA alle 6 bis 12 Monate in den ersten 5 Jahren erhoben werden soll, dann einmal jährlich. Ebenso sollten…

    Weiterlesen ...
  • Hohe Cholesterinwerte mit besserem Überleben beim Nierenzellkarzinom vergesellschaftet

    Hohe präoperative Cholesterinwerte im Serum sind mit einem besseren krebsspezifischen Überleben nach Teil- oder radikaler Nephrektomie aufgrund eines Nierenzellkarzinoms vergesellschaftet. Darauf weist eine retrospektive Studie, durchgeführt an der Universitätsklinik für Urologie, Medizinische Universität Wien, im BJU International (epub ahead of…

    Weiterlesen ...

  • Neue Daten zur Strahlentherapie beim Prostata-Ca

    Die EORTC (European Organisation für Research and Treatment of Cancer) präsentierte im Rahmen der 33. Jahrestagung der ESTRO (ESTRO 33, 4. bis 8. April 2014, Wien) die Ergebnisse einer großen Phase-III-Studie (Bolla M, et al), in der die Effekte einer…

    Weiterlesen ...
  • Studie: 25 % Drop-out-Rate bei Patienten unter Active Surveillance

    Die Active Surveillance bei Patienten mit Low-Risk-Prostatakarzinom wird beeinträchtigt, wenn Patienten das Follow-up nicht wahrnehmen. Dies war bei mehr als einem Viertel der Männer in einer Studie der Fall, die anlässlich des EAU-Kongresses von Dr. Lukas Hefermehl, Kantonsspital Baden, Schweiz,…

    Weiterlesen ...
  • Neue LUTS-Guidelines

    Symptome des unteren Harntrakts (LUTS) stellen eine der häufigsten klinischen Beschwerden erwachsener Männer dar, kombiniert mit dem Umstand, dass die Beschwerden mit dem Alter fortschreiten. Anlässlich des EAU 2014 präsentierte Prof. Dr. Stavros Gravas von der urologischen Abteilung am Universitätskrankenhaus…

    Weiterlesen ...
  • Späte Morbidität bei Hodentumorpatienten

    Es gibt eine signifikante Morbidität in Zusammenhang mit langfristigem Androgenmangel. 12–16 % der Hodentumorüberlebenden leiden unter Hypogonadismus und rund 15 % unter subklinischem Hypogonadismus. Hypogonadismus kann für das metabolische Syndrom, das wiederum das Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen verdoppeln kann, prädisponieren….

    Weiterlesen ...
  • Abirateron: Vorausgegangene endokrine Therapie hat keinen Einfluss auf das rPFS beim metastasierten Prostata-Ca

    Die Kombination von Abirateron und Prednison zeigt ein signifikant besseres radiografisches progressionsfreies Überleben verglichen mit Prednison allein, unabhängig von der Dauer der vorangegangenen endokrinen Therapie (GnRH-Agonisten, Androgenrezeptor-Inhibitor). Dies ist das Ergebnis einer explorativen Analyse bei chemotherapienaiven Patienten mit asymptomatischem oder…

    Weiterlesen ...
  • Blasentumor und Rauchen: zentrale Rolle der Urologen in Awareness-Kampagnen

    Aufgrund der alternden Bevölkerung, insbesondere in vielen westlichen Ländern, sind die finanzielle und die gesellschaftliche Belastung durch Erkrankungen wie das Blasenkarzinom in den vergangenen Jahren gestiegen. Prof. Dr. Maurizio Brausi, Leiter des Blasenkarzinom-Präventionsprogramms (Bladder Cancer Prevention Programme, BCPP) betonte, dass…

    Weiterlesen ...
  • Late-breaking news am EAU: high performer Enzalutamid (PREVAIL-Studie)

    Als late-breaking news präsentierte Univ.-Prof. Dr. Bertrand Tombal, Cliniques Universitaires Saint-Luc, Brüssel, Belgien, positive Ergebnisse der PREVAIL-Studie1. In der Phase-III-Studie erhielten 1.717 chemotherapienaive, metastasierte Prostatakarzinompatienten (asymptomatisch, leicht symptomatisch) nach Progression auf eine Androgendeprivationstherapie Enzalutamid (160 mg/Tag) oder Placebo. Mehr als…

    Weiterlesen ...
  • Neue Therapieüberlegung: Beckenbodenmuskel-Reha bei Ejaculatio praecox

    Der vorzeitige Samenerguss (Ejaculatio praecox; EP) ist eine der häufigsten Sexualfunktionsstörungen des Mannes – mit negativen Auswirkungen auf die Lebensqualität des Mannes und dessen Partnerin. In einer italienischen Studie unterzogen sich Männer mit lebenslanger EP einer Beckenbodenmuskel-Rehabilitation, in der Modifikationen…

    Weiterlesen ...
  • Nebido® seit 1. März in einer Durchstechflasche erhältlich

    Das Arzneimittel Nebido®, das zur Testosteronersatztherapie bei männlichem Hypogonadismus eingesetzt wird, ist als Injektionslösung im Handel erhältlich. Bislang wurde diese in einer Glasbrechampulle vertrieben. Seit März hat Bayer diese Ampulle auf eine Durchstechflasche umgestellt. Damit folgt das pharmazeutische Unternehmen dem…

    Weiterlesen ...

  • ASCO GU 2014: Metastasiertes Prostatakarzinom: Orteronel (TAK-700): Kein Benefit für das Gesamtüberleben

    Leider nein: Das Prüfmedikament Orteronel in Kombination mit Prednison verbessert das Gesamtüberleben nach einer Docetaxel-Chemotherapie beim metastasierten, hormonrefraktären Prostatakarzinom (mCRPC) nicht. Das ist das Ergebnis der ELM-PC-5-Studie, einer randomisierten, doppelblinden, placebokontrollierten Multicenter-Phase-III-Studie. Bei Orteronel handelt es sich um einen oral…

    Weiterlesen ...
  • ASCO GU 2014: Metastasiertes Prostatakarzinom: Alpharadin: Langzeitsicherheitsdaten präsentiert

    In einem Update der ALSYMPCA-Studie konnte gezeigt werden, dass es sich bei Alpharadin (Xofigo®) um ein sicheres Radiopharmazeutikum zur Therapie des kastrationsresistenten Prostatakarzinoms mit symptomatischen Knochenmetastasen (ohne bekannte viszerale Metastasen) handelt. Präsentiert wurden die 1,5-Jahres-Follow-up-Daten mit 574 Patienten der ALSYMPCA-Studie…

    Weiterlesen ...
  • ASCO GU 2014: Finale Daten der PREVAIL-Studie: Enzalutamid punktet bei chemotherapienaiven mCRCP-Patienten

    Die PREVAIL-Studie erbrachte bei Männern mit metastasiertem Prostatakarzinom, deren Erkrankung trotz Androgenentzugstherapie fortgeschritten war, folgende Resultate: Knapp 30%ige Reduktion des Sterblichkeitsrisikos: Enzalutamid bewirkte einen statistisch signifikanten Vorteil beim Gesamtüberleben verglichen mit Placebo und reduzierte das Todesrisiko um 29 % im Vergleich…

    Weiterlesen ...
  • ASCO GU 2014: Prostatakarzinom: Endokrine plus Radiotherapie halbiert die Mortalität

    Ein Update der Scandinavian Prostate Cancer Group’s Study VII (SPCG VII) zeigt, dass Radiotherapie zusätzlich zur oralen Antiandrogentherapie die prostatakarzinomspezifischen 10- und 15-Jahres-Mortalitätsraten bei Männern mit lokal fortgeschrittenem Prostatakarzinom verglichen zur alleinigen Antiandrogentherapie mehr als halbiert. „Als die Studie 1996…

    Weiterlesen ...
  • ASCO GU 2014: Paclitaxel in Kombination mit Pazopanib beim metastasierten Urothelkarzinom

    Für das relapsierte/refraktäre Urothelkarzinom gibt es derzeit keine Standardtherapie. Am ASCO GU wurden die Daten einer laufenden Multicenter-Phase-II-Studie präsentiert, in der die Kombination von Paclitaxel in Kombination mit Pazopanib beim refraktären Urothelkarzinom evaluiert wurde. Ansprechrate als primärer Endpunkt: In die…

    Weiterlesen ...
  • ASCO GU 2014: Weitere News: Low-Risk-Prostatakarzinom: Beratung mit internistischen Onkologen minimiert Überbehandlung

    Der so genannte Experten-Bias (d. h., wenn Experten Therapien empfehlen, die sie selbst verabreichen dürfen) könnte die Behandlung von Patienten mit lokalisiertem Prostatakarzinom (PCa) beeinflussen und zur Überbehandlung von Patienten mit verkürzter Lebenserwartung beitragen. In den USA sind die Raten…

    Weiterlesen ...

  • EAU setzt urologische Versorgung auf Europas politische Agenda

    Im September organsierten die EAU und die European Alliance for Personalised Medicine einen Round Table im Europäischen Parlament in Brüssel, moderiert vom Europaparlamentarier Petru Luhan. Der Round Table sollte dazu dienen, Repräsentanten von Patientenorganisationen, der pharmazeutischen Industrie und der Urologie zusammenzubringen, um…

    Weiterlesen ...
  • Tasquinimod: neuer Kandidat für die Prostatakarzinom-Therapie

    Vor mehr als drei Jahren präsentierten Pili et al. Daten einer Phase-II-Studie mit Tasquinimod (TASQ), die zeigten, dass TASQ bei Patienten mit metastasiertem, kastrationsresistentem Prostatakarzinom (mCRPC) im Vergleich zu Placebo Vorteile hinsichtlich des progressionsfreien und Gesamtüberlebens hatte. Phase II: Am…

    Weiterlesen ...
  • EUROCARE-5: Top-Daten für Österreich für das 5-Jahres-Überleben beim Prostatakarzinom

    Überleben mit Krebs in Europa: Seit 20 Jahren stellt EUROCARE systematische, qualitätskontrollierte, vergleichbare Schätzungen zum bevölkerungsbasierten Krebsüberleben in Europa zur Verfügung. Die Ergebnisse von EUROCARE haben in einigen europäischen Ländern die Organisation der Krebsversorgung beeinflusst und zur Gestaltung nationaler Krebspläne…

    Weiterlesen ...
  • EU-Zulassung für Xofigo® beim kastrationsresistenten Prostatakarzinom

    Mitte November erhielt die Injektionslösung 223Radium-Dichlorid (Xofigo®) die EU-Zulassung als Therapieoption bei Erwachsenen mit kastrationsresistentem Prostatakarzinom (CRPC), symptomatischen Knochenmetastasen ohne bekannte viszerale Metastasen. Die Zulassung von Xofigo® basiert auf Daten der zulassungsrelevanten Phase-III-Studie ALSYMPCA (ALpharadin in SYMptomatic Prostate CAncer). Studiendesign:…

    Weiterlesen ...
  • Testosteron – neue Erkenntnisse, neue Daten, neue Fakten

    Auf der 14. Jahrestagung der Österreichischen Adipositas Gesellschaft (Oktober 2013, Seggau, Steiermark) widmete sich ein Symposium-Thema der „Wirkung von Testosteron auf die Adipositas beim hypogonadalen Mann – Fakten und Hypothesen“. Das komplexe Zusammenspiel von Faktoren bei der Pathogenese des so…

    Weiterlesen ...

  • Umfrage: Management des High-Risk-Prostatakarzinoms

    Die Arbeitsgruppe Prostatakarzinom der EAU Young Academic Urologists (YAU) führt unter europäischen Urologen eine Umfrage zum Management von Patienten mit High-Risk-Prostatakarzinom durch. Die kurz gehaltene Umfrage soll die unterschiedlichen Standpunkte und Praktiken im Management des High-Risk-Prostatakarzinoms quer durch Europa evaluieren….

    Weiterlesen ...
  • Urology Week 2013: Benigne Prostatahyperplasie im Fokus

    Die Häufigkeit der BPH wird aufgrund der zunehmend älteren Bevölkerung in Europa steigen; BPH gilt schon heute als eine der am häufigsten diagnostizierten urologischen Erkrankungen. Die Urology Week versteht sich als jährliche Kampagne der EAU, um das Bewusstsein der Öffentlichkeit…

    Weiterlesen ...
  • Die App „Meine Medizin“ erleichtert Patienten auf vielfache Weise den Alltag

    Das Smartphone wird zum mobilen Gesundheitszentrum: Auf Initiative des Verbandes der pharmazeutischen Industrie Österreichs (Pharmig) und in Kooperation mit der Wiener Ärztekammer haben die App-Spezialisten von „all about apps“gemeinsam mit dem Gesundheitsverlag MedMedia mit „Meine Medizin“ eine mobile App für Patienten entwickelt. Patienten haben ihre…

    Weiterlesen ...
  • Finasterid: Details der 18-Jahres-Follow-up-Daten des Prostate Cancer Prevention Trial (PCPT)

    Der 2003 veröffentlichte Prostate Cancer Prevention Trial (PCPT) ging der Frage nach, ob durch die regelmäßige Einnahme eines 5-Alpha-Reduktase-Hemmers das Risiko, an einem Prostatakarzinom zu erkranken, gesenkt werden könne. Das Studiendesign in Kürze: > 18.000 Männer über 55 Jahre, mittlerer PSA-Wert…

    Weiterlesen ...

  • Nun uneingeschränkte Zulassung von Pazopanib beim fortgeschrittenen Nierenzellkarzinom

    Die Europäische Zulassungsbehörde (EMA) hat im April 2013 die bis zu diesem Zeitpunkt eingeschränkte Zulassung des Tyrosinkinase‐Inhibitors Pazopanib (Votrient®) bei Patienten mit fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom aufgehoben (EMA/CHMP/127683/2013 – Corr).   Hintergrund: Als dritter Vertreter der TKI wurde Pazopanib mit dem im…

    Weiterlesen ...
  • Krebs überlebt – das kardiovaskuläre Risiko im Auge behalten

    Langzeitüberlebende von Krebserkrankungen (Prostata, Brust, kolorektal, gynäkologische Tumoren) versterben öfter  an den Folgen einer kardiovaskulären Erkrankung als an einem Tumorrezidiv. In einer US-Umfrage wurde die Prävalenz von kardiovaskulären Risikofaktoren unter Langzeitüberlebenden mit den Umfrageergebnissen in der Allgemeinbevölkerung derselben Region untersucht….

    Weiterlesen ...
  • Tivozanib beim mRCC: FDA sagt nein

    Anlässlich des ASCO 2013 wurden weitere Daten der multizentrischen randomisierten Phase-III-Studie TIVO-1 zum potenten VEGFR-TKI Tivozanib bei metastasiertem Nierenzellkarzinom (mRCC) präsentiert. In einer Subgruppen-Analyse führte Tivozanib verglichen mit Sorafenib bei Patienten ohne vorangegangene systemische Therapie zu einer signifikanten Verbesserung des…

    Weiterlesen ...
  • Patent der Kultpille Viagra® läuft aus

    Nach 15 Jahren läuft im Juni das Patent für das Pfizer-Potenzmittel Viagra® in Österreich aus. Viagra® war ursprünglich für die Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen gedacht. Der Wirkstoff entfaltete stattdessen an ganz anderer Stelle seine aufbauende Wirkung. Das Potenzmittel ist eines der…

    Weiterlesen ...

  • 28. EAU-Kongress, 15.-19. März 2013, Mailand

    Fünf Tage Kongress der European Association of Urology: ausgezeichneter wissenschaftlicher Inhalt, thematische Plenarsitzungen mit österreichischer Beteiligung und  lebhafte Postersitzungen. Lesen Sie hier eine kleine Auswahl:

    Consensus Statement zur Prostatakarzinomprävention
    LUTS und überaktive Blase
    Erste Daten zu Enzalutamid bei hormonnaiven PCa-Patienten
    Aggressives Potenzial kleiner Nierentumoren – Behandlung angeraten
    Neue Studie zu Harnwegsinfektion: die Schlüsselrolle eines Bakterienproteins
    Update Abirateronazetat vor Chemotherapie bei mCRPC

    Weiterlesen ...
  • EAU 2013: Consensus Statement zur Prostatakarzinomprävention

    Gibt es genetische Risikofaktoren für das Prostatakarzinom? Ja, BRCA2 und HOXB13 sind nützlich, um ein Hochrisikokarzinom vorherzusagen, erklärte Prof. Dr. Jack Cuzick, Centre for Cancer Prevention, London, und Wolfson Institute of Preventive Medicine, Queen Mary, University of London. Cuzick berichtete…

    Weiterlesen ...
  • EAU 2013: Neue Studie zu Harnwegsinfektionen: die Schlüsselrolle eines Bakterienproteins

    Harnwegsinfektionen (HWI) werden üblicherweise durch Escherichia coli verursacht. Eine Schlüsselrolle spielt offenbar das Protein Flagellin aus E. coli, zu diesem Schluss kommt eine neue Studie, die von einem multidisziplinären Team von Forschern an der Universität Newcastle, Großbritannien, durchgeführt wurde. Die…

    Weiterlesen ...
  • EAU 2013: Aggressives Potenzial kleiner Nierentumoren – Behandlung angeraten

    Immer häufiger werden kleine Nierentumoren bzw. Raumforderungen („small renal mass“) als Zufallsbefund entdeckt. Behandeln oder nicht behandeln, ist die Frage. Es gibt keinen Konsens im Management von kleinen Nierentumoren bei bestehender Kontroverse über Risiken und Vorteile von Active Surveillance und…

    Weiterlesen ...
  • EAU 2013: Erste Daten zu Enzalutamid bei hormonnaiven PCa-Patienten

    In den USA ist der Androgenrezeptor-Signalinhibitor Enzalutamid zur Behandlung des metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinoms (CRPC) bei erwachsenen Männern, die bereits eine Docetaxel-haltige Chemotherapie erhalten haben, bereits zugelassen. Enzalutamid bewirkte eine Verlängerung des Gesamtüberlebens um 4,8 Monate verglichen mit Placebo (Scher et…

    Weiterlesen ...
  • EAU 2013: LUTS und überaktive Blase

    Anlässlich einer Plenarsitzung wurden eine Reihe neuer Entwicklungen in der medikamentösen Therapie von LUTS (Symptome des unteren Harntrakts) präsentiert. Aktuelle Daten umfassten PDE-5-Inhibitoren, Beta3-Agonisten und Botulinumtoxin A. PD Dr. Matthias Oelke, Klinik für Urologie und Urologische Onkologie, Medizinische Hochschule Hannover,…

    Weiterlesen ...
  • EAU 2013: Update Abirateronazetat vor Chemotherapie bei mCRPC

    Ein Update1 der Interimsanalyse der COU-AA-302-Studie, einer randomisierten Phase-III-Studie2, in der Abirateron bei Patienten mit metastasiertem kastrationsresistentem Prostatakarzinom (mCRPC; asymptomatische Patienten oder mit milder Symptomatik) vor Chemotherapie untersucht wird, bestätigt den klinischen Benefit von Abirateron in diesem Setting. Die aktualisierte…

    Weiterlesen ...
  • 1. Österreichischer Krebskongress

    Der vor einem Jahr gegründete Dachverband onkologisch tätiger Fachgesellschaften (DONKO) veranstaltet von 29. bis 30. 11. 2013 den 1. Österreichischen Krebskongress in der Wiener Hofburg. Ziel ist neben der Etablierung von Ausbildungsinhalten für angehende onkologisch tätige Fachassistenten und Fachärzte die…

    Weiterlesen ...
  • Tumorboards

    Unter der Ägide von Univ.-Prof. Dr. Felix Sedlmayer, Universitätsklinik für Radiotherapie und Radioonkologie, Landeskrankenhaus Salzburg – Universitätsklinikum der PMU, wird eine Geschäftsordnung für Tumorboards erarbeitet, die nach Abstimmung mit den Erfahrungen des Comprehensive Cancer Center (CCC) im Wiener AKH (Vorsitzender…

    Weiterlesen ...
  • Heißes Eisen Dutasterid

    Der Hauptverband verschiebt Dutasterid von der Gelben Box (R2) in die Rote Box. Kommentar Dr. Walter Kozak, Facharzt für Urologie und Andrologie, FEBU, gerichtlich beeideter und zertifizierter Sachverständiger für Urologie, Wien: „Damit wird im Rahmen des Arzneibewilligungssystems (ABS) von den…

    Weiterlesen ...